Bamberg will nationales Modellprojekt auf den Weg bringen

Bamberg will nationales Modellprojekt auf den Weg bringen
Nachrichten

Projektantrag “Bamberger Stadtgrün – Welterbe und biologische Vielfalt” eingereicht

Die Stadt Bamberg hat auf Anregung von MdB Andreas Schwarz beim Bundesamt für Naturschutz einen Projektantrag in Höhe von 1,1 Mio. Euro gestellt. Mit den Mitteln soll am Beispiel Bambergs gezeigt werden, wie kulturelles Erbe und biologische Vielfalt in Einklang gebracht werden können.

Bamberg will nationales Modellprojekt auf den Weg bringen

Präsentieren stolz den Projektantrag: Bundestagsabgeordneter Andreas Schwarz (v.l.), Welterbe Managerin Patricia Alberth, Oberbürgermeister Andreas Starke und Bürgermeister Dr. Christian Lange.

“Die hohe Lebensqualität in Bamberg haben wir auch dem Miteinander von wertvoller historischer Bausubstanz und gewachsenen Naturräumen zu verdanken” – dieses Zusammenspiel betonte Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einreichung des Projektantrages beim Bund.

Die Gärtnerstadt ist neben Insel- und Bergstadt samt Klosterlandschaft ein wichtiger Teil des UNESCO-Welterbes “Altstadt von Bamberg”. Sie zeichnet sich durch ihre historischen Anbauflächen und die noch immer lebendige Gärtnertradition aus. “Vor diesem Hintergrund ist Bamberg prädestiniert für dieses Pilotprojekt”, so Bürgermeister Dr. Christian Lange.

Mit weitreichenden Maßnahmen im Stadtpark Hain, im Berggebiet, im Bamberger Stadtwald und in der historischen Gärtnerstadt sollen unter Beteiligung der Bevölkerung verschiedene Maßnahmen sowohl zur Bewusstseinsbildung über die Potenziale der innerstädtischen Biodiversität als auch zur konkreten Stärkung der Artenvielfalt durchgeführt werden. Der Beginn des mehrjährigen Projektes ist im Herbst 2020 vorgesehen. Zu den geplanten Maßnahmen zählen unter anderem die ökologische Weiterentwicklung der Streuobstwiesen der Bamberger Klosterlandschaft am Michaelsberg sowie die Umsetzung des Artenschutzkonzepts im Rahmen der Neugestaltung des Bamberger Hauptfriedhofs.

Der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz, der in seiner Funktion als Berichterstatter im Haushaltsausschuss für den Energie- und Klimafonds das ganze Projekt erst zum Rollen gebracht und im Haushaltsausschuss für die hohe Fördersumme geworben hat, freut sich, dass es nun los gehen kann: “Wir alle bekommen die Auswirkungen des Klimawandels zu spüren. Die Antworten auf den Klimawandel müssen zwar weltweit verhandelt, aber lokal umgesetzt werden. Die Stadt Bamberg bietet mit seinem vielfältigen Stadtgrün, seiner Gärtnerkultur und seinem urbanen Gartenbau eine ideale Grundlage für dieses Modellprojekt. Das Projekt ‘Bamberger Stadtgrün’ soll ein nationales Modellprojekt dafür sein, wie historische Altstätte biologische Vielfalt im Einklang mit ihrem kulturellem Erbe fördern können.”

Text: Medieninformation Pressestelle Stadt Bamberg
Foto: Susanne Böhmer