93:86 gegen Kaunas! Brose schafft den Befreiungsschlag

93:86 gegen Kaunas! Brose schafft den Befreiungsschlag
Sport

Der deutsche Meister beendet bei Kantzouris´ Euroleague-Debüt seine Pleitenserie

Brose Bamberg kann in der Euroleague doch noch gewinnen- Nach einer zuletzt fünf Spiele andauernden Negativserie bezwang der deutsche Meister und Pokalsieger das bisherige Überraschungsteam der Saison, Zalgiris Kaunas, knapp mit 93:86 und sendet ein Lebenszeichen im Playoff-Kampf.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 18. Spieltag: Brose Bamberg vs. Zalgiris KaunasDamit bescherte das Team um Kapitän Nikos Zisis seinem Interims-Headcoach Ilias Kantzouris, der den an der Schulter operierten Andrea Trinchieri vertrat, ein Traum-Debüt in der Euroleague. Bis dahin musste der 44 Jahre alte Grieche zusammen mit der Mannschaft und den Fans jedoch ein hartes Stück Arbeit hinter sich bringen, bei dem am Ende eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause sowie das insgesamt bessere und abgeklärtere Spiel der Oberfranken (20 Assists bei nur sieben Ballverlusten) den Ausschlag gab.

Intensive Begegnung auf Augenhöhe

Die Zuschauer in Freak City erlebten von Beginn an eine intensive Begegnung zweier Teams auf Augenhöhe. Die Brose-Boys gingen defensiv sehr engagiert und aggressiv zu Werke und ließen ihr Gegenspieler so kaum zur Entfaltung kommen. Im eigenen Angriff ließen die Mannen um Kapitän Nikos Zisis, der an diesem Abend sein 299. Euroleague-Spiel absolvierte, den Ball sehr gut laufen. Endstation einer erfolgreichen Ballzirkulation waren zumeist entweder Augustine Rubit oder Dejan Musli, die in den ersten 20 Minuten das Groß der 37 Brose-Punkte erzielten.

Trotz der guten Bamberger Defense waren die Spieler aus Litauen keinesfalls chancenlos. Kaunas attackierte stets den Bamberger Korb und erspielte sich so unter dem Korb den ein oder anderen Vorteil. Als dann ab dem zweiten Viertel auch die Mischung aus Inside- und Outside-Game besser klappte und Bambergs Albtraum aus dem Hinspiel, Arturas Milaknis, drei Dreier in Serie einnetzte, drohte die Partie in Richtung der Gäste zu kippen, da diese ihre Möglichkeiten etwas effektiver nutzten. Die Schützlinge von Basketballlegende Sarunas Jasikevicius beendeten Durchgang eins mit einem 7:0-Lauf zur eigenen 44:37-Pausenführung.

Zisis übernimmt …

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 18. Spieltag: Brose Bamberg vs. Zalgiris KaunasInterims-Headcoach Ilias Kantzouris schien in der Pausenansprache dann aber die passenden Worte gefunden zu haben. Allen voran Nikos Zisis und Augustine Rubit schienen ihrem Chef besonders gut zugehört zu haben. Vor allem der erfahrene Grieche führte sein Team mit neun Punkten im dritten Viertel zurück in diese Partie und gab damit den Startschuss für die Wende, die Daniel Hackett & Co. anschließend fortführten.

Doch trotz dieses starken dritten Viertels, das der deutsche Meister mit 27:17 für sich entscheiden konnte, blieb es bis zum Schluss eine Partie auf des Messers Schneide. Spätestens ein Alley-Oop-Dunk des ehemaligen Bonners Aaron White machte deutlich, dass Kaunas sich hier noch lange nicht geschlagen geben wollte. Leon Radosevic antwortete im direkten Gegenzug auf die selbe spektakuläre Weise, sodass die Oberfranken ihren knappen Vorsprung behaupten konnten. Die Entscheidung sollte dennoch erst in den Schlusssekunden fallen, da bei Zalgiris allen voran Milaknis weiterhin fast jeden seiner Dreier einnetzte und am Ende mit 18 Punkten zweitbester Scorer seiner Mannschaft wurde, sondern erneut deutlich über seinem Saisonschnitt lag.

… Hackett und Rubit vollenden

Die Domstädter auf der Gegenseite konnten sich in der heißen Schlussphase auf Augustine Rubit und Daniel Hackett verlassen. Während der eine (Rubit) seine Farben als Topscorer anführte, behielt der andere (Hackett) und der Crunchtime die Nerven und behielt stets einen kühlen Kopf. Beide netzten die Big Shots ein und bescherten Brose Bamberg, das den Sieg schlussendlich von der Freiwurflinie sicherstellte, nach fünf Niederlagen in Folge den dringend benötigten Sieg (93:86).

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 18. Spieltag: Brose Bamberg vs. Zalgiris KaunasBrose Bamberg: Rubit (22 Punkte), Hackett (16), Musli (14), Wright (9), Hickman (9), Zisis (9), Lô (5), Heckmann (5), Radosevic (4), Staiger, Nikolic
Zalgiris Kaunas: White (23), Milaknis (18), Micic (12), Davies (10), Pangos (9), Jankunas (4), Toupane (4), Ulanovas (2), Kavaliauskas (2), Udrih (2), Sajus

Fazit von Interims-Headcoach Ilias Kantzouris:

“Wir haben heute exzellent als Team gespielt und das auf beiden Seiten des Parketts. In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme Milaknis in den Griff zu bekommen. Aber auch da haben wir uns als Team herausgezogen. Jeder hat für jeden gekämpft. Daher gehört dieser Sieg der gesamten Mannschaft. Der Erfolg ist auch psychologisch wichtig. Wir hatten einige Spiele, die wir in den letzten Minuten aus der Hand gegeben hatten. Das wirkt sich natürlich negativ auf die Stimmung aus. Daher ist dieser Sieg ein positives Signal für alle. Wir müssen jetzt dran bleiben. Wir haben eine anstrengende Woche vor uns, müssen uns gut regenerieren, bevor es am Donnerstag gegen Barcelona geht.”

Trainerstimme: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm