Ein multidimensionales Basketball-Talent für die Brose Baskets

Ein multidimensionales Basketball-Talent für die Brose Baskets
Sport

Der deutsche Meister stattet Louis Olinde mit einem Vierjahresvertrag und Doppellizenz aus

Die Brose Baskets haben nach den Vertragsverlängerungen von Darius Miller und Janis Strelnieks nun auch ihren ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Aus Hamburg kommend hat der deutsche Meister den U18-Nationalspieler Louis Olinde per Vierjahresvertrag langfristig an sich gebunden. Zeitgleich wird der 18-Jährige mit einer Doppellizenz ausgestattet und ist damit auch für Bambergs Farmteam, die Baunach Young Pikes, in der ProA spielberechtigt.

Olinde stand zuletzt in Diensten des ambitionierten ProA-Ligisten Hamburg Towers, kam dank deren Kooperationen allerdings für insgesamt drei Vereine zum Einsatz. Neun Mal lief er in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) für die Piraten Hamburg auf, daneben stand er in 21 Partien in der ProB für den SC Rist Wedel auf dem Parkett und durfte sich auch drei Mal das Trikot der Hamburg Towers überstreifen und Erfahrungen in der ProA sammeln. Trotz seines noch jungen Alters hat Olinde auch bereits internationale Erfahrungen vorzuweisen. Zuletzt war der 2,05 Meter große Forward ein wichtiger Bestandteil der DBB98er-Generation, die es im Frühjahr schaffte, das Albert-Schweitzer-Turnier zu gewinnen.

Für die Bamberger Basketballorganisation ist die Verpflichtung Olindes auch eine Investition in die Zukunft. “Es erwartet uns ein perspektivisch sehr interessanter Junge, dem wir ein großes Entwicklungs-potential zuschreiben”, erklärt Fabian Villmeter, Leiter des Jugendprogramms der Brose Baskets, die Erwartungen der Oberfranken. Villmeter, der Olinde bereits seit einigen Jahren kennt und auch schon auf Nationalmannschaftsebene mit ihm gearbeitet hat, bezeichnet den Neuzugang als “multidimensionalen Spieler, der bis zu drei verschiedene Positionen spielen kann und darüber hinaus ein beachtenswertes Spielverständnis mitbringt.” Nach Ansicht des Jugendprogramm-Leiters werde es für Louis darum gehen, “seine eigene Entwicklung weiter voran zu treiben, aber auch als ein neues Gesicht unserer Baunach Young Pikes eine zentrale Rolle im ProA-Team einzunehmen.” Insbesondere im athletischen Bereich sieht Villmeter noch Nachholbedarf beim 18-Jährigen, lobt zeitgleich aber auch dessen Trainingsfleiß und zielstrebige Einstellung.

“Dieser Sommer ist für mich ein ganz besonderer. Ich mache momentan mein Abitur und will mich im Anschluss voll und ganz auf meine basketballerische Entwicklung konzentrieren. Ich habe mir einige Situationen in Deutschland angesehen und eine Entscheidung getroffen. In Bamberg bieten sich mir die optimalen Bedingungen, um den nächsten Schritt zu machen und meine Träume zu verwirklichen”, freut sich Louis Olinde auf seine neuen Herausforderungen. Der sympathische Youngster vergisst dabei jedoch nicht, sich bei seinen Entscheidungshelfern zu bedanken und wirft dabei noch einen Blick zurück. “Ganz besonders möchte ich mich bei meinen Trainern und Förderern aus Hamburg bedanken, die mir das Basketballspielen beigebracht und mir viele Möglichkeiten geboten haben, mich weiterzuentwickeln”, so Olinde, der sich jetzt zunächst auf die U18-Europameisterschaft und anschließend auf die neue Saison in Baunach freut, abschließend.

Foto: Brose Baskets