Zweifach-Test gegen Oostende als Generalprobe

Zweifach-Test gegen Oostende als Generalprobe
Sport

Brose Bamberg beendet am Wochenende seine Pre-Season 2020

Am bevorstehenden Wochenende (Freitag/Samstag) beschließt Brose Bamberg mit zwei weiteren Testspielen seine Vorbereitung auf die Saison 2020/2021. In beiden Partien heißt der Gegner Filou Oostende, einmal wird dabei in Strullendorf ohne Publikum (Freitag) und einmal in der Brose Arena vor 1230 Zuschauern (Samstag, 18 Uhr) gespielt.

Für Headcoach Johan Roijakkers und seinem Coaching Staff sind die Duelle mit dem 20-fachen belgischen Meister die letzten Möglichkeiten, die Mannschaft auf Wettkampfniveau zu sehen und um Dinge auszuprobieren, denn eine Woche später (17.10., 15 Uhr) wird es beim Eröffnungsspiel des MagentaSport BBL-Pokals gegen Ulm ernst.

Energie, Härte und ein Leader fehlen noch

Nachdem der letzte Test in Bayreuth eher suboptimal verlaufen war (71:96-Klatsche), hatten Trainer und Team in den letzten Tagen einiges aufzuarbeiten und zu verbessern. In einigen Videoanalysen und zwei Trainingseinheiten pro Tag wurde vor allem an den Punkten “Energie” und “Härte” gefeilt. “Da sind wir bei weitem noch nicht da, wo wir hinwollen”, bemängelte der niederländische Cheftrainer nach der Partie in der Oberfrankenhalle. Zudem gestand Roijakkers ein, dass “uns auch noch ein ‘Leader’ fehlt, einer, der in den entscheidenden Phasen – und wenn es einmal nicht so läuft – das Heft in die Hand nimmt und das Spiel an sich reißt.”

Ob sich an den angesprochenen Themen schon etwas verbessert hat, wird sich in den finalen Tests gegen Oostende zeigen. Und der Abschluss einer eher durchwachsenen Saisonvorbereitungsphase wird es in sich haben: immerhin kommt mit Oostende doch das herausragende Team Belgiens der letzten Jahrzehnte. Zu den bereits erwähnten 20 Meisterschaften gesellen sich bei der Mannschaft von Cheftrainer Dario Gjergja noch 18 Pokalsiege. Außerdem sind die Belgier seit Gründung fester Bestandteil der Basketball Champions League.

Für Oostende ist es in diesem Jahr bereits der zweite Auftritt auf deutschem Boden, denn vor knapp zwei Wochen waren sie für ein Testspiel bei den Telekom Baskets Bonn zu Gast und konnten die Begegnung mit 81:71 gewinnen. Bester Spieler dabei war Center Thomas Welsh mit 20 Punkten und neun Rebounds.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Die Duelle mit Filou Oostende dürften vor allem für Broses Kapitän Chase Fieler einen besonderen Touch haben. Bambergs Neuzugang spielte von 2017 bis 2019 für den Club aus der belgischen Hafenstadt und wurde in dieser Zeit auch zwei Mal Meister. “Es sind noch einige Jungs dabei, zu denen ich regelmäßig Kontakt habe. Wir hatten eine coole Truppe zusammen, haben uns die Meisterschaften durch Leidenschaft und Teamwork erarbeitet”, erinnert sich Fieler an seine Zeit in Oostende.

In diesen beiden letzten Vorbereitungsspielen wird bei Brose Bamberg ein neues Gesicht im Kader auftauchen: Elias Lasisi, der noch in der vergangenen Spielzeit unter Coach Roijakkers in Göttingen spielte, unterstützt die Oberfranken nach dem Weggang von Gerry Blakes aktuell im Training und wird auch in den anstehenden Partien gehen Oostende in der Rotation stehen. Dabei trifft der 28-jährige Belgier, der 2019/2020 in 17 Spielen durchschnittlich 8,1 Punkte erzielte, ebenfalls auf ehemalige Weggefährten.

Resttickets und Informationen zum geltenden Hygienekonzept gibt es unter tickets.brosebamberg.de.

Logo: Brose Bamberg
Hintergrundbild: Matthias Schramm