Ergebnis der Internationalen Fachtagung “Klosterlandschaften der Zisterzienser”

Ergebnis der Internationalen Fachtagung “Klosterlandschaften der Zisterzienser”
Nachrichten

Beste Voraussetzungen für die Bewerbung um das Europäische Kulturerbe-Siegel durch LEADER-Förderung

Vom 16. bis 18. Oktober 2020 lud der Landkreis Bamberg ins ehemalige Zisterzienser-Kloster Pforte in Schulpforte bei Naumburg zur Internationalen Fachtagung zum Thema “Klosterlandschaften der Zisterzienser: Forschung – Inwertsetzung – Vermittlung.” Die Tagung wurde unter konsequenter Einhaltung der Corona-Regeln vor Ort und virtuell mit Teilnehmern der 18 Klosterlandschaften aus den sechs europäischen Ländern Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen, Slowenien und Tschechien durchgeführt. Alle Beteiligten werteten die Konferenz als weiteren wichtigen Schritt für die Bewerbung 2021 um das Europäische Kulturerbe-Siegel in der Kategorie Kulturlandschaft unter dem Titel “Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe.” Passend zu diesem Schritt ging die Förderzusage des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten über eine weitere Zuwendung für das transnationale Projekt ein.

Übergabe LEADER-Förderbescheid

Übergabe LEADER-Förderbescheid: Landrat Johann Kalb (li.) und Projektleiterin Dr. Birgit Kastner (re.).
© Landratsamt Bamberg

“Wir sind während der dreitägigen Fachkonferenz zu einer großen zisterziensischen Familie zusammengewachsen. Die Vernetzung aller Projektpartner schafft die besten Voraussetzungen für unsere gemeinsame Bewerbung um das Europäische Kulturerbe-Siegel”, zeigte sich Landrat Johann Kalb als transnationaler Projektträger erfreut. Aktuell arbeitet das transnationale Koordinationsteam zusammen mit den 18 Partnerstätten intensiv an der gemeinsamen Bewerbungsschrift.

“Es ist vielleicht kein Zufall, dass die ehemalige Klosteranlage Pforte heute einer der Projektpartner des transnationalen LEADER-Projektes “Cisterscapes” ist. Die Städte Naumburg und Bamberg verbindet der glückliche Umstand, dass beide in der UNESCO-Welterbeliste eingetragen sind. Darüber hinaus gibt es hervorragende Beziehungen zwischen beiden Welterberegionen”, betonte Gastgeber und Projektpartner Arndt Gerber von der Stiftung Schulpforta. Die Veranstaltung wurde von der Stiftung Schulpforta gemeinsam mit der Landesschule Pforta, der Stadt Naumburg und dem Burgenlandkreis unterstützt.

Inwieweit das europäische Netzwerk der Zisterzienser seine Werte und sein Wissen verbreitet hat, lässt sich noch heute an zisterziensischen Klosterlandschaften ablesen. Während der Tagung wurden verschiedene Aspekte dieser besonderen Form von historischer Kulturlandschaft von internationalen Experten vorgestellt. Neben den Fachvorträgen gaben auch Workshops und Exkursionen die Möglichkeit, Vermittlungsansätze und marktfähige Methoden zur Inwertsetzung der zisterziensischen Klosterlandschaften z.B. durch die typischen Produkte Wein, Karpfen, Obst oder Bier kennenzulernen, zu diskutieren und im gegenseitigen Austausch die eigenen Maßnahmen zur europäischen Prädikatisierung zu hinterfragen und zu optimieren.

Diese gebündelten Erkenntnisse stammen im Wesentlichen aus dem bereits laufenden Kooperationsprojekt “Cisterscapes”, das sich in den kommenden Monaten insbesondere der Wegführung des europäischen Zisterzienserwegs und einem Filmprojekt zur Dokumentation und Vermittlung von Klosterlandschaft widmen möchte. Für diese Maßnahme durfte Landrat Johann Kalb am 29. Oktober den LEADER-Förderbescheid des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Höhe von 283.344 € entgegen nehmen.

Das Projekt “Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe” zur Vorbereitung der Bewerbung und Inwertsetzung von Klosterlandschaften wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), durch die Oberfrankenstiftung sowie das Erzbistum Bamberg, das Bistum Würzburg und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege. Kooperationsmittel kommen auch aus den Partner-Landkreisen Haßberge, Kitzingen, Lichtenfels, Neustadt/Aisch, Schweinfurt und Tirschenreuth sowie aus den Städten Lichtenfels und Waldsassen. Informationen zum Projekt unter www.cisterscapes.eu.

Bildunterschrift Headerbild: Gruppenfoto Internationale Fachtagung (v.l.n.r.: Landrat Burgenlandkreis Götz Ulrich, Oberbürgermeister der Stadt Naumburg Bernward Küper, Arndt Gerber Prokurator Stiftung Schulpforta, Dr. Birgit Kastner Projektleiterin Cisterscapes, Daniel Vinzens, 1. Bürgermeister Ebrach, Landrat Johann Kalb)

Text: Pressemitteilung Pressestelle Landratsamt Bamberg
Headerbild: Torsten Biel