Aktuelle Polizeimeldungen der Woche

Aktuelle Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten

Polizei-Pressemeldungen der Woche 10.06. – 14.06.

Die Polizeiinspektionen Bamberg Stadt & Land wurden in der vergangen Woche (10.06. – 14.06.) wieder zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Damit Sie stets aktuell über das Geschehen in Bamberg Stadt & Land informiert sind, lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen in der Übersicht:

Diebstähle

ZAPFENDORF. Waren im Wert von knapp 34 Euro steckte am Mittwochabend, 18.40 Uhr, ein Mann im EDEKA-Markt in seinen Rucksack und verließ den Supermarkt ohne Bezahlung. Als er durch Personal aufgefordert wurde, seinen Rucksack zu öffnen, rannte der Ladendieb davon. In der Bamberger Straße warf er seinen Rucksack weg und entfernte sich anschließend in Richtung Herrngasse. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, südländisches Aussehen, Locken, Drei-Tage-Bart, trug Jeans, weißes T-Shirt, schwarze Jacke und weiße Schuhe. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Diebesgut im eigenen Garten verbaut
BAMBERG. Sonntagnachmittag wurden von einer Baustelle in der Zollnerstraße Baumaterialen entwendet. Da die beiden Diebe von einem Zeugen beobachtet wurden, konnte schnell ermittelt werden, wohin das Diebesgut im Wert von ca. 75 Euro verbracht wurde. Vater und Sohn hatten vier Betonplatten und Kies entwendet und in ihrem eigenen Garten verwendet um ihn damit zu verschönern. Die Baumaterialien wurden sichergestellt.

HIRSCHAID. In der Industriestraße ereignete sich am Montag zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr ein Fahrraddiebstahl. Ein Unbekannter entwendete vom Fahrradständer des XXXL Lutz ein versperrtes schwarzes Klapprad der Marke Pegasus. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.
Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Verbleib des Fahrrades geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Ladendieb randaliert
BAMBERG. Dienstagabend wurde die Polizei Bamberg in einen Supermarkt in die Forchheimer Straße gerufen. Dort randalierte ein 24-Jähriger Ladendieb. Nachdem er an der Kasse Waffeln im Wert von 1,80 Euro zahlte, wurde er von der Kassiererin aufgefordert seinen Rucksack zu öffnen. Der 24-Jährige weigerte sich und wollte den Laden verlassen. Mit Unterstützung eines Kollegen konnte der Ladendieb dann doch ins Büro gebracht werden. Dort verhielt er sich aggressiv und randalierte bis zum Eintreffen der Polizei. In seinem Rucksack wurden tatsächlich Nahrungsmittel im Wert von ca. 42 Euro gefunden.

Power Bank sollte aus Laden geschmuggelt werden
BAMBERG. In einem Baumarkt am Laubanger konnte am Dienstagmittag ein 26-Jähriger von einer Angestellten dabei beobachtet werden, wie er zwei Power Bank in seinen Rucksack steckte und den Laden verließ, ohne diese zu bezahlen. Daraufhin wurde er von der Angestellten angesprochen und ins Büro gebeten. Seine Beute hatte einen Wert von ca. 44 Euro.

HALLSTADT. Nahrungsmittel im Wert von knapp 38 Euro entwendete eine Unbekannte am Freitagmorgen aus einer Selbstbedienungsgarage in der Bahnhofstraße. Die Frau packte die Waren in eine mitgeführte Tasche und warf dafür lediglich 20 Cent in die bereitgestellte Kasse. Anhand einer Videoaufzeichnung konnte der Diebstahl festgestellt werden.
Wer hat gegen 09.30 Uhr eine etwa 65 Jahre alte, ca. 165 cm große, kräftige Frau beobachtet und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise zur Klärung des Diebstahls geben?

ZAPFENDORF. Beide amtlichen Kennzeichen BA-IF 777 samt Schilderhalterungen entwendeten Diebe von einem in der Laufer Straße abgestellten Lkw. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Sonntagmittag, 12 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr.
Wer kann Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Verkehrsunfälle

BURGEBRACH. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 3.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der B 22 ereignete. Zwischen Burgebrach und Ebrach kam es zum Zusammenstoß der jeweiligen Außenspiegel eines Lkw und eines Busses. Aufgrund des Anstoßes klappte der Lkw-Spiegel ein und zerstörte dabei die linke Fensterseite. Durch Splitter erlitt der 26-jährige Fahrzeugführer leichte Schnittverletzungen.

Kleiner Fehler, große Wirkung
B505 / HIRSCHAID, Lkr. Bamberg. Ein aufwändiger Bergungseinsatz und ein Schaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich, sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag auf der Bundesstraße, den die Verkehrspolizei Bamberg aufgenommen hat.
Kurz vor 11.30 Uhr war ein 28-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der B505 bei Hirschaid in Richtung Höchstadt unterwegs. Dabei kam er zu weit nach rechts ins Bankett und in die Außenschutzplanke. Diese drückte der Lastwagen auf einer Länge von etwa 60 Metern platt, bevor er teils auf der Fahrbahn und teils auf dem Grünstreifen zum Stehen kam. Daher musste das Gespann mittels eines Krans aufgerichtet und abgeschleppt werden. Neben den Schäden am Sattelzug und an der Leitplanke liefen aufgrund des Unfalls mehrere hundert Liter Diesel ins Erdreich. Das Wasserwirtschaftsamt und staatliche Bauamt Bamberg leiteten entsprechende Erstmaßnahmen vor Ort ein. Für die Unfallaufnahme und Bergung musste die B505 mehrere Stunden komplett bzw. teilweise durch die Straßenmeisterei und die Feuerwehr gesperrt werden. Der Sachschaden liegt nach derzeitigen Schätzungen bei über 40.000 Euro. Die Verkehrspolizei Bamberg hat ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Unfallbeteiligter fährt weiter
A70 / HALLSTADT, Lkr. Bamberg. Obwohl er an einem Verkehrsunfall am späten Mittwochabend auf der Autobahn beteiligt war, fuhr ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer einfach weiter. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Ein 52 Jahre alter Autofahrer wollte gegen 21:45 Uhr an der Anschlussstelle Hallstadt in Richtung Schweinfurt auffahren. Die dortige Haltelinie der baustellenbedingt verkürzten Auffahrt überfuhr der Mann und kam mit seiner Front auf die rechte Fahrspur. Auf dieser befand sich ein Sattelzug und touchierte daraufhin den BMW des Mannes. Durch den Zusammenstoß schleuderte das Auto zudem mit der rechten Seite gegen die Außenleitplanke. Während der Lastwagen weiterfuhr, blieb der 52-Jährige, zwar unverletzt, allerdings mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro an der Unfallstelle zurück. Die aufnehmende Verkehrspolizei Bamberg sucht daher nun Personen, die Hinweise auf den flüchtigen Sattelzug geben können. Zeugen melden sich daher bitte unter der Tel. 0951/9129-510.

Fahrraddiebstähle
BAMBERG. Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh wurden aus einem gemeinschaftlichen Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Nürnberger Straße zwei Fahrräder gestohlen. Den Besitzer hat ein schwarzes Mountainbike der Marke Merida im Wert von ca. 3.000 Euro und ein grün-graues Mountainbike der Marke Ghost im Wert von ca. 3.500 Euro gewechselt. Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nach Zeugen, die etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Beim Abbiegen Fußgänger übersehen
BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es am Mittwochnachmittag in der Oberen Königstraße/Ecke Luitpoldstraße. Dort wollte ein 61-Jähriger mit seinem Ford bei Grünlicht nach rechts abbiegen und übersah dabei eine Frau, die ihren Mann im Rollstuhl, ebenfalls bei Grün über die Straße schob. Bei dem Zusammenstoß wurde die Fußgängerin, sowie der Rollstuhlfahrer verletzt und mussten zur Behandlung ins Klinikum gebracht werden. An dem Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Unfall im Baustellenbereich
A70 / HALLSTADT, Lkr. Bamberg. Trotz eines großen Schadensbildes verlief ein Unfall am Mittwochmorgen glimpflich für einen 31-Jährigen. Er war mit seinem Fahrzeug auf einen Lastwagen aufgefahren. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Unfallaufnahme übernommen.
Kurz nach 09:00 Uhr befand sich der Fahrer eines Imbisswagens auf der A70 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Innerhalb der Baustelle bei Hallstadt musste ein vorausfahrender Sattelzug verkehrsbedingt bremsen. Dies erkannte der 31 Jahre alte Mann zu spät und fuhr auf das Heck des Aufliegers auf. Hierbei war die Wucht so stark, dass der Lastwagen auf ein davor befindliches Auto geschoben wurde. Trotz des heftigen Zusammenstoßes blieben alle Beteiligten unverletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro. Zudem mussten die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei die A70 knapp drei Stunden sperren und die Fahrzeuge bergen. Gegen den Unfallverursacher leitete die Verkehrspolizei Bamberg ein Bußgeldverfahren ein.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht
BAMBERG. Montagmorgen gegen 7:30 Uhr kam es an der Marienbrücke, Kreuzung Heinrichsdamm zu einem Verkehrsunfall. Dort überquerte ein Fußgänger lt. eigenen Angaben die Kreuzung bei Grünlicht, die Ampel schaltete bei Querung auf Rot. Ein Autofahrer bog dort vom Heinrichsdamm kommend nach links Richtung Marienbrücke ab und es kam zum Zusammenstoß. Nach seinen Angaben, zeigte ihm die Ampel den Grünpfeil zum Abbiegen. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Fußgänger leicht, am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

LICHTENEICHE. Mit einer Fußverletzung musste am Montagmorgen eine 56-jährige Frau nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrradfahrerin war auf dem beschilderten Radweg von Gundelsheim kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs. In der Gundelsheimer Straße/Schlesienstraße verließ sie den Fahrradweg, um die Straßenseite zu wechseln. Dabei übersah sie den Pkw einer 69-Jährigen, die aus der Schlesienstraße nach links in Richtung Gundelsheim abbog. Beim Zusammenstoß stürzte die Radlerin und verletzte sich leicht. Der insgesamt entstandene Unfallschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

In Baustellenabsperrung gefahren
A70 / HALLSTADT, Lkr. Bamberg. Ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn in der Nacht zum Dienstag. Hier war ein 67 Jahre alter Autofahrer in die Baustellenabsperrung gefahren.
Um 01:00 Uhr befand sich der Mann auf der A70 in Richtung Bayreuth. Bei der Baustelle auf Höhe von Hallstadt blendete ihn nach eigenen Angaben der Gegenverkehr derart, dass er bei der dortigen Fahrbahnteilung gegen die mittigen Warnbaken fuhr. Zwar blieb der Fahrer unverletzt. Jedoch wurde der Ford so stark beschädigt, dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Insgesamt liegt der Sachschaden bei über 3.500 Euro. Der Fahrer muss sich nun wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten.

Glück im Unglück
A70 / HALLSTADT, Lkr. Bamberg. Ohne Verletzungen blieb ein Verkehrsunfall am Samstagmittag auf der Autobahn, obwohl ein 55-jähriger mit seinem Motorrad zu Sturz kam. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Kurz vor 11:45 Uhr befand sich eine Gruppe von Motorradfahrern auf der A70 in Richtung Bayreuth. Kurz vor der Baustelle im Bereich Hallstadt wollte der 55 Jahre alte Mann einen seiner Begleiter überholen. Dabei übersah er offensichtlich den auf der Überholspur fahrenden Skoda eines 68-Jährigen. Durch den seitlichen Zusammenstoß fiel der Zweiradfahrer zu Boden. Glücklicherweise konnte er sich so abrollen, dass er unverletzt blieb. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Trotz des glücklichen Ausgangs muss sich der Motorradfahrer wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten.

Sonstiges

BAUNACH. Keinen Führerschein konnte ein 27-jähriger Autofahrer vorzeigen, als er am Mittwochnachmittag am Marktplatz im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüft wurde. Der Fahrzeugführer durfte nicht mehr weiterfahren; sein Autoschlüssel wurde sichergestellt. Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wird erstattet.

HIRSCHAID. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, ein 25-jähriger Autofahrer, der von Hirschaid in Richtung Rothensand unterwegs war. Während der Überprüfung konnten die eingesetzten Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer wahrnehmen, so dass ein Alcotest durchgeführt wurde. Dieser erbrachte einen Wert von 0,58 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der 25-Jährige muss nun mit einem Bußgeld sowie einem 1-monatigen Fahrverbot rechnen.

Blutentnahme durchgeführt. Crystal sichergestellt
BAMBERG. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Hegelstraße gab am Mittwochnachmittag ein 42-Jähriger an, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Aus diesem Grund wurde ihm die Weiterfahrt mit seinem E-Scooter untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt.
In der Nacht verhielten sich zwei Jugendliche in der Pfisterstraße sichtlich nervös, als sie einen Streifenwagen erblickten, weshalb auch sie einer Kontrolle unterzogen wurden. Eine 18-Jährige stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei ihrem 20-Jährigen Begleiter konnte Crystal aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Motorradfahrer verletzt
B505 / BAMBERG. Mit leichten Verletzungen musste am Dienstagnachmittag ein 51 Jahre alter Mann ins Krankenhaus, nachdem er mit seinem Motorrad gestürzt war. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Der Kradfahrer wollte gegen 16:30 Uhr von Bamberg kommend auf die B505 in Richtung Höchstadt auffahren. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über seine Harley, geriet ins Bankett und fiel daraufhin zu Boden. Hierdurch zog er sich leichte Verletzungen zu, weshalb der 51-Jährige in ein Krankenhaus kam. Während die Verkehrspolizei Bamberg die Unfallaufnahme übernahm, musste das Krad mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Unbekannter hat es auf Diesel abgesehen
A70 / SCHEßLITZ, Lkr. Bamberg. Eine böse Überraschung erlebte ein 50-jähriger Lkw-Fahrer am Dienstagmorgen, als er seine Fahrt fortsetzen wollte. Ein Unbekannter hatte ihm Diesel aus seinem Tank gestohlen. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.
Der Mann verbrachte mit seinem Sattelzug auf dem Parkplatz „Giechburgblick“ in Richtung Schweinfurt seine Ruhezeit. Währenddessen öffnete eine Person in der Zeit von Montag, 16:30 Uhr bis Dienstag, 06:00 Uhr gewaltsam den Tank des Lastwagens und pumpte Diesel im Wert von circa 200 Euro ab. Darüber hinaus verursachte der Täter auch noch einen Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro am Tankdeckel. Hinweise auf den Täter konnte der Fahrer nicht geben. Daher bittet die ermittelnde Verkehrspolizei Bamberg, dass sich Zeugen der Tat unter der Tel. 0951/9129-510 melden.

MEMMELSDORF. Auf der Staatsstraße von Drosendorf in Richtung Scheßlitz kam es am späten Dienstagabend zu einem Unfall. Ein 21-Jähriger mit einem Pkw, Audi/A3, kam rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei sieben Leitpfosten, ein Ableitschild, sowie die jeweiligen Betonverankerungen und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Ein freiwilliger Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,82 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt und der Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 3.000 Euro, an den Leitpfosten und dem Schild auf ca. 500 Euro.

Dachstuhl brennt aus
BAMBERG. Zu einem Dachstuhlbrand kam es am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr auf einer Baustelle in der Wörthstraße. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr waren keine Personen mehr im Gebäude. Ursache für den Brand waren vermutlich Bitumenschweißarbeiten. Für die Löscharbeiten musste die Zollnerstraße über mehrere Stunden gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

50-Jähriger wollte im Auto nur schlafen
BAMBERG. Dienstagnacht wurde der Polizei Bamberg eine männliche Person gemeldet, die im Kammermeisterweg in seinem Wagen saß und nicht auf Ansprache reagiere. Bei Eintreffen der Beamten konnte ein 50-Jähriger angetroffen werden, der eine halbe Flasche Vodka in der Hand hielt, eine weitere bereits Leere, lag neben ihm. Auf Ansprache gab er an, nach einem Streit mit seiner Frau im Auto schlafen zu wollen. Um eine Trunkenheitsfahrt zu vermeiden, war er mit einer Sicherstellung seines Autoschlüssels einverstanden.

Ohne Fahrerlaubnis mit Kleinkraftrad unterwegs
BAMBERG. In der Kärntenstraße wurde Montagmittag ein 42-Jähriger von der Polizei Bamberg kontrolliert. Er war dort mit einem Kleinkraftrad unterwegs. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass er keinerlei Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde im untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Handfeste Auseinandersetzung am ZOB
BAMBERG. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Montagabend am Zentralen-Busbahnhof in Bamberg. Dort gerieten ein 28-Jähriger und ein 24-Jähriger in Streit. Im Laufe der Auseinandersetzung schubste der Ältere den Jüngeren zu Boden und trat ihm anschließend gegen den Kopf. Zeugen konnten die Beiden trennen und bis zum Eintreffen der Polizeistreifen festhalten. Während der 28-Jährige vorläufig festgenommen wurde, wurde der 24-Jährige leicht verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Die Polizei Bamberg-Stadt sucht weitere Zeugen zu dem Vorfall. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Geschwindigkeitsverstoß deckt einiges auf
A70 / OBERHAID, Lkr. Bamberg. Eine Verkehrskontrolle der Verkehrspolizei Bamberg am Montagmorgen auf der Autobahn hat für zwei Reisende Konsequenzen. Die Beamten konnten gleich mehrere Verstöße bei den Männern feststellen.
Aufgefallen ist das Auto mit Anhänger gegen 10:45 Uhr im Bereich Oberhaid in Fahrtrichtung Schweinfurt. Hierbei fuhr das Gespann mit 133 km/h, obwohl in diesem Fall nur 80 km/h zulässig gewesen wäre. Aus diesem Grund kontrollierte die Streife das Fahrzeug. Bei der Überprüfung des Führerscheins des 44-jährigen Fahrers stellten die Polizisten fest, dass er nicht die notwendige Fahrerlaubnis besitzt, um die Fahrzeugkombination zu führen. Aber nicht nur beim Fahrzeugführer wurden die Beamten fündig. Auch der 42 Jahre alte Beifahrer führte einen geladenen Schreckschussrevolver, einen Teleskopschlagstock und ein Einhandmesser ohne die erforderlichen Erlaubnisse mit. Nachdem die Verkehrspolizisten die Gegenstände beschlagnahmt hatten und beide tschechischen Staatsangehörigen keinen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten sie jeweils eine Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor sie ihre Reise fortsetzen konnten.

Gut getankt auf E-Scooter und Fahrrad unterwegs
BAMBERG. Sonntagfrüh wurde am Kunigundendamm ein 44-Jähriger von der Polizei Bamberg kontrolliert. Er war dort auffällig mit seinem E-Scooter unterwegs. Bei der Kontrolle kam den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,20 Promille. Sein E-Scooter wurde sichergestellt, sein Führerschein beschlagnahmt. Eine Blutentnahme im Klinikum wurde durchgeführt. Montagfrüh war in der Moosstraße eine 49-Jährige mit 1,68 Promille auf ihrem Fahrrad unterwegs. Auch ihr wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Stunde später wurde in der Ludwigstraße ein 51-Jähriger mit 2,18 Promille auf dem Fahrrad erwischt. Auch die Beiden wurden zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht. Allen droht ein Fahrverbot.

Verkehrsunfallfluchten

BISCHBERG. Am Dienstag kam es um 7.40 Uhr auf dem Radweg zwischen Bischberg und Bamberg zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Eine Pedelec-Fahrerin überholte zwei Schülerinnen mit ihren Fahrrädern und traf dabei von einer den Hinterreifen. Diese kam ins Schleudern und traf den Reifen der anderen, die daraufhin stürzte und dabei leicht verletzt wurde. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Die Unfallverursacherin, eine ältere Frau mit grauen Haaren und roter Jacke, bemerkte zwar den Sturz, fuhr aber ohne anzuhalten weiter. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Kennzeichen der Unfallverursacherin ist bekannt
BAMBERG. Dienstagnachmittag saß eine 38-Jährige in ihrem geparkten Fahrzeug in der Holzgartenstraße als ein schwarzer Renault an ihr vorbeifuhr. Dabei touchierte die Fahrerin des Renaults mit ihrem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel des geparkten BMWs und fuhr unbehelligt weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Die Geschädigte konnte sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin merken und der Polizei mitteilen.

Nach vier Tagen war das Fahrzeug zerkratzt
BAMBERG. Samstagnachmittag stellte ein 63-Jähriger seinen blauen Mitsubishi in der Tiefgarage Geyerswörth ab. Als er am Dienstagmorgen zu seinem Fahrzeug zurückkam, war dieses an der Fahrertür zerkratzt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

Zwei Unfallfluchten wurden Montagmittag geklärt
BAMBERG. Montagmittag kam eine 62-Jährige zur Polizei Bamberg und wollte eine Unfallflucht melden. Sie gab an, dass ihr geliehener Transporter von Unbekannten angefahren wurde. Bei Aufnahme der Anzeige stellten die Beamten allerdings fest, dass der Schaden nicht von einem anderen Fahrzeug sein kann, sondern nur von einem sogenannten toten Gegenstand. Ermittlungen ergaben, dass die Anzeigenerstatterin die Unfallflucht begangen hatte. Sie blieb beim Abbiegen von der Adam-Senger-Straße in die Dürrwächterstraße an einer Hauswand hängen. Der Schaden an Wand und dem Transporter beläuft sich auf insgesamt ca. 5.200 Euro.

Eine weitere Unfallflucht konnte die Polizei Bamberg dank eines Zeugen klären. Der Zeuge konnte am Montagmittag auf einem Parkplatz eines Getränkemarkts in der Würzburger Straße beobachten, wie dort eine 74-Jährige einparken wollte und mit ihrem Fahrzeug gegen ein Anderes fuhr. Anschließend öffnete sie ihre Fahrertür und begutachtete den Schaden an dem angefahrenen BMW. Danach parkte sie ihren Audi um und ging einkaufen. Der Zeuge konnte der Polizei Bamberg das Kennzeichen und eine Beschreibung der Unfallverursacherin weitergeben. Die 74-Jährige konnte zu Hause angetroffen werden. Der Schaden an ihrem Fahrzeug passte zu dem beschädigten BMW. Da den Beamten auch noch Alkoholgeruch bei der Unfallverursacherin auffiel, wurde sie zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Sachbeschädigungen

Mülltonneninhalt auf Straße verteilt
BAMBERG. Montagnachmittag konnte ein Zeuge beobachten, wie in der Schildstraße ein 29-Jähriger gegen eine Mülltonne trat und den Inhalt auf der Straße verteilte. Die informierten Polizeistreifen konnten den Verursacher des Schadens, in Höhe von ca. 100 Euro, in der Robert-Bosch-Straße aufgreifen.

Text: Pressestelle der Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land