Start der Kooperation zwischen Landkreis-Projekt und den European Heritage Volunteers im Schloss Mainstockheim

Start der Kooperation zwischen Landkreis-Projekt und den European Heritage Volunteers im Schloss Mainstockheim
Nachrichten

Eine wesentliche Aufgabe des transnationalen Kooperationsprojekts “Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe” mit seinen 18 Projektpartnern in sechs Ländern besteht darin, auf die einzigartige historische Bedeutung der zisterziensischen Landschaften in Europa aufmerksam zu machen. Nun ist es dem Projekt des Landkreises Bamberg durch seine weitreichende europäische Vernetzung gelungen, eine Kooperation mit der Organisation European Heritage Volunteers zu schließen und freiwillige Helfer für die Restaurierung der zisterziensischen Gartenanlage im Ebracher Hof in Mainstockheim zu gewinnen.

Start der Kooperation zwischen Landkreis-Projekt und den European Heritage Volunteers im Schloss Mainstockheim

Ortstermin Treppensicherung (v. l. Elisabeth und Peter Brandner, Steinrestaurator Ulrich Bauer-Bornemann, European Heritage Experten Bert Ludwig und Juan Carlos Barrientos.

Im Rahmen des Aktionsprogramms der European Heritage Volunteers nehmen elf junge Erwachsene aus der ganzen Welt an einem Sommer-Camp teil, um am Erhalt des geschichtsträchtigen Erbes der Ebracher Zisterzienser tatkräftig mitzuwirken. Sie kommen aus Studiengängen der Denkmalpflege, Architektur, Restaurierung oder mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Handwerk. Beim sogenannten “Schloss” in Mainstockheim handelt es sich um den ehemaligen Amtshof und Weingut der Ebracher Zisterzienser. Am stattlichen Renaissancegebäude ließ der baufreudige Ebracher Abt Wilhelm Sölner einen prächtigen Barockgarten anlegen – etwa zeitgleich zu den vergleichbaren Gartenanlagen der Ebracher Höfe in Oberschwappach, Sulzheim und Burgwindheim. Der historische Garten in Mainstockheim entstand zwischen 1727 und 1734. Er gilt als besonders schönes Beispiel in der Zisterzienser-Klosterlandschaft, da er in drei Ebenen – sogenannten Parterres – vom Maintal zum Amtshof und in die Weinberge ansteigt.

Bei einem Ortstermin wurde das Arbeitsprogramm des Sommer-Camps festgelegt. Das Projekt der European Heritage Volunteers umfasst die Sicherung der Treppenanlage des Gartenparterres unter der fachlichen Leitung der Bamberger Steinrestaurierungsfirma Bauer-Bornemann. Auch das romantische “Panorama-Teehäuschen” aus dem 19. Jahrhundert soll innen restauriert werden, um zukünftig als Informationspunkt für die Gartenanlage und für zisterziensische Kulturlandschaft genutzt zu werden.

Der Ebracher Hof befindet sich seit der Säkularisation in Privatbesitz und wird von der Familie Brandner als Seniorenheim betrieben. Der Garten soll beschränkt auch öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Weinberge bewirtschaften Mainstockheimer Winzerfamilien, darunter Frieder Burrlein, dessen Reben auf ehemals zisterziensischem Grund am “Mainstockheimer Hofstück” wachsen.

Der Einsatz der internationalen Freiwilligen findet vom 31. August bis zum 11. September 2020 in Zusammenarbeit mit dem Ebracher Hof Mainstockheim und dem transnationalen Projekt “Cisterscapes – Cistercian Landscapes connecting Europe” statt. Ziel des Cisterscapes-Projekts ist die Erlangung eines Europäischen Kulturerbe-Siegels für Ebrach und weitere zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa.

Weitere Informationen: www.cisterscapes.eu

Text: Pressemitteilung Landratsamt Bamberg
Fotos: Birgit Kastner