“Wollen versuchen, wieder mutig zu sein”

“Wollen versuchen, wieder mutig zu sein”
Sport

Am Freitagabend beim SC Eltersdorf zu Gast

Am vierten Spieltag der Fußball Bayernliga ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Freitag, 26. Juli, beim SC Eltersdorf zu Gast. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Über den aktuellen Spielstand informiert der Bayerische Fußball-Verband in seinem Liveticker unter www.bfv.de. Zudem wird das Spiel im Livestream bei sporttotal.tv übertragen.

Die Ausgangssituation:

FCE gegen SCE – dieses Spiel gibt es seit Jahren regelmäßig. Der gute Kontakt zwischen Bambergs Trainer Michael Hutzler und seinem Eltersdorfer Kollegen Bernd Eigner sorgt für diese Duelle, beide Mannschaften testen regelmäßig in der Vorbereitung. Das war vor dem Saisonstart nicht anders, dabei setzte sich der Aufsteiger aus Bamberg knapp mit 2:1 durch. Ein gutes Jahr zurück liegt dagegen das letzte Pflichtspiel, in dem beide Klubs aufeinandertrafen. In der ersten Runde des Totopokals unterlag der damalige Landesligist FC Eintracht den Quecken, so werden die Eltersdorfer genannt, mit 0:4. Doch Ligaspiele sind etwas anderes und die Begegnung am Freitag steht unter neuen Vorzeichen.

Als Aufsteiger kommt der FC Eintracht nach Eltersdorf, der Neuling hat bei den Mittelfranken sicherlich nichts zu verlieren. Mit zwei Siegen, gegen den TSV Karlburg mit 2:0 und die SpVgg Bayern Hof mit 6:4, sowie einer 0:1-Niederlage bei Don Bosco Bamberg kann der Neuling mit der Ausbeute von sechs Punkten aus drei Spielen durchaus zufrieden sein. Dennoch: Die Niederlage bei Don Bosco vor einer Woche war unnötig, gute Möglichkeiten ließen “Die Domreiter” liegen. Der Sieg gegen Hof nach dreimaligem Rückstand am letzten Wochenende zeigt jedoch auch, dass die junge Bamberger Mannschaft nie aufgibt und bis zum Schluss alles gibt.

Der SC Eltersdorf konnte sich am letzten Spieltag auch über einen Sieg freuen. Die Quecken kehrten am Sonntag mit einem 6:1-Erfolg bei der DJK Ammerthal nach Hause zurück. Nach dem 2:0-Sieg beim ASV Cham am ersten Spieltag und einem 3:3 gegen den ATSV Erlangen – nach dreimaliger Führung – kommt der Sportclub jetzt auf sieben Punkte. Nach dem Duell gegen Bamberg reist Eltersdorf am Dienstag zum Würzburger FV.

Eltersdorf selber ist ein Ortsteil von Erlangen. Und dies seit 1972, als der Ort im Rahmen der Gemeindegebietsreform der Hugenottenstadt zugeordnet wurde. Die Stadt Erlangen hat etwa 114.000 Einwohner und ist damit die kleinste Großstadt Bayerns. Geprägt wird Erlangen durch die Firma Siemens – der weltweit agierende Konzern hat in Erlangen den größten Standort weltweit – sowie durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg mit ihren etwa 27.000 Studierenden. Erlangen gehört zu den Städten Deutschlands, die vor allem auf dem Medizin- und Gesundheitssektor aktiv ist. Grund hierfür sind zahlreiche Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, die in der mittelfränkischen Stadt im Gesundheitswesen angesiedelt sind. Und auch die Zahl an Arbeitsplätzen beweist dies. Etwa 25.000 findet man in diesem Bereich, bei etwa 100.000 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen arbeitet somit etwa jeder vierte Arbeitnehmer auf dem Medizin und Gesundheitssektor. Aber auch außerhalb dieses Bereiches wird geforscht – und dies mit gutem bis sehr gutem Erfolg. So wurde zum Beispiel ein auf dem gesamten Globus genutztes Produkt in Erlangen entwickelt: der MP3-Player aus dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen.

Voraussichtliches Aufgebot FCE:

Dellermann, Oeser – Elshani, N. Görtler, P. Görtler, Heinz, Hofmann, Jerundow, Jessen, Kollmer, Linz, Nögel, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Saprkin, Ulbricht, Tranziska. Es fehlen: Müller, Saprykin, Tranziska, Popp.

Trainer Michael Hutzler:

“Sicher den mit Abstand schwersten Gegner haben wir am Freitag mit Eltersdorf. Nach dem Spiel gegen Hof müssen wir mal an unserer Defensive arbeiten, der SC Eltersdorf mit seinen extrem schnellen Flügelspielern wird sonst schwer zu stoppen sein. Der Gegner verfügt über klasse Einzelspieler, die wir nur als echte Einheit stoppen können. Der Sieg gegen Hof und auch die Stimmung, die es gerade gibt, tun uns gegen so einen schweren Gegner echt gut. Wir werden versuchen, wieder mutig zu sein.”

Der Spielort:

Gespielt wird im ELSNER-Sportpark in Erlangen-Eltersdorf. Die Adresse lautet Langenaustraße 17.

Der Schiedsrichter:

Geleitet wird das Spiel von Florian Fleischmann. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Dominik Fischer und Stefan Mehrl.

Die nächsten Spiele:

Am Dienstag, 30. Juli, geht es für den FCE mit dem Heimspiel gegen die DJK Vilzing weiter. Der August sieht folgende Punktspiele vor: 10. August zu Hause gegen den TSV Großbardorf, 17. August beim TSV Abtswind, 23. August zu Hause gegen den FC Sand, 31. August bei der SpVgg Ansbach.

Zu guter Letzt:

Ein besonderes Highlight bietet der FC Eintracht Bamberg am Freitag, 2. August. Um 18.30 Uhr erwartet der Bayernliga-Aufsteiger im Fuchsparkstadion mit dem arabischen Topclub “Al Nasr Sport Club” aus Dubai eine der profiliertesten Mannschaften der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in Bamberg. Der mehrmalige regionale Champions League Sieger bringt dabei nicht nur einen Hauch von Exotik in das Bamberger Stadion, sondern wartet auch mit herausragenden Fußballprofis wie zum Beispiel dem spanischen Europameister von 2012, Álavaro Negredo, auf. Der 33 jährige stand bei zahlreichen europäischen Topklubs unter Vertrag und wurde 2014 bei Manchester City Torschützenkönig der englischen Premier League. Gleiches gelang ihm 2016 in der spanischen La Liga beim FC Valencia. Aber auch gestandene lokale Stars und Nationalspieler der Vereinigten Arabischen Emirate wie Habib Al Fardan (28) oder Tariq Ahmed (31) spielen für Al Nasr. “Das wird sicherlich ein sportlicher Kracher für unsere Jungs”, da ist sich der Vorstandsvorsitzende des FCE, Jörg Schmalfuß, sicher. Karten für sechs und acht Euro gibt es am Spieltag an der Tageskasse, Jugendliche bis 14 Jahren erhalten freien Eintritt.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.