Derby zum Sandkerwa-Auftakt

Derby zum Sandkerwa-Auftakt
Sport

Pünktlich zum Start der Sandkerwa geht es auch in der Bayernliga Nord wieder heiß her. Die Domreiter empfangen am Freitag, den 23.08.19, um 18.30 Uhr im heimischen Fuchs-Park-Stadion den 1. FC Sand zum Derby.

Die Ausgangssituation:

Die Hausherren können dabei mit breiter Brust auftreten. In den vergangenen zwei Spielen überzeugte die Elf von Michael Hutzler mit einem 3:1-Auswärtssieg beim TSV Abtswind und einem 3:2-Sieg im Pokalspiel unter der Woche beim TSV Karlburg. Bereits seit fünf Spielen sind die Bamberger dabei ungeschlagen. Das große Plus ist vor allem die eigene Heimstärke: In der „Festung” Fuchs-Park-Stadion blieben die Domreiter in der Bayernliga Nord bislang unbesiegt und mit elf Punkten findet man sich auf einem komfortablen siebten Platz in der Tabelle wieder.

Weitaus prekärer ist die Lage beim 1.FC Sand: Die Unterfranken rangieren aktuell auf dem sechzehnten und damit vorletzten Tabellenrang. Nur fünf Punkte konnte die Mannschaft um Dieter Schlereth bislang aus acht Spielen einfahren. Seit sechs Begegnungen wartet man in der fränkischen Weinbaugemeinde deshalb auch schon auf einen Sieg. Am vergangenen Wochenende erkämpfte man sich gegen die DJK Ammerthal immerhin einen Punkt und konnte so den Negativtrend von vier punktlosen Partien stoppen. Mit einem guten Auftritt im Derby gegen den FC Eintracht Bamberg 2010 soll nun die endgültige Trendwende herbeigeführt werden.

Die vielen ehemaligen Spieler in den Reihen der Sander (u.a. Joe Bechmann, Niklas Tscherner und Ralph Thomann) machen diese Begegnung noch einmal zu einem besonderen, emotionalen Highlight für beide Teams.

Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß: “Wir freuen uns alle auf das Heimspiel am Freitagabend, das wir uns selbst auch so gewünscht haben. Wir sind aktuell voll im Soll, von daher sehe ich den Druck eher auf Seiten der Gäste. Wir können befreit aufspielen und möchten nichtsdestotrotz drei Punkte einfahren und anschließend gemeinsam mit den Gästen auf der Sandkerwa ein paar schöne Stunden verbringen.”

Der Spielort:

Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchs-Park-Stadion in der Pödeldorfer Straße 182. Von außerhalb Anreisenden wird die Anfahrt über die A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Parkplätze stehen am Stadion zur Verfügung. Alternativ kann auch am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz „Rote Erde“ geparkt werden – die Zufahrt hierzu erfolgt über die Moosstraße/Höhe Lebenshilfe. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchs-Park-Stadion mit den Stadtbuslinien 902, 911 oder 920 erreichbar.

Der Schiedsrichter:

Hannes Hemrich von der Schiedsrichtergruppe Main-Spessart leitet die Partie. Seine Assistenten heißen Christopher Hienz und Lukas Steigerwald.

Die nächsten Spiele:

Der August sieht für den FCE weitere folgende Partien vor: 31. August bei der SpVgg Ansbach. Am 07. September geht es dann für die die Domreiter mit einem Heimspiel gegen die DJK Gebenbach weiter. Anschließend folgen die Spiele: 14. September beim ASV Cham, 21. September zu Hause gegen den ATSV Erlangen, 28. September bei der DJK Ammerthal.

Spiel im Livestream:

Wer am Freitag im Fuchspark nicht dabei sein kann, bekommt eine Alternative: das Spiel wird im Livestream bei sporttotal.tv übertragen. Kommentiert wird es von Wolfgang Reichmann, langjähriger Hörfunkreporter des Bayerischen Rundfunks. Als Co-Kommentator neben Reichmann sitzt Wolfgang Scheibe von der Jugendleitung des FC Eintracht Bamberg 2010. Mehr zur Bayernliga gibt es unter anderem online auf der Webseite des Bayerischen Fußball-Verbandes unter www.bfv.de.

Im Achtelfinale des Toto-Pokals gegen Viktoria Aschaffenburg

Im Achtelfinale des Fußball Toto-Pokals trifft Bayernligist FC Eintracht Bamberg zu Hause auf den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg. Das ergab die Auslosung des Bayerischen Fußball-Verbandes zusammen mit dessen Partner Lotto Bayern am heutigen frühen Nachmittag. Ausgetragen wird das Spiel am Dienstag, 3. September, um 19:00 Uhr im Bamberger Fuchs-Park-Stadion. Ins Achtelfinale kam der FCE durch Siege bei der SpVgg Ansbach und dem TSV Karlburg. Der Sieger des landesweiten Wettbewerbs, der mit 64 Mannschaften vor gut zwei Wochen startete, qualifiziert sich für die erste Runde des DFB-Pokals im nächsten Jahr.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.