Es ist heiß in Bamberg!

Es ist heiß in Bamberg!
Freizeittipps

Abkühltipps für die Domstadt und das Umland

Dieser Tage steigen die Höchsttemperaturen bis zu 37 Grad an. Schuld daran ist laut dem fränkischen Wetterexperten Stefan Ochs eine Heißluft-Blase, die von der Sahara nach Norden gerichtet ist. Auch am jetzigen Sonntag kommt “die ganz heiße Luft dann wahrscheinlich noch einmal für einen Tag zurück mit Temperaturen bis 34 Grad”, sagt er.

Die Internetseite wetter.de prophezeit für die nächste Woche dann moderatere Temperaturen mit 24 bis 26 Grad Celsius. Allerdings muss gesagt werden, dass die Trefferquote bei Wettervorhersagen bis zum fünften Tag bei 70 Prozent liegt. Am zehnten Tag beträgt sie nur noch gut 50 Prozent.

Hier gibt’s Tipps gegen die Hitze

Was tun, wenn’s zu heiß ist? Wir haben ein paar Tipps parat:

  • Viel Mineralwasser trinken.
  • Salat und leichte Kost anstelle von Schäuferla und kalorienreichem Essen bevorzugen.
  • Sich auf einen schattigen Keller flüchten. Aber Vorsicht beim Alkoholkonsum! Vielleicht doch lieber ein alkoholfreies Weizenbier trinken! Das führt dem Körper nach dem Schwitzen fehlende Elektrolyte zu.
  • Über Nacht die Fenster öffnen, am Vormittag dann Läden zu oder Rollo runter.
  • Aktivitäten eher nur am Morgen und Abend.
  • Zu viel Sonne meiden! Eher ein luftiges Plätzchen aufsuchen, zum Beispiel unter Bäumen im Bamberger Hain.
  • Und natürliche baden! Vorher aber duschen bzw. sich langsam abkühlen. Nicht überhitzt ins Wasser springen!

Und wo badet man in Bamberg und Umgebung gut?

Direkt in Bamberg geht man am besten ins Bambados Freibad oder ins Freibad nach Gaustadt. Wer es natürlich mag, kann das Hainbad besuchen und wahlweise die Regnitz stromabwärts oder auch sportlich aufwärts schwimmen.

Nahe Bambergs sind das Hallstadter Freibad mit einem durch Nahwärme erhitzten Becke, das Zapfendorf Aquarena mit Wärmebecken, die Freibäder in Scheßlitz und in Aschbach oder auch das Erlebnisbad Franken-Lagune in Hirschaid mit seinem Außenbereich empfehlenswert. Besondere Kühlung verspricht das Naturbad AcquaSana in Ebrach mit klarem Wasser ohne Chemie.

Foto: Frank Märzke