“Müssen hohe Intensität gehen und wieder unser Limit erreichen”

“Müssen hohe Intensität gehen und wieder unser Limit erreichen”
Sport

FCE am Samstag bei DJK Gebenbach gefordert

Der FC Eintracht Bamberg ist in der Fußball Bayernliga Nord am kommenden Samstag, 28. August, auswärts im Einsatz. Die Mannschaft von Trainer Julian Kolbeck spielt bei der DJK Gebenbach. Anstoß ist um 16:00 Uhr.

Die Ausgangssituation: Bewährungsprobe mit Bravour bestanden. So kann man den letzten Auftritt des FC Eintracht Bamberg vom vergangenen Samstag (21. August) beschreiben. In einer spannenden Partie siegte der FC Eintracht zu Hause gegen die SpVgg Ansbach mit 2:1. Nach einer verdienten 2:0-Führung durch Tore von Tranziska und Schmittschmitt kamen die Ansbacher kurz vor Schluss zwar noch zum Anschlusstor, die Bamberger brachten jedoch den knappen Vorsprung über die Zeit. Mit viel Kampf und Siegeswillen sowie großer Geschlossenheit präsentierte sich das Team um Trainer Julian Kolbeck den eigenen Fans und holte sich am Ende den verdienten Heimsieg. Mit jetzt insgesamt 19 Punkten steht der FC Eintracht Bamberg auf dem zweiten Tabellenplatz. Und was viele so nicht erwartet haben: Nach jetzt sieben Spielen sind die jungen Fußballer aus der Domstadt noch ohne Niederlage. Lediglich die DJK Ammerthal ist zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch ungeschlagen. Eine Erfolgswelle also, auf der die Domreiter aktuell reiten, und diese Erfolgswelle soll weiterhin Bestand haben. Soll heißen: Der Tabellenzweite möchte auch bei der DJK Gebenbach nicht leer ausgehen. Der Bamberger Gastgeber sammelte bisher neun Punkte und belegt mit dieser Ausbeute Tabellenplatz zwölf. Vor allem zu Hause zeigt sich Gebenbach bisher sehr erfolgreich. Von den bisherigen vier Heimspielen konnten die Oberpfälzer drei gewinnen, einmal gab es ein Unentschieden. In den letzten vier Spielen wechselten Sieg und Niederlage. Am vergangenen Spieltag gab es für Gebenbach im Oberpfalzderby beim ASV Neumarkt eine 0:2-Niederlage. Problemzone der DJK scheint die Abwehr zu sein. Bisher kassierte Gebenbach 24 Gegentore. Demgegenüber hat der FC Eintracht Bamberg mit 26 erzielten Toren die beste Offensive der Liga zu bieten.

Das sagt Trainer Julian Kolbeck: “Die Jungs hatten nach der letzten englischen Woche ein paar Tage freibekommen, sie haben in den Spielen super abgeliefert. Jetzt heißt es, fokussiert und akribisch zu arbeiten und uns auf Gebenbach gut vorzubereiten. Ich erwarte ein schweres Spiel. Gebenbach wird vor heimischem Publikum alles geben, um gegen uns zu punkten und die Niederlage gegen Neumarkt wieder gut zu machen. Wir müssen von Minute eins da sein, eine hohe Intensität gehen und wieder unser Limit erreichen, um auch in Gebenbach erfolgreich zu sein.”

Das sagt Lukas Schmittschmitt: “Mit dem 2:1-Sieg am letzten Samstag gegen die SpVgg Ansbach hatten wir unseren ersten Härtetest gegen eine Mannschaft aus den Top fünf der Tabelle. Wir konnten an unsere Leistung anknüpfen und die drei Punkte in Bamberg behalten. Nun steht jedoch ein Auswärtsspiel bei der DJK Gebenbach vor der Tür, in dem wir unser Spiel zu 100 Prozent durchziehen müssen, wenn wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen wollen. Die Stimmung sowie die Einsatzbereitschaft in der Mannschaft sind absolut positiv. Der Trainer wird uns auf das Spiel bestens einstellen. Wir werden das Spiel fokussiert angehen, um weitere drei Punkte mit nach Bamberg zu bringen.”

Voraussichtliches FCE Aufgebot: Dellermann, Griebel – Elshani, Hack, Helmer, Hofmann, Kaube, Kettler, Khalil, Kollmer, Lang, Linz, Ljevsic, Popp, Reck, Reischmann, Saprykin, Schmitt, Schmittschmitt, Tranziska, Valdez. Es fehlen: Heinz, Saprykin.

Der Schiedsrichter: Geleitet wird das Spiel von Maximilian Ziegler. An der Seite tätig sind Sebastian Cornely und Tim Parzefall.

Der Spielort und Parken: Ausgetragen wird die Begegnung auf dem Sportgelände Gebenbach, Urspringer Weg 20.

Die nächsten Spiele: Der FC Eintracht Bamberg erwartet in einer noch auszutragenden Partie des vierten Spieltags am kommenden Dienstag, 31. August, den TSV Großbardorf. Im September stehen folgende Begegnungen an: zu Hause gegen den ATSV Erlangen am 4. September, bei der DJK Ammerthal am 12. September, zu Hause gegen den SV Vatan Spor Aschaffenburg am 18. September und bei der DJK Vilzing am 25. September.

Zu guter Letzt: Das ausverkaufte Spiel am vergangenen Wochenende gegen die SpVgg Ansbach vor 500 Zuschauern zeigt, dass Karten für die Heimspiele des FCE aktuell sehr begehrt sind. “Daher bitten wir alle Fans und FCE-Freunde, auch im Sinne eines reibungslosen Ablaufs am Eingang, die Karten im Vorverkauf zu erwerben”, rät Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß. Und das nicht ohne Grund: Die Zuschauerzahl für die Heimspiele des FC Eintracht Bamberg bleibt nämlich vorerst auf 500 beschränkt. Tickets für die Partien gegen den TSV Großbardorf am Abend des 31. August, für das Topspiel gegen den ATSV Erlangen am 4. September sowie für das Duell gegen Aufsteiger Vatan Spor Aschaffenburg am 18. September können bereits jetzt geordert werden. Sie gibt es online im Ticketshop des FC Eintracht Bamberg unter www.fce2010.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen in ganz Bayern – und das sogar zum Vorteilspreis. In der Region können Karten gekauft werden unter anderem beim bvd Kartenservice Bamberg (Lange Straße 39/41), am Kartenkiosk Bamberg an der Brose Arena (Forchheimer Straße), bei Lotto Hümmer Hallstadt (Emil-Kemmer-Straße 19), im Reisebüro Ebern (Ritter-von-Schmitt-Straße 8 ) oder in Annett´s Reisebüro Hirschaid (Kirchplatz 5). Sollten am Spieltag noch freie Plätze vorhanden sind, öffnet (kurzfristig) auch die Tageskasse.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Logo: FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.
Hintergrundbild: GuideMedia GbR