Unpassende Weihnachtsgeschenke unter dem Hammer

Unpassende Weihnachtsgeschenke unter dem Hammer
Freizeittipps Veranstaltungen

“Markt der langen Gesichter” mit Bürgermeister Wolfgang Metzner

Auf dem “Markt der langen Gesichter” am Donnerstag, dem 27. Dezember, im Großen Sitzungssaal des Rathauses am Maxplatz können Bamberger Bürger von 10:00 bis 12:00 Uhr wieder Weihnachtsgeschenke, die ihnen nicht gefallen, versteigern. Die Veranstaltung, die zum dritten Mal stattfindet, hat sich erfolgreich etabliert. Wie die Jahre zuvor wird Bürgermeister Wolfgang Metzner, unterstützt von Carmen Pfab und Marianne Schlauch, die ungeliebten Geschenke mit Eloquenz und Witz an den Mann und an die Frau bringen.

Einer macht ein langes Gesicht unter dem Weihnachtsbaum, weil das Geschenk nicht ansteht. Ein anderer wünscht sich genau das und bekommt es nicht. So unterschiedlich sind nun einmal die Geschmäcker. Enttäuscht aber muss in Bamberg niemand sein, denn diese unliebsamen Geschenke können gleich nach Weihnachten versteigert werden.

Auktion mit Witz für einen guten Zweck

Versteigert man im digitalen Zeitalter nicht lieber am PC und auf Portalen wie Ebay? Wie langweilig, sich alleine vor den Rechner zu setzen und zu warten, was die Pixel dort ausspucken! Da ist es doch viel geselliger und persönlicher, sich dem Charme und Humor von Wolfgang Metzner zu unterziehen, in ungezwungener Runde zu schauen, was andere als hässlich oder unpassend empfinden und kräftig mitzubieten. Etwas Gutes tut man dabei gleich auch: Von dem Erlös kommen 20 Prozent der Kulturtafel Bamberg zugute, 80 Prozent gehen an den ursprünglichen Besitzer des Geschenks.

“Markt der langen Gesichter” im letzten Jahr – ein Riesenerfolg

Die Versteigerung unliebsamer Weihnachtsgeschenke beim zweiten “Markt der Langen Gesichter” der Stadt Bamberg im letzten Jahr war ein Riesenerfolg. Mit rund 120 Besucherinnen und Besuchern wurde die Vorjahreszahl verdoppelt. Innerhalb von zwei unterhaltsamen Stunden wechselten insgesamt 26 Geschenke ihre Besitzer.

Unter der Regie vom Dritten Bürgermeister Wolfgang Metzner und Radio Bamberg-Moderator Marcus Appel kamen vom Leder-Trinkbecher über Bulgarischen Likör oder Nordic-Walking-Stöcke bis hin zur Fritteuse die unterschiedlichsten Gegenstände “unter den Hammer”. Zwischen einem und 28 Euro lagen die dabei erzielten Preise, wobei vom Gesamterlös zehn Prozent an den Hilfsfonds “Gemeinsam helfen für Bamberg” gingen.

So funktioniert‘s

Die Versteigerung beginnt am 27. Dezember um 10:00 Uhr. Ihre Geschenke, auch ungebrauchte vom letzten Jahr, können Sie ab 09:45 Uhr im Großen Sitzungssaal im Rathaus am Maxplatz abgeben. Das Startgebot liegt bei einem Euro, kann aber auch individuell festgelegt werden. Kleiner Tipp aus den letzten Jahren: Setzen Sie das Startgebot nicht zu hoch an – das schreckt den einen oder anderen potentiellen Bieter eher ab. Ende der Veranstaltung ist nach dem Verkauf des letzten Geschenks.

Foto: Pressestelle Stadt Bamberg