Verfolgerduell in Frankfurt: Brose trifft auf FRAPORT

Verfolgerduell in Frankfurt: Brose trifft auf FRAPORT
Sport

Am Sonntag (17:30 Uhr) tritt Brose Bamberg (6.) bei Verfolger FRAPORT SKYLINERS (8.) an.

Für das Team von Headcoach Luca Banchi ist die Fahrt in die Mainmetropole die vorletzte Auswärtsfahrt der Hauptrunde. Durch den Sieg über Vorjahresfinalist EWE Baskets Oldenburg (95:82) am Freitagabend hat der Meister seinen Playoff-Pass so gut wie gebucht. Die 13-Punkte-Differenz bedeutet auch, dass der direkte Vergleich an die Domstädter geht. Mit einem Sieg gegen Gordon Herberts Frankfurter könnte Brose seine Ausgangsposition für die Postseason zwar weiter festigen; um allerdings in der Tabelle weiter nach oben zu kommen, muss Bamberg auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Gleichzeitig sitzen ihnen die Oldenburger (7.) im Nacken. Frankfurt spürt dagegen den heißen Atem von s.Oliver Würzburg (9.). Die Ausgangslage ist daher klar: Beide Teams brauchen einen Sieg.

easyCredit BBL 17/18 - 9. Spieltag: Brose Bamberg vs. Fraport SkylinersDas Hinspiel in Bamberg ging trotz eines beherzt aufspielenden Tai Webster (19 Punkte) mit 75:67 an die Hausherren. Bryce Taylor und Nikos Zisis führten ihr Team mit jeweils 15 Zählern zum Sieg. Luka Mitrovic kam mit zehn Punkten und elf Rebounds auf ein Double-Double, das er mit fünf Assists garnierte. Am Freitag zeigte sich jeder eingesetzte Bamberger Spieler in guter Form und offenbar bereit für die Zielgerade. Daniel Hackett markierte 24, Augustine Rubit sogar 25 Punkte. Rubit sicherte dazu sieben Rebounds. Kapitän Nikos Zisis setze seine Mitspieler mit zehn Assist in Szene. Luca Banchi zeigte sich denn auch zufrieden: “Der Sieg ist sehr wichtig für uns, es ist ein entscheidender Schritt in Richtung Playoffs. Wir haben Einsatz gezeigt und waren fokussiert am Werk. Es war wichtig, dass wir von vielen Spielern etwas bekommen haben, auch wenn die Zahlen vor allem von Hackett und Rubit sprechen.”

Der Gegner aus Frankfurt musste am Freitag bei den Eisbären Bremerhaven antreten und fügte den abstiegsgefährdeten Nordlichtern am 30. Spieltag die 23. Niederlage zu. Beim 81:69 glänzte wie gewohnt Topscorer Philip Scrubb mit 19 Punkten. Auch über die Saison gesehen ist der Kanadier FRAPORTS bester Punktesammler. 19,5 Punkte im Schnitt machen ihn zum erfolgreichsten Werfer der BBL. Teamintern folgt Tai Webster mit 15,7. Neben den Big Men Jonas Wohlfarth-Bottermann (5,4) und Mike Morrison (4,4) reboundet auch das Frankfurter Urgestein Quantez Robertson stark (4,5). Er ist zudem bester Balldieb der Liga. Dass er auch punkten kann, bewies er am Freitag durch starke 18 Zähler. Er sprang für Tai Webster in die Bresche, der mit muskulären Problemen im Rücken geschont wurde.

Mit den folgenden Heimspielen gegen die Rockets (27.4.) und die Basketball Löwen Braunschweig (29.4.) geht es für Brose endgültig auf die Zielgerade. Den Abschluss der Hauptrunde bildet die Fahrt zum Mitteldeutschen BC am 1. Mai.

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Foto: Matthias Schramm