Brose Bamberg unterliegt Mailand

Brose Bamberg unterliegt Mailand
Sport

Brose Bamberg musste sich am 8. Spieltag der Turkish Airlines EuroLeague AX Armani Exchange Olimpia Milan mit 62:71 geschlagen geben. Über 32 Minuten bestimmte der deutsche Meister das Geschehen, lag teilweise mit elf Zählern in Front (57:46, 32.). Plötzlich lief jedoch gar nichts mehr, Mailand kam zu einem 19:0-Lauf und drehte die Partie. Mantas Kalnietis erzielte in dieser Phase zehn Punkte in Folge für die Gastgeber, die Brose damit die vierte Saisonniederlage zufügten.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 6. Spieltag: Brose Bamberg vs. Fenerbahce Dogus IstanbulAndrea Trinchieri: “Glückwunsch an Mailand. Sie haben sehr gute letzte fünf Minuten gespielt. Wir haben ihnen einfach ein sehr schönes Geschenk gemacht. In einer Schachtel, mit einem perfekten blauen Band. Wir kontrollierten das Spiel 35 Minuten lang, wir hatten alles im Griff. Wenn man so viele Spiele in kurzer Zeit spielen muss, muss man wissen, was man geben kann und was man schützen muss. Wir waren schlau, spielten viel Pick-and-Roll, weil wir nicht genug Energie hatten, um alles abzudecken. Wir waren elf Punkte vorne, dann haben wir aufgehört zu spielen und das Spiel weggegeben. Es ist ein schönes Geschenk. Weihnachten naht. Mailand hat es dankend angenommen. Sie haben den Sieg verdient.”

M’Baye traf zu Beginn für Mailand den Dreier, Nikolic auf der Gegenseite, Mitrovic legte nach (5:3, 2.). Nur einmal wechselte die Führung in diesem Viertel nochmals auf Seite der Gastgeber, nach einem Drei-Punkt-Spiel von Tarczewski (7:8, 5.). Radosevic traf für Brose, Nikolic seinen zweiten Dreier (12:8, 7.). Nach zehn Minuten betrug der Bamberger Vorsprung drei Punkte: 16:13.

Auch im zweiten Viertel stand die Verteidigung. Und die Dreier fielen: Wright, Lô und Taylor trafen in den zweiten zehn Minuten von jenseits der 6,75m-Linie. Die Folge war, nachdem Mailand durch einen 6:0-Lauf Mitte des Viertels das Spiel auf seine Seite gezogen hatte (23:25), ein 10:2-Run von Brose Bamberg, der dafür sorgte, dass der deutsche Meister mit einer Sieben-Punkte-Führung in die Halbzeit ging: 35:27.

Turkish Airlines Euroleague 17/18 - 4. Spieltag: Brose Bamberg vs. Baskonia Vitoria GasteizDas dritte Viertel war ausgeglichen. Man merkte beiden Teams an, dass sie schwere Spiele 48 Stunden zuvor in den Knochen hatten. Nichts desto trotz: Brose hatte die Partie im Griff, fand immer wieder die passenden Antworten auf Mailänder Offensivaktionen. Nach zwei Wright-Dreiern in Folge führte Bamberg mit neun Punkten (49:40, 27.). Vor dem letzten Viertel waren es noch acht, stand es 51:43 für den deutschen Meister.

Dreier von Nikolic und Hickman brachten die Gäste Anfang des Schlussabschnitts zweistellig in Front (57:46, 32.). Was dann allerdings passierte, weiß keiner wirklich genau. Brose brach auf einmal völlig ein. Die Folge: Mailand kam ins Rollen. Vor allem Mantas Kalnietis. Der erzielte alleine zehn Zähler in Folge und sorgte damit für mehr als die Hälfte aller Punkte des 19:0-Laufs der Gastgeber. Erst Freiwürfe von Leon Radosevic zwei Minuten vor Schluss beendeten den Run. Da stand es aber bereits 59:65. Ein Dreier von Jerrells besiegelte kurz darauf die Bamberger Niederlage.

Brose Bamberg: Hackett dnp, Hickman 3, Wright 12, Zisis 7, Nikolic 11, Staiger, Mitrovic 2, Lô 5, Rubit 9, Heckmann dnp, Radosevic 6, Taylor 7

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm