100 Prozent Energie: Bamberg angelt sich Assem Marei

100 Prozent Energie: Bamberg angelt sich Assem Marei
Sport

Brose Bamberg holt ägyptischen Nationalspieler zurück nach Oberfranken

Den Verantwortlichen von Brose Bamberg ist bei der Personalplanung für die Saison 2019/2020 ein kleiner Transfercoup gelungen. Der amtierende Pokalsieger sichert sich für die kommenden zwei Jahre die Dienste von Assem Marei. Für den ägyptischen Nationalspieler ist es die Rückkehr nach Oberfranken.

Von 2016 bis 2018 ging der 27-jährige Big Man für Bambergs BBL-Konkurrenten und oberfränkischen Nachbarn Medi Bayreuth auf Korbjagd und konnte dabei nicht nur die Fans in der Wagnerstadt von sich überzeugen. “Ich hatte zwei tolle Jahre in Bayreuth und freue mich, wieder zurück in Oberfranken zu sein”, zeigt sich der Centerspieler voller Vorfreude.

Auch die Verantwortlichen von Brose Bamberg sind nach der Unterschrift Mareis zufrieden. “Assem ist der Inside-Spieler, nach dem wir gesucht haben”, sagt Broses Sportdirektor Leo De Rycke und führt weiter aus: “Er bringt alles mit, was es braucht: Rebounding, Präsenz auf dem Court, eine unglaubliche Arbeitseinstellung und einen tollen Charakter. Kurzum: die Fans werden ihn lieben!”

Leistungsexplosion in der Türkei

Nach seiner Zeit in Bayreuth wechselte der Neu-Bamberger zu Pinar Karsiyaka, wo er nach Ansicht von De Rycke “eine fantastische Saison in der Türkei und im Europe Cup hatte”. In der türkischen ersten Liga zeichnete sich Bambergs Neuzugang für 18 Punkte und gut zehn Rebounds verantwortlich. Abgerundet hat der Ägypter seine Leistungen mit zwei Assists und mindestens einen Ballgewinn pro Partie. Im Europe Cup streifte sich Marei 15 Mal das Trikot der Türken über und kam durchschnittlich auf 13,7 Punkte sowie 9,9 Rebounds. Damit avancierte er zum Top-Rebounder des FIBA-Wettbewerbs, konnte aber da Aus im Viertelfinale gegen den späteren Sieger aus Sassari nicht verhindern.

In seinen zwei Spielzeiten in der BBL stand Assem Marei, dessen Vater bereits bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles aktiv war, insgesamt in 68 Spielen für Bayreuth auf dem Parkett. In seiner zweiten Saison verbuchte er in rund 20 Minuten Einsatzzeit 11,8 Punkte und 6,5 Rebounds. Ähnliche Zahlen und Erfolge wie mit dem Medi-Team will Marei nun auch mit den Bambergern auflegen. “Wir können diese Saison viel erreichen, denn wir werden ein Team aus Kämpfern haben, die alles auf dem Parkett lassen. Genau das werde ich auch tun: 100 Prozent Energie, jedes einzelne Spiel”, verspricht der Ägypter.

Foto: Matthias Schramm