Brose Bamberg gewinnt gegen Jena

Brose Bamberg gewinnt gegen Jena
Sport

Brose Bamberg ist nach der Niederlage in Berlin am 9. Spieltag der easyCredit BBL wieder ins richtige Fahrwasser geschippert und besiegte Science City Jena mit 99:67. Die erste Halbzeit verlief dabei sehr ausgeglichen (43:40). Im zweiten Durchgang aber zog Brose die Verteidigung an und hatte, gelenkt vom groß aufspielenden Tyrese Rice, mit Beginn des dritten Viertels alles unter Kontrolle. Rice selbst machte bereits nach gut 27 Minuten sein Double-Double voll. Am Ende standen für ihn 18 Punkte, 16(!) Assists und vier Rebounds in der Statistik.

easyCredit BBL 18/19 - 9. Spieltag: Brose Bamberg vs. Science City JenaAinars Bagatskis: “Jena hat viele erfahrene Spieler und wir haben uns auf die Matchups gut vorbereitet. Das Umschalten von Angriff auf Abwehr ist uns heute gut gelungen. In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Rhythmus gefunden und wichtige Körbe getroffen. Jena muss sich keinesfalls für die hohe Punktedifferenz schämen. Sie haben in der zweiten Hälfte nicht mehr so gut getroffen und wir konnten unsere Würfe im Korb versenken. Das und die Qualität von der Bank hat den Unterschied gebracht.”

Erstmals konnte Ainars Bagatskis auf seinen vollen – gesunden! – Kader zurückgreifen. Dennoch war es zu Beginn der Partie eher eine zähe Angelegenheit. Zwar lag Brose nach einem Vier-Punkte-Spiel von Nikos Zisis nach knapp fünf Minuten erstmals etwas weiter in Front (9:4, 5.), allerdings antwortete Jena mit einem 8:0-Run und ging seinerseits in Führung (9:12, 6.). Bamberg konterte aber ebenfalls mit einem 6:0-Lauf und holte sich wieder einen Drei-Punkte-Vorsprung (15:12, 8.). Zwei Zähler davon waren nach zehn Minuten beim Stand von 19:17 noch übrig.

Zweites Viertel, ähnliches Bild. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mitte des Abschnitts hatten die Gäste ihre stärkste Phase, konnten durch Mackeldanz und Joyce auf teilweise fünf Punkte davonziehen (26:31, 15.). Brose aber kam, angetrieben von Tyrese Rice – der nicht nur selbst scorte, sondern immer wieder den besser postierten Mitspieler fand – wieder ran. Nikos Zisis und eben Rice sorgten kurz vor der Pause mit zwei Dreiern dafür, dass Bamberg wieder die Führung übernahm (40:37, 19.). Zur Halbzeit stand es 43:40, nachdem zunächst Theis für Jena, dann Taylor für Brose den Distanzwurf verwandelten.

easyCredit BBL 18/19 - 9. Spieltag: Brose Bamberg vs. Science City JenaZu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen dann die Hausherren komplett das Tempo. Aus einer jetzt starken Verteidigung heraus fielen vorne auch die Würfe. Zweimal Bryce Taylor, der nach 357 Tagen erstmals und endlich wieder auf dem heimischen Parkett stand, netzte zwei Dreier in Folge ein und sorgte damit für die erste zweistellige Brose-Führung (52:42, 23.). Bamberg blieb jetzt am Drücker. Und Tyrese Rice blühte richtig auf. Acht Punkte und sechs(!) Assists legte er alleine im dritten Viertel auf und sorgte somit dafür, dass der Bamberger Vorsprung nach 30 Minuten auf 22 Zähler angewachsen war: 75:53. Der dritte Abschnitt endete dabei 32:13.

Auch im Schlussviertel ließ Brose vor 6.017 Zuschauern nichts mehr anbrennen. Die Defense stand nach wie vor, ließ Jena kaum offene Würfe zu. Die Folge: der Vorsprung wurde sukzessive vergrößert. Am Ende stand ein 99:67-Erfolg in den Büchern. Und ein Tyrese Rice, der mit 16 Assists einen mehr hatte, als die gesamte Gäste-Mannschaft. Mit dem sechsten Erfolg im achten Spiel geht es für Brose Bamberg nun in die zweiwöchige Nationalmannschaftspause. Nach drei freien Tagen bittet Ainars Bagatskis ab Donnerstag seine nahezu komplette Truppe (Stevan Jelovac spielt für Serbien) zur nächsten Trainingseinheit. Das nächste Spiel bestreitet Brose am 6. Dezember in Crailsheim.

Brose Bamberg: Rice 18, Zisis 11, Jelovac 9, Stuckey 6, Schmidt, Olinde 3, Harris 8, Rubit 5, Alexander 15, Heckmann 8, Taylor 9, Kulboka 7

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm