Kickstart ins Jahr 2018

Kickstart ins Jahr 2018
Sport

Am 02. Januar (19:00 Uhr) läutet das Oberfrankenderby das neue Jahr für Brose Bamberg ein. Dabei treffen in der heißen Atmosphäre der Bayreuther Oberfrankenhalle zwei punktgleiche Teams aufeinander. Die Bamberger gehen nur aufgrund des besseren Korbverhältnisses als Viertplatzierter in das Spiel gegen den Tabellenfünften.

easyCredit BBL 17/18 - 15. Spieltag: Brose Bamberg vs. Mitteldeutscher BCNoch immer warten die Bayreuther auf ihren ersten Sieg gegen Bamberg. Die Bilanz für den deutschen Meister lautet glatt 17:0. Neunmal in Folge hat Bamberg beim Nachbarn gewonnen. Bereits im letzten Jahr lieferten sich die Franken zum Jahreswechsel ein spektakuläres Spiel, das erst nach Verlängerung entschieden wurde. Bambergs Janis Strelnieks und Bayreuths Bastian Doreth sicherten dabei die siegbringende Verlängerung. Strelnieks mit einem unglaublichen Dreier zum 83:82. Doreth mit einem verworfenen Freiwurf. Auch in diesem Jahr sind die Voraussetzungen für einen Kickstart ins Jahr 2018 gegeben. Mit Gabe York hat Bayreuth einen echten Gamechanger im Kader, der am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 32 Punkten gegen Braunschweig seine BBL-Topleistung aufstellte. Mit dem Ägypter Assem Marei hat Head Coach Raoul Korner einen Top-Drei-Rebounder im Kader. Fast fünf Rebounds mehr als der deutsche Meister sammelt Bayreuth im Schnitt ein. Sechs “Heroes of Tomorrow” markieren zwischen neun und 15 Punkten.

Für Bamberg steigt das Derby vier Tage nach der Niederlage bei Anadolu Efes Istanbul. Vier Tage, in denen Andrea Trinchieri intensiv trainieren ließ. Bis auf die Verletzten Harris, Mitrovic und Taylor kann Broses Head Coach auf alle Spieler bauen; auch auf Dejan Musli, der in Istanbul sein Bamberger Debüt auf internationalem Parkett feierte und dabei neun Punkte erzielte. Der Serbe ist auch derzeitiger Topscorer in der BBL: 13,8 Punkte gelangen ihm bislang im Schnitt, zudem sammelte er sieben Rebounds, ebenfalls Bestwert im Team des deutschen Meisters. Nikos Zisis verteilt im Durchschnitt fünf Assists pro Spiel an seine Mitspieler, damit ist er bester Vorlagengeber.

Nikos Zisis: “Wir haben definitiv etwas gut zu machen. So ein Auftreten, wie in den letzten 15 Minuten in Istanbul, darf uns nicht passieren. Da muss sich jeder hinterfragen. Wir müssen in Bayreuth eine Reaktion zeigen. Dass es dort sehr schwer ist zu spielen, hat die letzte Saison gezeigt. Wir müssen von Beginn an konzentriert zu Werke gehen und die Intensität über die ganzen 40 Minuten oder mehr hoch halten.”

Für Brose stehen im Anschluss zwei Heimspiele auf dem Programm: Am fünften und siebten Januar sind die Bamberger in eigener Halle gegen Khimki Moskau und die wiedererstarkten Ulmer gefordert.

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Foto: Matthias Schramm