Feuer frei: Israelische Star-Truppe kommt nach Bamberg

Feuer frei: Israelische Star-Truppe kommt nach Bamberg
Sport

Brose Bamberg peilt gegen den Tabellenführer den dritten CL-Sieg in Folge an

Den Korbjägern von Brose Bamberg steht am Mittwoch hoher Besuch ins Haus. Im Rahmen des sechsten Spieltags der Basketball Champions League-Gruppe C gastiert kein Geringerer als der Tabellenführer, Hapoel Bank Yahav Jerusalem um Ex-NBA-Superstar Amar´e Stoudemire, in der BROSE ARENA. Los geht´s um 20 Uhr.

BCL-Saison 18/19 - 1. Spieltag: Brose Bamberg vs. Montakit FuenlabradaBeim Duell mit den Israelis könnte den Fans und dem Team von Brose Bamberg ein ähnliches Offensivspektakel wie am Sonntag beim 109:101-Overtime-Sieg gegen Gießen bevorstehen. “Jerusalem ist eine Mannschaft, die ganz ähnlich spielt: schnell, beweglich und vor allem die Abschlüsse von außen sucht”, zieht Patrick Heckmann, der am vergangenen Wochenende sein Überraschungs-Comeback feierte und sieben Zähler zum Erfolg beisteuerte, einen Vergleich zum BBL-Konkurrenten aus Mittelhessen.

Rekordjäger aus Israel

Wie offensivstark die Mannen aus der israelischen Hauptstadt sind, zeigt ein Blick auf den letzten Spieltag. Gegen das Gruppenschlusslicht CEZ Nymburk setzte sich der Tabellenführer standesgemäß mit 88:64 durch. Coach Oded Kattache erteilte davor offenbar die Devise “Feuer frei”: Stolze 78 Mal haben die Israelis auf des Gegners Korb geworfen und sich für die Partie in Oberfranken warm geschossen. Das heißeste Händchen legte dabei James Feldeine mit 35 Punkten (bei einem Effizienzwert von 39) an den Tag. Beide Werte sind bisheriger Saisonrekord im FIBA-Wettbewerb. Wie sehr die Korbjäger aus dem Nahen Osten den Abschluss von jenseits der 6,75m-Markierung suchen, zeigt ein weiteres Season-High: US-Guard Feldeine, der in Bamberg noch aus seiner Zeit bei Panathinaikos Athen (2016/2017) bekannt ist, netzte neun Dreier in einem Spiel ein.

Seine Teamkollegen erwiesen sich zwar als nicht so treffsicher, doch mit einem weiteren Rekord glichen die Mannen aus den judäischen Bergen dieses Manko aus: Als Team schnappte sich Bambergs kommender Gegner gegen Nymburk 61 Rebounds – 23 davon am offensiven Brett. Die meisten Abpraller sammelte dabei der frühere Ulmer Da’Sean Butler (elf) ein, gefolgt von Josh Owens (zehn). Unter dem Korb liegt auch das Revier von Ex-NBA-Superstar Amar´e Stoudemire. Die Basketball-Legende im Jersey von Hapoel griff immerhin noch sieben “Boards” ab. Zudem war der Center mit 13 Punkten zweitbester Scorer.

“Können offensiv und defensiv mithalten”

Allein die Fakten lassen erkennen, dass sich die Domstädter, die als Tabellenvierter ins Rennen gehen, erneut auf einen harten Fight einstellen müssen. “Das Spiel gegen Gießen hat gezeigt, dass wir auch gegen sehr gute Teams offensiv und defensiv mithalten können. Diese Partie gibt uns definitiv Auftrieb für die anstehenden Aufgaben”, blickt Heckmann dem deutsch-israelischen Aufeinandertreffen positiv entgegen. Der Forward weiß aber auch, dass es wichtig ist, “unser Spiel durchzuziehen. Wir spielen vor unseren Fans, die uns gegen Gießen enorm gepusht haben. Für sie wollen und werden wir alles rausholen.”

BCL-Saison 18/19 - Gruppe C, 2. Spieltag: Brose Bamberg vs. JDA DijonPositiv gestimmt ist im Vorfeld auch Headcoach Ainars Bagatskis, der nach dem Sieg am Sonntag treffend formulierte: “Unsere Verteidigung war gut genug um das Spiel zu gewinnen.” Um die Intensität in der Verteidigung dieses Mal vielleicht länger konstant hoch halten zu können, dürfte es den Letten freuen, dass er vermutlich erstmals in dieser Saison fast aus dem Vollen schöpfen kann. Neben Ricky Hickman wird definitiv nur noch Louis Olinde aufgrund seiner Knöchelverletzung fehlen.

Fast komplette Rotation?

Elias Harris und Bryce Taylor absolvierten jüngst die komplette Vorbereitung auf diesen sechsten BCL-Spieltag mit dem Team und scheinen bereit. Inwieweit insbesondere Bryce Taylor nach seine fast einjährigen Verletzungspause der Mannschaft bei seinem Comeback helfen können wird, muss allerdings abgewartet werden.

Anschließend geht es für Brose Bamberg in der heimischen Liga am Sonntag (18.11.) mit dem Gastspiel bei Alba Berlin weiter.

Headerbild: championsleague.basketball
Fotos: Matthias Schramm