Mailand kommt: Nächste Chance zur Bewährung für´s Brose-Team

Mailand kommt: Nächste Chance zur Bewährung für´s Brose-Team
Sport

Italienischer Tabellenführer letzter Heimspielgegner der Saison

Am Donnerstagabend (20 Uhr) heißt es in Freak City zum vorerst letzten Mal “I feel devotion”. Der deutsche Meister bestreitet sein letztes Euroleague-Heimspiel der laufenden Saison und trifft dabei auf AX Armani Exchange Olimpia Mailand.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 28. Spieltag: Brose Bamberg vs. Unicaja MalagaFür beide Mannschaften geht es rein sportlich gesehen um nichts mehr, der Playoff-Zug ist längst abgefahren. Dementsprechend nüchtern geht auch Broses Headcoach Luca Banchi die Aufgabe gegen seinen früheren Arbeitgeber an. “Wir müssen das Spiel als das nehmen, was es ist: die nächste Chance uns gegen ein gutes europäisches Team zu bewähren”, so der Italiener im Vorfeld. Dennoch erwartet der 52-Jährige natürlich vollen Einsatz seiner Spieler, die “als Team agieren müssen – und das sowohl in der Offensive, vor allem aber in der Verteidigung.”

Defense gegen offensivstarkes Mailand

Verteidigung ist dabei genau das richtige Stichwort. In der vergangen Woche ließen die Brose-Boys genau diese zweimal schmerzlich vermissen. Sowohl in Vitoria als auch beim letzten Liga-Spiel am Sonntag in Göttingen kassierten die Oberfranken mehr als 100 Punkte und verließen daher folgerichtig als Verlierer das Parkett. Mit einer ähnlich schwachen Defensivleistung könnte dieses Szenario auch gegen Mailand drohen. Das Team aus der Lombardei ist offensiv sehr ausgeglichen besetzt. “Mailand hat hervorragende Einzelspieler, von denen jeder eine Partie im Alleingang entscheiden kann”, weiß auch Banchi um die Offensivqualitäten der Mailänder.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 28. Spieltag: Brose Bamberg vs. Unicaja MalagaAn der Spitze des Angriffs stehen mit Andrew Goudelock und Ex-BBL-Profi Jordan Theodore (Frankfurt) gleich zwei US-Guards, die im Schnitt zwölf oder mehr Punkte auflegen. Ebenfalls mit zweistelligen Punktwerten folgen dahinter Mindaugas Kuzminkas mit 11,8 und Vladimir Micov mit 10,8 Punkten. Sollten die im Saisonverlauf sehr treffsicheren Italiener dann doch mal den Korb verfehlen, stehen mit Arturas Gudaitis (6,2) und dem 2,13m großen US-Center Kalbe Tarczewski (5,7) zwei Top-10-Rebounder für die freien Bälle bereit. Aufgrund von Verletzungen, unter anderem Jordan Theodore, konnte das Kollektiv von Cheftrainer Simone Pianigiani sein Potenzial zu selten abrufen und steht in der Tabelle mit zwei Siegen weniger als Bamberg auf Rang 14.

Hinspiel als Warnung

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 28. Spieltag: Brose Bamberg vs. Unicaja MalagaDennoch konnten die Korbjäger aus Italiens Modemetropole das Hinspiel am achten Spieltag mit 71:62 für sich entscheiden. Spielentscheidend waren dabei die letzten fünf Minuten. In diesen 300 Sekunden verloren die bis dahin dominierenden Bamberger völlig den Fanden und gestatteten den Gastgebern einen 19:0-Endspurt. Allen voran Kalnietis befeurte diesen Run und steuerte zehn Punkte bei.

Somit ist die Mannschaft um Kapitän Nikos Zisis gewarnt und wird sicherlich alles daran setzen, den Fokus bis zum Ertönen der Schlusssirene hoch zu halten. Auch ohne die Langzeitverletzten Elias Harris, Patrick Heckmann und Bryce Taylor haben die Oberfranken dem Tabellenführer der italienischen Lega A mit Dorell Wright und Ricky Hickman an der Spitze genug entgegenzusetzen, um weiter an ihrem Sieg-Rekord auf internationalem Parkett zu arbeiten. In der Spielzeit 2015/16 – damals allerdings noch im alten Modus – durfte Freak City 13 Saisonsiege feiern, aktuell stehen elf zu Buche. Ob diese Marke eingestellt werden kann, bleibt noch offen, denn nach Mailand steht für Brose der letzte Roadtrip zu Real Madrid an.

Vorher bestreitet der Meister am Sonntag noch das Liga-Duell in eigener Halle mit den MHP Riesen Ludwigsburg.

Fotos: Matthias Schramm