Der nächste Youngster bleibt in Oberfranken

Der nächste Youngster bleibt in Oberfranken
Sport

Brose Bamberg bindet Nachwuchstalent Bruhnke

Der 16jährige Jugendnationalspieler Kay Bruhnke bleibt dem Jugendleistungsprogramm von Brose Bamberg treu und unterschreibt einen Fünf-Jahres-Vertrag beim neunmaligen deutschen Meister. Damit entscheidet sich nach Guard Nicolas Wolf der nächste Bamberger Jugendspieler für den langjährigen Verbleib in der Domstadt.

Jugendnationalspieler Kay Bruhnke  (m. Ball) spielt auch in den kommenden fünf Jahren im Jugendleistungsprogramm von Brose Bamberg.

Jugendnationalspieler Kay Bruhnke (m. Ball) spielt auch in den kommenden fünf Jahren im Jugendleistungsprogramm von Brose Bamberg.

Brose Bamberg-Geschäftsführer Rolf Beyer: “Kay hat in den letzten zwei Jahren eine tolle Entwicklung in Bamberg gemacht. Wir freuen uns, dass er der Arbeit unseres Programms das Vertrauen schenkt und wünschen ihm eine weiterhin kontinuierliche Entwicklung seiner Basketballkarriere.”

2015/16 wechselte der 1,98m große Shooting Guard aus Neustadt an der Waldnaab in das Nachwuchskonzept von Brose Bamberg. Nach zwei Jahren in der Jugend Basketball Bundesliga schaffte es Bruhnke, der auch als Nationalspieler auf internationalem Parkett auf sich aufmerksam machte, in den NBBL-Kader der Bamberger. Seine guten Leistungen bescherten ihm außerdem den Sprung in das ProA-Farmteam der Baunach Young Pikes, wo er heuer in seiner ersten Zweitliga-Saison – 2016/17 kam der Youngster nur zu einem Kurzeinsatz – durchschnittlich rund 14 Minuten auf dem Parkett steht.

In der NBBL-Mannschaft unter der Flagge des TSV Tröster Breitengüßbach zählt Bruhnke zu den absoluten Leistungsträgern und wurde daher verdient für das NBBL-ALLSTAR Game 2018 nominiert. Der Youngster selbst ist sichtlich zufrieden mit seinem Verbleib in Bamberg und blickt positiv auf die kommenden Jahre im Dress von Brose Bamberg: “Für Brose zu spielen ist eine große Ehre für mich. Ich fühle mich hier sehr wohl und verstehe mich sehr gut mit allen Coaches und Spielern. Bamberg ist wie ein zweites Zuhause für mich geworden. Ich freue mich also sehr darüber, hier die nächsten Jahre zu verbringen.”

Text & Foto: Medienmitteilung Brose Bamberg