Aktuelle Polizeimeldungen der Woche

Aktuelle Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten

Polizei-Pressemeldungen der Woche 17.12. – 21.12.

Die Polizeiinspektionen Bamberg Stadt & Land wurden in der vergangen Woche (17.12. – 21.12.) wieder zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Damit Sie stets aktuell über das Geschehen in Bamberg Stadt & Land informiert sind, lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen in der Übersicht:

Sachbeschädigungen

Auto zerkratzt
BAMBERG. Sachschaden von etwa 2000 Euro hat ein Unbekannter an einem roten VW Polo angerichtet, der zwischen Sonntagabend, 20.30 Uhr, und Montagfrüh, 10.30 Uhr, am Weidendamm geparkt war. Der Pkw wurde an der linken Fahrzeugseite mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Vermutlich der Fahrer eines blauen Fahrzeuges hat am Montagfrüh, 10.45 Uhr, auf einem Ärzteparkplatz in der Promenadestraße einen silberfarbenen VW Touran am vorderen rechten Kotflügel angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, fuhr er einfach davon.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde an einem weißen Volvo hinterlassen, der am Montag zwischen 07.50 Uhr und 13.30 Uhr auf einem Parkplatz am Fortenbachweg angefahren wurde. Das Fahrzeug wies Schäden am vorderen linken Kotflügel auf, auch hier machte sich der Verursacher einfach aus dem Staub. Die Reparaturkosten belaufen sich hier auf etwa 1000 Euro.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des „Kauflands” in der Forchheimer Straße hat am Montag zwischen 13.50 Uhr und 14.00 Uhr ein Unbekannter die hintere Stoßstange eines dort geparkten blauen Opel Corsa angefahren. An dem Pkw wurde Sachschaden von 1000 Euro angerichtet. Auch hier fehlte jede Spur vom Unfallverursacher.

BAMBERG. In der Schlüsselbergerstraße wurde am Montag zwischen 17.30 Uhr und 20.45 Uhr ein weißer VW Beetle am hinteren rechten Kotflügel von einem Unbekannten angefahren. Hier hinterließ der Unfallverursacher Sachschaden von mindestens 3000 Euro.

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz vor 05.00 Uhr, bemerkte eine Streife der Polizei Bamberg-Stadt in der Kirschäckerstraße einen umgefahren Baum sowie ein um den Baum befindliches beschädigtes Metallgestell. Der Unfallverursacher, vermutlich der Fahrer eines Lkws, befand sich nicht mehr an der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Schadensereignis machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht von Zeugen beobachtet
PÖDELDORF. Beim Abbiegen in die Hollfelder Straße stieß am Montagabend ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 81-jähriger aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden. Am Pkw Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

BAMBERG. Auf dem Stellplatz Nr. 170 in der Karstadt-Tiefgarage wurde am Dienstag zwischen 09.30 Uhr und 14.30 Uhr ein weißer Fiat am hinteren rechten Heck angefahren. Obwohl der Unfallverursacher, bei dem es sich vermutlich um ein daneben stehendes schwarzes Fahrzeug gehandelt hat, Sachschaden von 1000 Euro anrichtete, entfernte sich der Fahrer.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Geschäfts Norma in der Hallstadter Straße hat am Mittwoch kurz vor 18.30 Uhr die Fahrerin eines grauen Volvo beim Ausparken einen schwarzen Renault Twingo angefahren. Obwohl die Frau Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, machte sie sich anschließend aus dem Staub. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

BAMBERG. In der Hainstraße wurde Mittwochfrüh der Fahrer eines grauen VW-Multivan beobachtet, wie dieser mit einem frischen Unfallschaden an seinem Fahrzeug davonfuhr. Eine aufmerksame Zeugin notierte sich das Kennzeichen. Wie sich herausstellte, hatte der 74-jährige Mann einen blauen Honda angefahren und Sachschaden von 1000 Euro hinterlassen. Am Pkw des Unfallverursachers, der schnell von der Polizei Besuch bekam, ist ebenfalls Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden.

BAMBERG. Auf der Rückseite der Brose Arena in der Forchheimer Straße am Beladungsbereich wurde am Dienstag zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr ein Parkscheinautomat angefahren und Sachschaden von mindestens 5000 Euro angerichtet. Bei dem Unfallverursacher dürfte es sich um ein größeres Fahrzeug, evtl. einem Lkw gehandelt haben.

Kleintransporter gesucht
A 73 / BAMBERG Wegen eines plötzlich nach links wechselnden weißen Kleintransporter musste am Mittwochnachmittag, in Fahrtrichtung Süden, die 22-jährige Fahrerin eines Nissan nach links ausweichen um, nach ihren Angaben, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stieß sie in die Mittelschutzplanke wodurch die gesamte linke Fahrzeugseite ihres Pkw eingedrückt wurde. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Kleintransporters, über den keine weiteren Erkenntnisse vorliegen, setzte seine Fahrt ungebremst fort. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Verkehrsunfall um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Ludwigstraße auf den Bahnhofsvorplatz übersah am Montagnachmittag ein Ford-Fahrer einen entgegenkommenden Rollerfahrer. Dieser bremste zwar ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern, stürzte allerdings trotzdem auf die Fahrbahn und zog sich eine leichte Armverletzung zu. Am Roller entstand zudem Sachschaden von etwa 100 Euro.

Nasse Fahrbahn wurde zum Verhängnis
REICHMANNSDORF. Aus Richtung Reichmannsdorf kommend wollte am späten Sonntagabend ein 19-jähriger VW-Fahrer auf der Kreisstraße 2 nach links abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn prallte das Auto gegen die Außenschutzplanke. Glücklicherweise blieb der junge Mann unverletzt. Sein nicht mehr fahrbereiter Pkw musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand beim Unfall ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Fahrfehler endet in Schutzplanke
A 73 / BUTTENHEIM Weil sie im Kurvenbereich zu stark einlenkte, kam am Samstagabend die 55-jährige Fahrerin eines VW Caddy in der AS Buttenheim, Fahrtrichtung Nürnberg, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Reifen macht sich selbständig
A 73 / RATTELSDORF Am Sonntagvormittag brach, in Fahrtrichtung Suhl, an der linken Seite einer Sattelzugmaschine eine Radnabe und der gesamte daran montierte Reifen wurde auf den linken Fahrstreifen geschleudert. Er traf dort die rechte Seite eines Opel, dessen 53-jährige Fahrerin zu diesem Zeitpunkt parallel neben dem Sattelzug fuhr. Der Pkw wurde an der gesamten Seite eingedrückt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 7500 Euro.

Auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle verloren
DÖRFLEINS. In der Ortsstraße „Ellerweg” verlor am Sonntagnachmittag ein 18-Jähriger auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte von der Fahrbahn. Nach dem Anstoß mit einem am Straßenrand stehenden Absperrstein überschlug sich das Fahrzeug. Zum Glück konnte sich der Fahrer unverletzt aus dem Wrack befreien, seine 16-jährige Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro und musste abgeschleppt werden.

Entgegenkommenden Pkw touchiert
PRIESENDORF. In einer Rechtskurve der Staatsstraße 2276 touchierte am Montagmittag ein 59-jähriger Lkw-Fahrer einen entgegenkommenden 64-jährigen Mercedes-Fahrer. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Zusammenstoß mit Gegenverkehr
HIRSCHAID. Die Bamberger Straße in Fahrtrichtung Strullendorf befuhr am Montagnachmittag ein 29-Jähriger mit seinem Pkw Ford. In einer Rechtskurve geriet der Ford-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden 18-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Beide Fahrzeugführer zogen sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten beim 29-Jährigen Alkoholgeruch wahr. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 1,98 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro, der Pkw BMW musste abgeschleppt werden. Der betrunkene Unfallverursacher muss sich nun strafrechtlich verantworten.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Memmelsdorfer Straße in die Brennerstraße hat am Mittwochnachmittag ein VW-Fahrer einen auf dem Radweg entgegenkommenden 20-jährigen Radfahrer übersehen, der beim Zusammenstoß mit dem Pkw stürzte und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Der junge Mann musste ins Krankenhaus eingeliefert werden; an Pkw und Fahrrad entstand Gesamtsachschaden von etwa 500 Euro.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder nähere Angaben zu der Frau machen können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Betrunkener greift Polizeibeamte an und spuckt
BAMBERG. Am Montagabend gegen 19.00 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass am Leinritt hinter der JVA Bamberg ein Betrunkener ist, der die Verkehrsteilnehmer am Durchfahren hindere. Bei Eintreffen der Polizeistreife zeigte sich der 33-jährige Mann völlig unkooperativ und aggressiv. Er baute sich provokant vor den Beamten auf und verweigerte eine Durchsuchung. Erst durch Hinzuziehung einer weiteren Polizeistreife konnte der Mann fixiert werden, wobei er jedoch einem Polizisten ins Gesicht spuckte. Durch das Verhalten des Betrunkenen wurde ein Polizeibeamter verletzt. Der 33-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen; er muss sich wegen Widerstandes und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

25-Jähriger hatte widerrechtlich Luftpistolen einstecken
BAMBERG. Am Montagabend kurz vor 21.00 Uhr stand an der Ampel in der Ludwigstraße ein Mann, dem aus seiner Tasche eine Waffe gefallen war. Der Mann steckte die Waffe wieder ein und lief in Richtung Bahnhof weiter, wo er im Raucherbereich von verständigten Polizeistreifen aufgespürt werden konnte. Der 25-Jährige führte widerrechtlich zwei Luftdruckpistolen sowie dazugehörige Munition mit sich, obwohl er nicht im Besitz eines dafür erforderlichen Waffenscheins ist. Während der Anzeigenaufnahme beleidigte der 25-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten, weshalb er sich nicht nur wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetzes sondern auch noch wegen Beleidigung verantworten muss.

Mann mit Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus
BAMBERG. Am heutigen Vormittag ging bei der Einsatzzentrale der Polizeipräsidiums Oberfranken die Mitteilung ein, dass ein Fußgänger im Bereich Schweinfurter Straße / Am Leinritt mit einem Gewehr unterwegs sei. Die Beobachtung des Zeugen löste in der Folge eine größere Fahndung im Bamberger Innenstadtbereich nach dem Mann aus, an der eine Vielzahl von Streifen der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt sowie benachbarter Dienststellen beteiligt waren. Nachdem nach circa 15 Minuten nochmal eine gleichlautende Mitteilung über den Standort des Mannes in der Kleberstraße einging, konnte dieser schließlich kurze Zeit später von einer Polizeistreife unter der Kettenbrücke sitzend festgestellt werden. Da nach wie vor unklar war, ob es sich bei dem mitgeführten Gegenstand um eine scharfe Waffe handelt, wurde der Mann von den Einsatzkräften zunächst festgelegt und gefesselt. Schnell stellte sich im Zuge der Tatbestandsaufnahme dann allerdings heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um eine schwarze Spielzeug-Maschinenpistole aus Kunststoff handelte. Nach eigenen Angaben will der 26-jährige Bewohner der AnkER-Einrichtung Oberfranken das Spielzeug kurz zuvor im Müll gefunden und mitgenommen haben. Wegen des Führens einer sogenannten Anscheinswaffe, wird gegen 26-Jährigen nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ermittelt.

Mit hoher Geschwindigkeit den Berliner Ring befahren
BAMBERG. Am Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie drei Fahrzeuge mehrfach den Berliner Ring in beide Fahrtrichtungen mit sehr hoher Geschwindigkeit befuhren und sich hierbei zwischen anderen Verkehrsteilnehmern durchschlängelten. Der Mitteiler schätzte die gefahrenen Geschwindigkeiten eines grünen Opels, eines blauen VWs sowie eines schwarzen Audis auf weit über 100 km/h. Kurz nach Mitteilung über die Fahrzeuge konnten diese durch mehrere Streifen angehalten und die Fahrzeugführer im Alter von 20 bis 27 Jahren Kontrollen unterzogen werden. Die Polizei bittet möglicherweise gefährdete Verkehrsteilnehmer sowie etwaige weitere Zeugen, sich zeitnah mit der PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

55-Jährige landet in Haftzelle der Polizei
BAMBERG. Am Sonntagmittag wurde die Polizei in die Pödeldorfer Straße gerufen, weil sich eine 55-jährige Frau geweigert hatte, eine dortige Gaststätte zu verlassen. Hintergrund war offenbar ein Streit zwischen der Dame und ihrem ehemaligen Arbeitgeber. Der Frau wurde ein Hausverbot ausgesprochen, worauf diese sich entfernte. Etwa eine Stunde später stand die 55-Jährige dann erneut vor dem Lokal und schrie lautstark herum, sodass abermals die Polizei verständigt wurde. Da sich die Dame fortwährend hysterisch und uneinsichtig zeigte, wurde diese schließlich in Gewahrsam genommen. Im Verlauf der Gewahrsamnahme kratzte die Frau beide eingesetzten Beamten dann schließlich noch, weshalb gegen die Beschuldigte nun u. a. auch wegen des Verdachts eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt wird.

57-Jähriger stürzt mit 2,62 Promille vom Fahrrad
BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz vor 23.00 Uhr, stürzte ein 57-jähriger Mann beim Abbiegen von der Grafensteinstraße in die Veit-Stoß-Straße von seinem Fahrrad. Hierbei zog sich der Mann eine Fraktur an der Hand zu, weshalb der Radfahrer zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht werden musste. Im Zuge der Unfallaufnahme konnte von den eingesetzten Beamten deutlicher Alkoholgeruch bei dem Mann wahrgenommen, der es bei einem anschließenden Alkoholtest auf einen Atemalkoholwert von umgerechnet 2,62 Promille brachte, sodass im Klinikum auch noch die Entnahme einer Blutentnahme veranlasst wurde.

Unmut an Auto und Mülltonne ausgelassen
KEMMERN. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Samstagabend, gegen 22.45 Uhr, wie ein Jugendlicher in der Breitengüßbacher Straße gegen ein geparktes Auto trat. Als ihn der Zeuge daraufhin ansprach, flüchtete der 17-Jährige zu Fuß. Allerdings konnte er vom Zeugen eingeholt und bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife festgehalten werden. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann stark alkoholisiert war und bereits vorher in der Hauptstraße/Breitengüßbacher Straße eine Mülltonne umgetreten hatte. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,44 Promille. Der Schüler sowie seine 17-jährige Begleiterin wurden nach der Anzeigenaufnahme an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Drogenfahrt
BAMBERG Bei der Kontrolle des 29-jährigen Fahrers eines Audi durch eine Streife der Autobahnpolizei am Montagabend im Bereich Bamberg-Ost wurde Verdacht auf Drogenkonsum festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Einer Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot kommen auf den 29-Jährigen zu.

Wer kennt die Schlägerin
BAMBERG. An der Bushaltestelle in der Ludwigstraße hat am Mittwoch um 14.35 Uhr eine etwa 30-jährige Frau, ca. 160 cm groß, schlanke Figur, völlig grundlos einer Passantin eine Ohrfeige verpasst. Die Schlägerin lief dann in Richtung Bahnhof weg und konnte trotz einer Fahndung nicht mehr von der Polizei gefunden werden.

Versicherung abgelaufen
BAMBERG Durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei Bamberg wurde am Mittwochvormittag im Bereich Wunderburg/Gereuth der 26-jährige Fahrer eines Porsche kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass für den Sportwagen keine gültige Versicherung mehr besteht. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Landratsamt wurden die amtlichen Kennzeichen noch vor Ort entstempelt, der Fahrzeugschein sichergestellt und das Fahrzeug stillgelegt. Eine Strafanzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes folgt.

Führerschein schon länger weg
A 73 / BUTTENHEIM Als am Mittwochnachmittag der 28-jährige Fahrers eines Kleintransporters durch eine Zivilstreife der Autobahnpolizei im Bereich der Anschlussstelle Buttenheim kontrolliert wurde, gab er sofort zu, dass er nicht mehr im Besitz eines Führerscheins ist. Die Fahrerlaubnis war ihm bereits im Sommer diesen Jahres entzogen worden. Einen außerdem gegen ihn vorliegenden Haftbefehl konnte er durch Zahlung der fälligen Geldbuße abwenden. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

Diebstahlsdelikte

Handydiebstahl
BAMBERG. Während sich am Montagfrüh gegen 01.45 Uhr eine junge Frau in einem Club im Sandgebiet von Bamberg auf der Tanzfläche befand, wurde ihr graues Apple-Smartphone, welches diese im Rockbund stecken hatte, gestohlen. Das Mobiltelefon hat einen Zeitwert von 400 Euro.

Geldbeuteldiebstahl
BAMBERG. Am Freitag zwischen 17.00 Uhr und 21.30 Uhr wurde einer jungen Frau, die sich in einem Imbiss in der Gaustadter Hauptstraße aufgehalten hatte, der Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen. Neben einem zweistelligen Bargeldbetrag erbeutete der unbekannte Langfinger auch verschiedene Ausweispapiere.

Text: Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land.