FC Eintracht und DJK Don Bosco vereint

FC Eintracht und DJK Don Bosco vereint
Sport

1:0 für Aktion “Sternstunden”

Zweimal standen sich der FC Eintracht Bamberg und die DJK Don Bosco Bamberg in dieser Saison in der Bayernliga-Nord gegenüber. Und beide Mannschaften konnten nach teils hochemotionalen Spielen jeweils eine Partie für sich mit 1:0 entscheiden. Wenn Violett-Blau und Grün-Gelb jetzt in Kürze ein drittes Mal aufeinander treffen, steht der Sieger schon von vornherein fest: 1:0 für die “Aktion Sternstunden”.

Am 10. Dezember verkaufen die Spieler beider Teams, die Trainer und Funktionäre ab 12 Uhr auf Initiative des Kolping Bildungszentrums Bamberg gemeinsam am “Gabelmann” Weihnachtsschmuck, den Schüler der Kolping-Klassen selbst hergestellt haben. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die “Aktion Sternstunden”, einer Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks (BR).

“Wenn wir hier Kindern in Not helfen können, sind wir gerne und mit der ganzen Mannschaft dabei”

Holger Denzler, sportlicher Leiter der DJK, und Sascha Dorsch, Abteilungsleiter Fußball beim FC Eintracht, freuen sich schon jetzt auf diese Veranstaltung. “Natürlich leben wir auf dem Rasen eine gesunde Rivalität aus”, sagt Holger Denzler. “Außerhalb der Spiele haben aber beide Vereine einen sehr guten Umgang miteinander. Dass wir nun gemeinsam für eine derartig tolle Sache auftreten können, freut uns wirklich”. Eine Einschätzung, die Sascha Dorsch uneingeschränkt teilt: “Wir müssen sehen, dass gerade Sportvereine immer auch eine soziale Aufgabe haben. Wenn wir hier Kindern in Not helfen können, sind wir gerne und mit der ganzen Mannschaft dabei. Wir freuen uns auf Mitglieder und Fans beider Vereine, die an diesem Tag mit uns zusammen dieses Projekt unterstützen.”

Die BR-Benefizaktion “Sternstunden” sammelte seit ihrer Gründung vor 25 Jahren mehr als 235 Millionen Euro. Über 2950 Kinderhilfsprojekte wurden mit diesem Geld unterstützt. „Sternstunden“ übernimmt gesellschaftliche Verantwortung – vor allem dort, wo staatliche Unterstützung nicht mehr greift oder neue Ansätze gefragt sind.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.