FC Eintracht zu Gast in Ebensfeld

FC Eintracht zu Gast in Ebensfeld
Sport

“TSV Ebensfeld stärker als Tabellenplatz es vermuten lässt”

Im vorletzten Spiel der Hinrunde der Fußball Bezirksliga ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 7. Oktober, beim TSV Ebensfeld zu Gast. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Der FCE: Mit dem Spiel beim TSV Ebensfeld endet für den FC Eintracht am Samstag eine spielreiche und vor allem auch anstrengende Zeit. Für die junge Mannschaft von Trainer Michael Hutzler gab es drei englische Wochen in Serie, ausgestattet mit Liga und Kreispokal. Diese sechs Spiele haben Kraft gekostet, sie wurden allerdings auch erfolgreich bestritten. In der Liga ist der FCE nach wie vor Tabellenführer mit sieben Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten und Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II. Zudem stehen die Domstädter im Halbfinale des Kreispokals – oder Teilkreisfinale. Trotz der Belastung der letzten Wochen geht der Spitzenreiter, der sich auch im letzten Heimspiel der Vorrunde in Torlaune zeigte und gegen den TSV Breitengüßbach mit 5:1 siegte, auch in Ebensfeld als Favorit in die Begegnung.

Der Gegner: Der TSV Ebensfeld ist aktuell mit 12 Punkten Tabellendreizehnter und belegt damit einen Relegationsplatz. Zuletzt holte der TSV beim 1:1 in Meeder eine Punkt, zuvor gelang ein deutlicher 5:1-Sieg gegen den SV Dörfleins. Allerdings blieb der TSV Ebensfeld im vor- und vorvorletzten Heimspiel ohne Punkt und Tor: gegen die DJK Don Bosco Bamberg und den SV Merkendorf unterlagen die Ebensfelder jeweils mit 0:2.

Das sagt Mittelfeldspieler Gabriel Jessen: “Ich schätze den TSV Ebensfeld stärker ein, als es vielleicht der momentane Tabellenplatz vermuten lässt. Er wird alles in die Waagschale legen, um uns zu schlagen und dadurch den Relegationsplatz zu verlassen. Deswegen wird das Spiel für uns sicher kein Selbstläufer. Dennoch: bei einem ähnlich guten Auftritt wie in den letzten Heimspielen, denke ich, sollten wir als Sieger vom Platz gehen. Gefreut hat mich, dass ich nach meiner langen Verletzungspause im vorletzten Spiel gegen Meeder vor eigenem Publikum ein Tor geschossen habe. Ich finde es jedoch wichtiger, dass wir das Spiel wieder gewinnen konnten, das steht im Vordergrund. Vor mir liegt noch viel Arbeit, bis ich wieder voll im Saft stehe. Für die Zukunft hoffe ich natürlich, dass ich wieder mehr Einsatzzeit bekomme. Für uns hoffe ich einfach, dass wir weiterhin so erfolgreich spielen, so dass unsere tollen und treuen Fans und Zuschauer bis zum Schluss Spaß, uns spielen zu sehen und auf ihre Kosten kommen.”

Der Schiedsrichter: Geleitet wird das Spiel von Stefan Klerner. Er kommt von der Schiedsrichtergruppe Maintal/Rödengrund.

Die nächsten Spiele: Seine nächste Aufgabe hat der FCE am 14. Oktober zu absolvieren. Zum Abschluss der Hinrunde ist der FC Eintracht beim SV Bosporus Coburg zu Gast.

Weitere Spiele im Monat: beim SV Würgau (22. Oktober, Rückrundenauftakt), zu Hause gegen die DJK Don Bosco Bamberg II ( 28. Oktober), zu Hause gegen den SV Merkendorf (31. Oktober, Kreispokal Halbfinale bzw. Teilkreisfinale).

Text: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.