Robin Renner: “Müssen von Anfang an alles abrufen”

Robin Renner: “Müssen von Anfang an alles abrufen”
Sport

FCE beim sieglosen Schlusslicht TSV Sonnefeld zu Gast

In der Fußball Landesliga NordOst ist Tabellenführer FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 29. September, beim TSV Sonnefeld zu Gast. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Die Lage des FCE: An der Tabellenspitze liefern sich seit einigen Wochen der FC Eintracht Bamberg und der TSV Neudrossenfeld ein Kopf an Kopf Rennen. Der FCE ist als einziges Team der Liga noch ungeschlagen und mit 33 Punkten Tabellenführer, gefolgt vom TSV Neudrossenfeld mit 32 Zählern. Allerdings hat der letzte Spieltag für den FCE gezeigt, dass Punkte sammeln trotz der Qualität des Kaders nicht so einfach ist. Vor einer Woche im Heimspiel gegen Vorwärts Röslau, das der Stadtmeister mit 2:1 gewann, hat die junge Bamberger Mannschaft den Siegtreffer erst in der Nachspielzeit erzielt. Allerdings hat das Aufsteigerduell wieder einmal gezeigt, dass die Domstädter um Kapitän und Torjäger Großmann nie aufgeben und immer bis zum Schluss alles geben. Aber nicht nur auf dem Feld befindet sich der FCE auf einem guten Weg. Auch organisatorisch marschiert der Fusionsverein in die richtige Richtung, dies ergab die Jahresversammlung am Dienstag vergangener Woche. Das Vorstandsteam wurde von den Mitgliedern entlastet, zudem attestierte der Aufsichtsrat der Klubführung eine solide Kassenführung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Über den Gegner TSV Sonnefeld: In der Sommerpause gab es beim TSV Sonnefeld einen größeren Umbruch im Kader. So war vielen klar, dass es für die neue Mannschaft eine schwere Saison werden würde. Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass diese Einschätzung richtig war. Als einziger Klub der Liga wartet der TSV Sonnefeld auf den ersten Sieg. Lediglich ein Punkt, aus einem torlosen Remis gegen den FC Coburg am dritten Spieltag, befindet sich auf dem Konto. Damit ist der TSV Tabellenletzter. Mit sechs Toren in 13 Spielen hat Sonnefeld die wenigsten Treffer erzielt, und 72 Gegentore bedeuten die die meisten Gegentore aller Klubs. Bei den Niederlagen gab es einige Spiele, in denen Sonnefeld richtig unter die Räder kam. So gab es am ersten Spieltag mit dem 0:9 beim SC Feucht die höchste Niederlage. Es folgten ein 1:9 beim TSV Neudrossenfeld, zudem zweimal in Serie ein 0:7 beim TSV Kornburg und zu Hause gegen die SG Quelle Fürth. Zum Verein: Er dürfte mit zu den ältesten Vereinen Bayerns gehören. Gegründet wurde der TSV Sonnefeld 1862. Die Gemeinde Sonnefeld ist von Bamberg ca. 52 Kilometer entfernt und hat mit ihren Ortsteilen etwa 5.000 Einwohner. Erreichbar ist der Ort, der zwischen Coburg und Kronach liegt, über die Bundesstraße 303.

Das Wort hat Mittelfeldspieler Robin Renner: “Wir haben die letzten sieben Spiele in Folge gewonnen. Diese Serie wollen wir natürlich weiter fortsetzen und in Sonnefeld den achten Sieg holen. In unseren letzten vier Auswärtsspielen stand bei uns hinten immer die Null, auch das wollen wir fortsetzen. Auch wenn Sonnefeld mit lediglich einem Punkt auf dem letzten Platz steht, dürfen wir den Gegner keinesfalls unterschätzen. Es wird kein leichtes Spiel, daher müssen wir von Anfang an alles abrufen, alle Mann, und alles für den Sieg tun. Ich bin mir sicher, dass wir am Samstag alles tun, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Natürlich hoffen wir auch auf die Unterstützung von zahlreichen, friedlichen Fans.”

Der Schiedsrichter: Tim Schuller von der Schiedsrichtergruppe Amberg wird das Spiel leiten. An den Seitenlinien stehen Sergej Aleschko und Lukas Schwendner.

Der Spielort: Ausgetragen wird die Begegnung auf der Sportanlage des TSV Sonnefeld. Sie befindet sich in der Bieberbacher Straße 39.

Die nächsten Spiele: Für den FCE steht die nächste Partie am 6. Oktober zu Hause gegen den FC Coburg an. Die weiteren Begegnungen des Monats: Am 13. Oktober bei der SpVgg Selbitz, am 20. Oktober zu Hause gegen den Baiersdorfer SV und zum Auftakt der Rückrunde am 27. Oktober zu Hause gegen den SV Memmelsdorf.

Zu guter Letzt: Den FCE Fansong, den die Zuschauer in jedem Heimspiel im Fuchspark hören, haben die “Dorfrocker” für den Verein geschrieben und aufgenommen – die Premiere im Fuchspark gab es am 20. August 2016. Nicht vom Computer, sondern live sind die “Dorfrocker” am kommenden Sonntag, 30. September, in Bamberg zu sehen und zu hören. Auf dem Gelände der Mediengruppe Oberfranken in der Gutenbergstraße 1 in Bamberg spielen die jungen Musiker für einen guten Zweck, die Einnahmen werden dem Projekt “ginaS” zur Verfügung gestellt. Dieses soll Menschen mit Behinderung die Teilnahme an den Angeboten der Sportvereine ermöglichen. Aber auch der FC Eintracht Bamberg ist am Sonntag aktiv. Die Landesligafußballer sind im Service und Verkauf tätig und werden die hungrigen und durstigen Konzertbesucher mit Essen und Trinken versorgen. Karten für das Benefizkonzert gibt es beim Kartenkiosk Bamberg.

Die Dorfrocker: Sie bestehen aus dem Brüdertrio Markus, Philipp und Tobias Thomann und kommen aus Kirchaich, einem Dorf mit etwa 900 Einwohnern in der Nähe von Bamberg. Über 1.000 Shows im In- und Ausland und mehr als 100 TV-Auftritten katapultierten das Trio zu den beliebtesten Heimat-Musikgruppen.

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.