Domreiter testen gegen SC Eltersdorf

Domreiter testen gegen SC Eltersdorf
Sport

Ihr nächstes Testspiel bestreiten die Fußballer des FC Eintracht Bamberg am Mittwochabend, 26. Februar. Im Sportpark Eintracht hat der FCE Ligakonkurrent SC Eltersdorf zu Gast. Anstoß ist um 19:00 Uhr.

Für beide Teams ist das Aufeinandertreffen nichts neues, duellieren sich beide Mannschaften so ziemlich in jeder Vorbereitungsphase. Grund hierfür ist der gute Kontakt beider Trainer: Bambergs Michael Hutzler und Eltersdorfs Coach Bernd Eigner funken auf einer Wellenlänge und tauschen sich regelmäßig aus.

FCE ringt der Altstadt ein Remis ab

Bevor die Fans zum Faschingsausklang am Dienstagabend Fußball sehen können, geht der Blick zurück auf den Samstagnachmittag. Bei gutem Fußballwetter traf der Sechste der Bayernliga Nord auf den Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Gegen den aktuell Vierten der Regionalliga Bayern kam der FCE zu einem 2:2-Remis. Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz unmittelbar neben dem Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth, um den sich zirka 150 Fußballfans versammelten. Sowohl Timo Rost auf Seiten der SpVgg, als auch Michael Hutzler boten zu Beginn ihre nominell jeweils beste Elf auf und so entwickelte sich ein gefälliges Fußballspiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Gerade in der Anfangsphase bewahrte Fabian Dellermann im Tor der Domreiter diese mehrfach vor dem Rückstand. Nach ungefähr 20 Minuten legte der FC Eintracht den Respekt vor dem Regionalligisten komplett ab und kam durch Schmittschmitt und Jessen zu sehr guten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Als sich alle sicher waren, dass es mit einem 0:0 in die Pause geht, schlug die Altstadt zu und Alexander Piller schloss eine zügig vorgetragene Kombination zum 1:0 (45.) ab. Die erwartete Wechselflut bei den Bayreuthern blieb zur Halbzeit noch aus, zu unzufrieden schien Rost mit der Leistung seiner Elf.

Diese übernahm dann zu Beginn der zweiten Hälfte das Kommando und ging in der 63. Minute durch Anton Makarenko mit 2:0 in Führung. Aber auch das hinterließ wenig Eindruck bei den Gästen aus der Domstadt, die immer wieder nach Ballgewinnen im Mittelfeld umschalteten und mutig ihre Angriffe vortrugen. Ein klasse Einzelleistung von FCE-Sturmtalent Jakob Tranziska, der für den Ex-Bayreuther Tobias Ulbricht ins Spiel kam, leitet den Anschluss ein. Sein Dribbling mit Abschluss aus kurzer Distanz konnte Kolbe im Tor der SpVgg noch abwehren, landete aber direkt vor den Füßen von Linz, der den Ball zum Anschlusstreffer (75.) einschob. Beide Teams wechselten dann munter durch, was der Spielfreude aber wenig Abbruch tat.

Trainer Hutzler: “Wir wissen das Testspiel einzuordnen”

Die junge Bamberger Truppe versuchte sich mit allen ihren Mittel immer wieder zu befreien. Die Belohnung sollte in der 85. Minute folgen, als Marco Schmitt einen scharfen Eckball trat, den Vlad Saprykin aus acht Metern vor dem Tor unhaltbar zum 2:2-Ausgleich einköpfte. So sollte dann auch der Endstand eines sehenswerten Testspiels lauten. Ein Achtungserfolg, den FCE-Trainer Michael Hutzler nicht überbewerten wollte: “Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, ein hochintensives Spiel und eine tolle Leistung unserer Mannschaft. Wir wissen das Testspiel jedoch einzuordnen und wollen uns die kommenden drei Wochen noch gut auf die verbleibenden zwölf Spiele vorbereiten.” Die Restrückrunde beginnt für die Domreiter am 14. März auswärts beim TSV Großbardorf, bevor der TSV Abtswind am 21. März im Fuchs-Park-Stadion gastiert.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.