Gegen Real an gutes Spiel in Kaunas anknüpfen

Gegen Real an gutes Spiel in Kaunas anknüpfen
Sport

Brose Bamberg trifft auf die Königlichen aus Madrid – Wiedersehen mit Causeur

Für Brose Bamberg steht am Donnerstagabend (20 Uhr) der zweite Teil des Doppelspieltages der Euroleague an. Dabei kommt es in der heimischen Arena zum Kräftemessen mit den Königlichen von Real Madrid. Die Spanier bringen neben ihrem Wunderkind Luka Doncic auch einen alten Bekannten mit: Bambergs letztjährigen Finals-MVP Fabien Causeur.

Turkish Airlines Euroleague - 14. Spieltag: Brose Bamberg vs. Olympiakos Piräus

Bambergs Finals-MVP Fabien Causeur kehrt mit seinem neuen Team Real Madrid nach Freak City zurück.

Der Franzose – letztes Jahr noch einer der gefeierten Stars im Bamberger Meisterteam – ist aktuell in Madrid einer von vielen im Star-Kollektiv von Cheftrainer Pablo Laso. Causeur stand in neun Partien in der Starting Five und hat eine durchschnittliche Einsatzzeit von 18:08 Minuten. In dieser Zeit kommt der Guard, der erstmals seit seinem doch etwas überraschenden Wechsel im Sommer wieder auf das Brose-Team trifft, auf 5,6 Punkte und 1,8 Assists.

Reals Wunderkind überstrahlt alles

Unumstrittener Star des amtierenden “Copa del Rey”-Siegers ist Luka Doncic. Kein anderer Spieler bewegt die europäische Basketballwelt derzeit mehr als der 18 Jahre alte Slowene. Der amtierende Europameister (zusammen mit Bambergs Aleksej Nikolic) dominiert die Statistiken der EuroLeague 2017/18: In den Kategorien der erzielten Punkte, Defensivrebounds, getroffenen Freiwürfen und gezogenen Fouls liegt Doncic an der Spitze. Zweimal wurde er in dieser Saison auch schon zum MVP der Woche gewählt.

Auch in Spielen gegen Brose Bamberg hat der 1,99 Meter große Guard bereits seine Qualitäten angedeutet: In der Spielzeit 2015/16 gelangen ihm seine ersten Punkte gegen Bamberg, beim knappen Top16-Heimsieg der Königlichen (82:79) steuerte der damals 16-Jährige bereits zwei Punkte bei. Schon ein Jahr später führte er Real als Topscorer mit 16 Punkten zum 95:72-Heimsieg über die Oberfranken. Beim Rückspiel in Bamberg kam der potentielle Nummer eins Draft-Pick nicht zum Einsatz, weshalb er sich am Donnerstag erstmals richtig in Freak City präsentiert. Trotz seines jungen Alters wird von vielen Experten vermutet, dass Luka Doncic nicht mehr allzu lange in Europa auf Korbjagd gehen wird, vor allem dann nicht, wenn seine Entwicklung so rasant fortschreiten sollte wie bisher. Doncic´ bisherige Bestleistung liegt bei 33 Punkten aus 21 Würfen, garniert mit sechs Rebounds und fünf Assists.

Verletzungspech auf beiden Seiten

Trotz all des Hypes um den Youngster gibt es aus Brose-Sicht auch gute Nachrichten im Vorfeld dieser Partie: Selbst das Wunderkind oder gestandene Stars wie Felipe Reyes, Fabien Causeur oder Jaycee Carroll konnten nicht verhindern, dass der spanische Hauptstadt-Klub bisher eine Bilanz von 7:6 aufweist und damit – zumindest tabellarisch betrachtet – noch in Reichweite zu Brose Bamberg liegt. Am Dienstagabend setzte sich Madrid allerdings im innerspanischen Duell gegen Valencia mit 91:72 durch und kommt daher mit dem Gefühl des Sieges in die Domstadt.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 12. Spieltag: Brose Bamberg vs. Olympiakos PiräusBeide Klubs verbindet in dieser Spielzeit zudem eine unschöne Gemeinsamkeit: Das Verletzungspech. Während Brose-Coach Andrea Trinchieri nach wie vor auf die Verletzten Bryce Taylor, Luka Mitrovic und Elias Harris sowie auf Dejan Musli, der erst mit Beginn der Rückrunde im Januar spielberechtigt ist, verzichten muss, fehlen den Madrilenen unter anderem Sergio Llull, Gustavo Ayon, Ognjen Kuzmic und Anthony Randolph, der ebenfalls zum slowenischen EM-Gewinneraufgebot gehörte.

“Wir müssen an unser gutes Spiel in Kaunas anknüpfen, dann haben wir eine Chance”, gibt sich Brose-Kapitän Nikos Zisis vor der Partie selbstbewusst. In Kaunas brillierte der Grieche zwar mit neun Assists und steuerte acht Punkte bei, hatte jedoch auch im Schlussviertel drei Fahrkarten geschossen, die schlussendlich zu den Kleinigkeiten gehörten, die den Unterschied ausmachten. In einer Partie, in der die Bamberger über weite Teile eine sehr gute Leistung zeigten, glänzte Dorell Wright mit 22 Punkten und fünf Rebounds. Unterstützung kam in erster Linie von Daniel Hackett (17 Punkte).

Schaut man auf Bambergs bisherige Saisonbilanz in der Euroleague, fällt auf, dass man bislang alle Duelle gegen spanische Vertreter für sich entscheiden konnte – dies soll natürlich auch am Donnerstag so bleiben.

Nach der Partie verabschiedet sich der deutsche Meister in eine Mini-Weihnachtspause. Bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.) geht es dann in der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC weiter.

Fotos: Matthias Schramm