Ein waschechter Franke für Brose Bamberg

Ein waschechter Franke für Brose Bamberg
Sport

Dominic Lockhart folgt ebenfalls seinem Coach aus Göttingen in die Domstadt

Der fröhliche Personaltausch zwischen Brose Bamberg und der BG Göttingen geht munter weiter. Nachdem bereist Headcoach Johan Roijakkers und Bennet Hundt den Weg aus Südniedersachsen nach Oberfranken gefunden haben, wurde am gestrigen Montag bekannt, dass Ex-Bamberg-Coach Roel Moors den umgekehrten Weg geht. Zu guter Letzt folgt jetzt ein weiterer Spielerwechsel: Dominic Lockhart verlässt die BG Göttingen und schließt sich Brose Bamberg an.

easyCredit BBL 19/20 - 6. Spieltag: Brose Bamberg vs. BG Göttingen

Christian Sengfelder sowie die beiden Neuzugänge aus Göttingen, Bennet Hundt (li.) und Dominic Lockhart (re.), gehen zukünftig gemeinsam für Brose Bamberg auf Korbjagd.

Mit dem groß gewachsenen Guard folgt somit bereits der zweite deutsche Nationalspieler seinem Coach Johan Roijakkers in die Domstadt, wo er einen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit unterschrieben hat. “Wenn man als Spieler die Chance bekommt in Bamberg zu spielen, dann muss man nicht lange überlegen und diese annehmen”, freut sich der 26-Jährige über diese Gelegenheit in seiner Karriere. Der gebürtige Schweinfurter, der sein Basketball-ABC beim TV Wetzlar erlernte, betont aber auch, dass die Tatsache, dass Johan Roijakkers das Traineramt in Bamberg übernommen hat, von Vorteil war.

“Mit Johan ist ein Coach da, der mich seit drei Jahren kennt. Das ist ein großer Vorteil, da ich genau weiß, was mich erwartet. Johan habe ich viel zu verdanken. Er hat mir von Beginn an Spielzeit und damit Selbstvertrauen gegeben. Ich hatte viel Freiraum, aber auch klare Grenzen. Wir haben an vielen Kleinigkeiten gefeilt, die sukzessive besser geworden sind: mein Wurf, das Ausnutzen meiner Größe. Daran will und muss ich weiterarbeiten”, lobt der 1,99m große Aufbauspieler seinen alten und neuen Coach.

Harter Arbeiter und knallharter Verteidiger

Auch Roijakkers selbst ist glücklich, Lockhart weiterhin in seiner Mannschaft zu wissen. “Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Dominic zu verpflichten. Wir haben bereits drei Jahre zusammengearbeitet, kennen uns daher sehr gut. Er weiß genau, wie ich ticke, wie ich offensiv und defensiv spielen lasse”, sagt der niederländische Chefcoach zu seiner jüngsten Neuverpflichtung. Bambergs Neu-Coach sieht bei Lockhart den großen Vorteil, “dass er vorne auf den Positionen eins bis drei spielen, hinten sogar eins bis vier verteidigen kann. Das macht ihn sehr variabel, er gibt uns damit sehr viel Flexibilität. Er definiert sich vor allem über seine knallharte Verteidigung, die die Zuschauer sehr schnell lieben lernen werden.”

Der am 03. Juli 1994 geborene Dominic Lockhart wechselte 2010 ins Nachwuchsprogramm der Gießen 46ers, von wo aus er drei Jahre später zu den EWE Baskets Oldenburg weiter zog. An der Hunte debütierte der damals 19jährige Lockhart gegen die Artland Dragons in der Bundesliga. Nach über 100 Partien im Oldenburger Trikot fand er 2017 den Weg zur BG Göttingen und Coach Roijakkers. In der jüngst zu Ende gegangenen Saison 2019/2020 verbuchte Bambergs Neuverpflichtung im Schnitt 8,2 Punkte, holte dazu durchschnittlich 3,4 Rebounds und gab 2,8 Assists.

Während seiner Zeit bei den “Veilchen” reifte Dominic Lockhart auch zum A-Nationalspieler. Sein Debüt im DBB-Dress feierte er am 24. November 2017 gegen Georgien. Drei Tage später erzielte er beim 90:49-Kantersieg über Österreich seine ersten Punkte für Deutschland, kam am Ende gar auf zehn Zähler. Bislang hat er eben jene zwei Länderspiele in seiner Vita stehen.

easyCredit BBL 19/20 - 16. Spieltag: Brose Bamberg vs. RASTA VechtaRoel Moors wird in Göttingen Nachfolger seines Nachfolgers

Bereist gestern stellten die Verantwortlichen der BG Göttingen ihren neuen Headcoach und damit den Nachfolger für Johan Roijakkers vor. Ex-Brose-Cheftrainer Roel Moors hat in Südniedersachsen einen Zweijahresvertrag unterschrieben und tritt damit die Nachfolge seines eigenen Nachfolgers an. “Von allen Kandidaten, mit denen wir uns unterhalten haben, hat Roel Moors den besten Eindruck bei uns hinterlassen”, gibt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen auf der Vereinswebsite zu Protokoll.

Fotos: Matthias Schramm