Spitzenspiel in der BBL: Bamberg reist zum Südschlager nach München

Spitzenspiel in der BBL: Bamberg reist zum Südschlager nach München
Sport

Der deutsche Meister muss 42 Stunden nach Mailand an der Isar aufs Parkett

Die Spielpläne der Euroleague und der BBL kennen derzeit kein Pardon mit dem deutschen Meister und Pokalsieger. 42 Stunden nach dem Schlusspfiff in Mailand wird für Brose Bamberg der Ball in München in die Luft geworfen. Ab 17:30 steigt im Audi Dome DAS Spitzenspiel gegen den FC Bayern München Basketball.

easyCredit BBL 17/18 - 9. Spieltag: Brose Bamberg vs. Fraport Skyliners

Bryce Taylor will für Brose bei seinem Ex-Team aus München ebenso spektakulär punkten!

Die Oberfranken waren eigentlich um eine Terminverschiebung bemüht. Der Kontrahent aus der Landeshauptstadt lehte das Ansinnen der Bamberger allerdings ab und besteht auf den von der BBL festgelegten Spieltermin am frühen Sonntagabend. Beide Mannschaften sind zwar international vertreten, doch während die Brose-Jungs um Kapitän Nikos Zisis in der Euroleague eine Doppelspieltags-Woche (am Mittwoch in Nürnberg gegen Barcelona, am Freitag in Mailand) hinter sich haben, waren die Mannen um die beiden Ex-Bamberger Maik Zirbes und Anton Gavel im zweitklassigen EuroCup nur am Mittwoch im Einsatz – und das auch noch in eigener Halle gegen Galatasary Istanbul.

So oder so gehen die Gastgeber von der Isar mit breiter Brust in die Partie mit ihrem Erzrivalen aus Oberfranken. Die Mannschaft von Trainer Aleksandar Djordjevic präsentiert sich seit Saisonbeginn in bestechender Form und hat wettberwerbsübergreifend bislang nur eine Niederlage kassiert. Diese kam am vierten BBL-Spieltag im Heimspiel gegen s.Oliver Würzburg zustande, als München eine Führung von über 20 Punkten noch aus der Hand hab und am Ende 76:84 unterlag. Dennoch grüßen die FCBB-Korbjäger aktuell von der Tabellenspitze.

Starke Defense und passorientierte Offense

Auch im letzten Liga-Spiel gegen die Walter Tigers Tübingen tat sich Bambergs Dauerrivale im die deutsche Meisterschaft lange Zeit sehr schwer. Erst ein 20:8 im Schlussviertel brachte die “Roten” auf die Siegerstraße. Großen Anteil daran hatte Ex-NBA-Profi Jared Cunningham mit 23 Punkten, darunter fünf getroffene Dreier. Der Shooting Guard galt im Sommer als Münchens Königstransfer, brauchte jedoch eine längere Anlaufzeit. Zuletzt legte er allerdings sehr gute Zahlen auf und ist inzwischen Bayerns zweitbester Punktesammler (11,9 PpS) hinter Topscorer Devin Booker, der im Schnitt 12,3 Punkte und fünf Rebounds auflegt. Unter dem Korb erhält der US-Center Unterstützung von Milan Macvan, der bei einer Trefferquote von 74,1 Prozent aus dem Zweierbereich durchschnittlich zehn Punkte verbucht und 3,9 freie Bälle abgreift.

Die größte Stärke der FCBB-Korbjäger ist neben ihrer aggressiven Defense vor allem ihr schnelles und gutes Passspiel. Unter der Führung von Reggie Redding (4,4 ApS) und Stefan Jovic (4,0 ApS), der nach seiner Verletzungspause wohl am Sonntag sein Comeback geben wird, verteilen die Oberbayern als Team 22,1 Assists pro Partie, was den aktuellen Bestwert aller Bundesligisten darstellt.

Der Müdigkeit zum Trotz: Konzentration über 40 Minuten gefordert

Somit kommt auf die gestressten Spieler von Cheftrainer Andrea Trinchieri eine Menge Arbeit zu, die bis zum Ablauf der letzten Spielsekunde vollste Konzentration erfordert. Für die Bamberger, denen nach ihrem Mega-Comeback-Sieg am Mittwoch gegen Barcelona und 35 spielbestimmenden Minuten am Freitag in Mailand am Ende die Luft ausging, wird es wichtig sein, defensiv sehr gut zu stehen und Münchens Zug zum Korb und die anschließenden Kick-out-Pässe bestmöglichst zu unterbinden. Im eigenen Angriff müssen Nikos Zisis & Co. unnötige Ballverluste – Bamberg leistet sich im Schnitt 9,6 Turnover (Platz zwei in der BBL, Bayern ist mit 14,9 TpS auf Platz 14) – vermeiden, um gegnerische Fastbreaks zu verhindern.

easyCredit BBL 17/18 - 9. Spieltag: Brose Bamberg vs. Fraport SkylinersWiedersehen alter Bekannter

Während auf der einen Seite mit Gavel und Zirbes zwei ehemalige Bamberger im Münchner Jersey auflaufen, bringt auch Brose zwei Ex-Bayern mit: Lucca Staiger und Bryce Taylor. Für Nationalspieler Staiger, der angesichts seiner knapp 41prozentigen Dreierquote in der Domstadt als “Dreiergott” gefeiert wird, ist es schon das dritte Spieljahr in Franken, Taylor dagegen wechselte erst im Sommer nach Bamberg und kehrt nun erstmals an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Für sein jetziges Team legt der smarte US-Boy derzeit 11,8 Punkte auf und liegt damit nur hauchdünn hinter Bambergs Topscorer Dorell Wright (12,0 PpS).

Auf die gleiche Punktausbeute wie Taylor kommt auch Luka Mitrovic. Für den serbischen Power Forward werden zudem starke 7,1 Rebounds notiert, was ihn mit Abstand zum Top-Rebounder in Oberfranken macht. Auf Mitrovic wartet am Sonntag wohl auch eine der schwersten Aufgaben im Duell mit seinem Landsmann Milan Macvan. Beide wurden basketballerisch in Belgrad groß, doch während der eine (Mitrovic) – übrigens zusammen mit Stefan Jovic – für Roter Stern Belgard auflief, streifte sich der andere (Macvan) unter anderem das Trikot von Partizan Belgrad über.

Das Spiel beim FC Bayern beendet für Brose Bamberg eine wieder einmal sehr stressige und spielintensive Woche. Da die Bundesliga in den kommenden Tagen für die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft eine Pause macht, können die Spieler etwas durchatmen. Lediglich am Donnerstag steht das Heimspiel gegen Valencia Basket an.

Fotos: Matthias Schramm