Daumen hoch für den Geister-Meister: BBL-Finalturnier in München darf stattfinden

Daumen hoch für den Geister-Meister: BBL-Finalturnier in München darf stattfinden
Sport

Die Politik gibt grünes Licht für die Fortführung der Basketball-Saison 2019/2020

Lange mussten die Verantwortlichen der easyCredit BBL warten, doch nun ist es offiziell. Die geplante Saisonfortsetzung in Turnierform darf stattfinden. Die Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung hat das vorgelegte Konzept der Liga für gut befunden und die Trainings- und Spielgenehmigung erteilt.

Bereits Anfang Mai hat die Ligaleitung das Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Sonderspielbetrieb beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration eingereicht. Auch ein Rahmenplan zur Durchführung des Turniers, bei dem unter den zehn teilnehmenden Mannschaften der Deutsche Meister 2020 ermittelt werden soll, wurde von der Liga bereits erstellt und die Gruppeneinteilung vorgenommen. Der genaue Spielplan soll in den nächsten Tagen folgen.

Unter den Turnierteilnehmern befindet sich auch Brose Bamberg und Geschäftsführer Arne Dirks zeigt sich sichtlich erfreut über die erteilte Trainings- und Spielgenehmigung seitens der Politik. “Wir freuen uns sehr, dass die politischen Verantwortungsträger dem Konzept zugestimmt haben. Das hilft dem Basketballsport im Allgemeinen und Brose Bamberg im Besonderen, die aktuell schwierige Phase zu durchleben. Es gibt momentan kein optimales Szenario. Mit dem Final-Turnier 2020 haben wir jedoch die Möglichkeit, etwas zur Normalität zurückzukehren. Wir sind ein Sportverein. Und wenn es jetzt eine Möglichkeit gibt, die Saison auch sportlich zu beenden, dann ist das eine hervorragende Sache”, so Dirks im Bamberger Presse-Statement.

Bevor der sportliche Wettkampf am ersten Juni-Wochenende wieder startet, ist natürlich ausreichend Trainingszeit vorgeschaltet. Das Taining selbst wird an den Standorten der zehn teilnehmenden Teams umgehend wieder aufgenommen werden, ehe die eigentliche Turnierphase in München startet. In einer Gruppenphase (zwei Gruppen á fünf Teams) mit anschließendem K.o.-Modus wird die Deutsche Meisterschaft ausgespielt. Das komplette Turnier soll binnen drei Wochen absolviert werden.

Das BBL-Finalturnier, welches natürlich vor leeren Rängen im Audi Dome über die Bühne gehen wird, wird in gewohnter Art und Weise von MagentaSport begleitet. Pro Spieltag gibt es in der Gruppenphase täglich zwei Live-Spiele, dazu noch eine ausführliche Hintergrund-Berichterstattung mit Analysen. Darüber hinaus liefert der Bezahl-Sender aktuelle Highlights, News, Interviews und umfassende Stimmungsberichte vom BBL-Finalturnier 2020. Für alle Fans ohne MagentaSport-Abonnement wird auch SPORT1 ausgewählte Partien parallel im Free-TV zeigen.