Mit Herz und guter Regeneration nach Mailand

Mit Herz und guter Regeneration nach Mailand
Sport

Brose Bamberg ist beim Euroleague-Schlusslicht gefordert

Nach Barcelona ist vor Mailand – so lautet das Motto für Brose Bamberg. 48 Stunden nach ihrem Mega-Comeback-Sieg gegen den FC Barcelona Lassa (84:81) muss der deutsche Meister am Freiatgabend (20:45 Uhr) bereits wieder ran. Ziel der Bamberger Reise ist das Mediolarum in Mailand, wo das Team von AX Armani Exchange Olimpia Mailand wartet.

Turkish Airlines Euroleague - 5. Spieltag: Brose Bamberg vs. EA7 Emporio Armani MailandBeide Mannschaften gehen zwar mit einem Sieg im Rücken in die Partie, stehen derzeit aber an völlig unterschiedlichen Punkten in der Tabelle. Während Bamberg nach seinem geschichtsträchtigen Sieg über das spanische Topteam aus Barcelona mit 4:3 Siegen mit einer punktgleichen Sechsergruppe auf Platz neun steht, halten die Italiener trotz des Erfolges am Mittwoch in Valencia (103:98 nach doppelter Overtime) aufgrund des schlechtesten Korbverhältnisses und einer Bilanz von 2:7 die rote Laterne.

Schwache Defense, aber geballte Offensivpower

Der Grund dafür ist die schwächste Defense der Liga, die im Schnitt 90 gegnerische Punkte zulässt. Auf der Gegenseite stellen die Armani-Jungs die viertbeste Offensive der Königsklasse. Topscorer des Tabellendritten der Lega A ist Andrew Goudelock mit 14,3 Punkten im Schnitt. Neben dem treffsicheren US-Guard, der letzte Saison noch in Tel Aviv unter Vertrag stand, hat Headcoach Simone Pianigiani noch einige weitere gefährliche Offensivwaffen in seinem Kader. Neben Goudelock sind auch Spielmacher Jordan Theodore – früher in der BBL für Frankfurt aktiv –, der lettische Scharfschütze Dairis Bertans und Vladimir Micov regelmäßig für zweistellige Punktzahlen gut. Dieses Quartett wurde jüngst noch mit Curtis Jerrells erweitert.

Der Guard wechselte im November von Hapoel Jerusalem in die lombardische Metropole und setzte gleich bei seinem ersten Auftritt im Armani-Trikot mit 30 Punkten gegen Valencia ein Ausrufezeichen. In seinen knapp 32 Minuten Einsatzzeit versenkte der 30 Jahre alte US-Guard sechs Dreier und bewies, wie gut er ins Team passt. Mit bislang 169 getroffenen Drei-Punkt-Würfen stehen die Mailänder hinter Real Madrid und Bambergs übernächstem Gegner Valencia auf Rang drei. Unter den Körben sorgen Kaleb Tarczewski (7) und Arturas Gudaitis (5,4) für Reboundstärke.

Bamberg muss an sich glauben

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 6. Spieltag: Brose Bamberg vs. Fenerbahce Dogus IstanbulFür das Team von Brose Bamberg, das in der vergangenen Spielzeit beide Duelle gegen die Italiener für sich entscheiden konnten, geht es in erster Linie darum, die wenige Zeit zwischen den beiden Spielen effektiv für Regeneration und Vorbereitung zu nutzen. “Wir müssen schauen, dass wir uns gut regenerieren. Wenn du innerhalb von 48 Stunden zwei schwere Euroleague-Spiele hast, dann ist das alles was zählt. Wir haben gegen Barcelona eine tolle Moral gezeigt, haben uns nie aufgegeben und an uns geglaubt. Das müssen wir auch in Mailand beherzigen”, weiß Brose-Coach Andrea Trinchieri genau, worauf es für seine Akteure ankommt.

Für den italienischen Cheftrainer, der auch weiterhin auf Daniel Hackett und den langzeitverletzten Elias Harris verzichten muss, ist dieses Gastspiel abseits der sportlichen Bedeutung, persönlich etwas ganz besonderes. “Es ist für mich natürlich ein besonderes Spiel: ich spiele in meiner Heimatstadt, sehe Familie und Freunde”, freut sich der Mailänder auf einen kurzen Home-Trip, ergänzt aber auch: “Sportlich gesehen aber ist es ein Spiel wie jedes andere. Ich habe bereits so oft hier gespielt, gewonnen, verloren, dass ich keine besonderen Gefühle mehr habe.”

Fotos: Matthias Schramm