Vierstelligen Betrag für guten Zweck eingespielt

Vierstelligen Betrag für guten Zweck eingespielt
Sport

“Menschen mit Handicap mehr in unsere Mitte holen”

In einem Fußball Benefizspiel standen sich am Samstagnachmittag (25. August) im Bamberger Fuchs-Park-Stadion der Landesligist FC Eintracht Bamberg und die U19-Mannschaft des TSV 1860 München gegenüber. Gegen den Drittliganachwuchs aus der Landeshauptstadt, der in der Bayernliga spielt, unterlag der FCE mit 1:3. Für den FC Eintracht kamen neben Jugendspielern auch die Akteure zum Einsatz, die am Freitagabend im Ligaspiel beim SC Schwabach keine Spielzeit erhielten.

Das Bamberger Aufgebot, das in dieser Zusammensetzung noch nie zusammenspielte, sorgte am Ende für eine ausgeglichene Partie. Und das trotz eines 0:2-Rückstandes. Dann gelang der Anschlusstreffer durch Tobias Ulbricht. Die Löwen stellten jedoch wieder auf 3:1 und eine Zwei-Tore-Führung, diese gaben sie dann nicht mehr aus der Hand. “Insgesamt gesehen war der Sieg für die Junglöwen verdient”, konstatierte FCE-Cheftrainer Michael Hutzler nach der Begegnung.

Viel wichtiger als das Ergebnis war jedoch der gute Zweck des Aufeinandertreffens. Die Einnahmen – der Betrag wird auch Dank einiger Sponsoren im vierstelligen Bereich liegen – werden dem Förderverein goolkids und der Lebenshilfe Bamberg für das Projekt “ginaS” zur Verfügung gestellt. Wie hoch der Betrag genau ist, steht erst nach erfolgter Abrechnung fest. Worum es bei “ginaS” geht, konnten die Zuschauer via Interviews, die Wolfgang Reichmann führte, erfahren. “ginaS” soll Menschen mit Behinderung die Teilnahme an den Angeboten der Sportvereine ermöglichen. Das Projekt basiert auf vier Bausteinen: der Vermittlung Sportbegeisterter an die Vereine, die dauerhafte Begleitung der Vereine und der Sportler, die Förderung von Ideen für inklusive Sportprogramme sowie die Hilfe bei der Aus- und Weiterbildung von Betreuern. Für Anna Niedermaier, Erste Vorsitzende des Fördervereins goolkids, ist es “ein wichtiges Anliegen, Menschen mit Handicap mehr in unsere Mitte zu holen und ihnen weitestgehend ein normales Leben zu ermöglichen. Sport baut Brücken. Mögliche Hemmungen werden abgebaut und die Sprache eines Balls verstehen alle Kinder. So schaffen wir es, mit unserem neuen Projekt viele Kinderherzen höherschlagen zu lassen.” Das sieht auch Bambergs Bürgermeister Dr. Christian Lange so: “Sport verbindet Menschen und fördert den Teamgeist. Sport verbessert die Gesundheit und das soziale Miteinander.”

Unterstützung erhielten goolkids und die Lebenshilfe durch den FC Eintracht Bamberg. Der Landesliganeuling stellte für das Spiel nicht nur eine Mannschaft zur Verfügung, die Blau/Violetten arbeiteten auch in der Vorbereitung der Partie und auch während der Begegnung kräftig mit. “Als Sportverein haben wir nicht nur eine Verantwortung für unsere Mitglieder, sondern auch für die gesamte Gesellschaft. Deshalb unterstützten wir gerne dieses neue tolle Sportprojekt”, sagt Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß.

Der Monat August mit insgesamt acht Begegnungen liegt jetzt hinter dem FC Eintracht Bamberg. Im September stehen für den Landesligisten fünf Spiele an. Den Auftakt macht am kommenden Samstag, 1. September, um 14:00 Uhr das Heimspiel gegen den SC Feucht. Die Zuschauer sehen dann ein Spitzenspiel, schließlich geht der FC Eintracht Bamberg als frischgebackener Tabellenführer gegen den Tabellendritten Feucht in das Duell. Die nachfolgenden Termine im September: am 8. September zu Hause gegen den SC Großschwarzenlohe, am 15. September beim FC Lichtenfels, am 22. September zu Hause gegen Vorwärts Röslau und am 29. September beim TSV Sonnefeld.

Text & Foto: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.