Brose Bamberg zeigt sich oberfränkischen Fans

Brose Bamberg zeigt sich oberfränkischen Fans
Sport

Der Deutsche Meister testet beim expert Jakob Cup in Bayreuth

Rund zwei Wochen vor dem ersten Saisonspiel in Würzburg (29.09.) unterzieht sich Brose Bamberg im Rahmen seiner Vorbereitungsphase einem ersten echten Härtetest. Am 16. & 17. September nimmt der amtierende Double-Gewinner und Euroleague-Teilnehmer am expert Jakob Cup teil. Das vier Teams umfassende Turnier wird von Medi Bayreuth veranstaltet und findet daher in der Bayreuther Oberfrankenhalle statt.

Preseason-Game 2017: Brose Bamberg vs. Basket Swans GmundenWährend es der Gastgeber am ersten Turnier-Spieltag im Eröffnungsspiel ab 16 Uhr mit Bundesliga-Konkurrent Fraport Skyliners zu tun bekommt, misst sich Brose Bamberg ab 19:30 Uhr mit PAOK Thessaloniki BC aus Griechenland.

Bislang ungeschlagen in der Pre-Season

Das neu formierte Team von Headcoach Andrea Trinchieri kann dabei am Samstag mit breiter Brust in die Partie gehen, blieb man in bislang zwei Vorbereitungsspielen noch ungeschlagen. In beiden Partien schickte Bambergs italienischer Erfolgstrainer einen Spieler-Mix aus Brose Bamberg und Baunach Young Pikes aufs Parkett, da mit Maodo Lô, Lucca Staiger, Patrick Heckmann, Aleksej Nikolic und Neuzugang Daniel Hackett gleich fünf Akteure mit ihren Nationalmannschaften bei der EuroBasket 2017 unterwegs waren. Dabei taten sich insbesondere Down-Under-Talent William McDowell-White und der 23 Jahre alte Combo-Guard Chris Fowler hervor, nutzten ihre großen Spielanteile und verhalfen den Domstädtern zu den Erfolgen gegen ProA-Ligist Crailsheim Merlins (103:83) und den letztjährigen Halbfinalisten der Österreichischen ersten Liga, Swans Gmunden (82:71).

Am bevorstehenden Wochenende haben die Brose-Boys jedoch andere Kaliber vor der Brust: Thessaloniki, letzte Saison Fünfter der griechischen A1 und aktueller Teilnehmer der FIBA Championsleague, bringt nicht nur eine lange Tradition sondern auch ehemalige BBL-Profis mit in die Oberfrankenhalle. In erster Linie ist hier Owen Klassen zu nennen, der in der Spielzeit 2015/16 mit 7,8 Rebounds pro Spiel für Hagen die BBL beeindruckte. Wohl nur Insider und echte BBL-Experten dürften sich zudem noch an Kevin Dillard erinnern. Der Guard gab ein kurzes Gastspiel bei den MHP Riesen Ludwigsburg. Im August von den Schwaben verpflichtet, verließ Dillard das Patrick-Team bereits im September 2015 wieder ohne ein einziges Liga-Spiel absolviert zu haben. Für PAOK geht der US-Amerikaner inzwischen in seine zweite Saison und konnte zuletzt beim Erfolg über Kolossos Rhodos mit 14 Punkten überzeugen. Zudem bringt Trainer Elias Papatheodorou noch Vassilis Charalampopoulos, der 2016/17 noch bei Panathinaikos Athen unter Vertrag stand, US-Guard Lucky Jones und seinen jünsten Neuzugang Brandon Triche mit nach Oberfranken.

Gegner und Spielzeit am Sonntag noch offen

Wie es für Brose Bamberg nach der Partie gegen Thessaloniki am Finaltag weiter geht, ist abhängig vom Ausgang des eigenen Halbfinals und dem Duell zwischen Bayreuth und Frankfurt. Beide Kontrahenten leisteten sich in ihren Testspielen bislang kaum Ausrutscher. Das letztjährige Überraschungsteam von Coach Raoul Korner startete seine Testspielreihe mit einem souveränen 108:73 gegen den BBC Coburg und ließ – im Anschluss an ein siebentägiges Trainingslager – zunächst ein knappes 84:83 gegen Ratiopharm Ulm folgen, ehe die Gießen 46ers deutlich mit 96:72 bezwungen wurden. Am vergangenen Mittwoch besiegten die “Heroes of Tomorrow” dann auch noch den FC Bayern München Basketball mit 99:82. Einmal zog der oberfränkische Nachbar bislang den Kürzeren, unterlag gegen AEK Athen (90:85). Den Frust aus dieser Niederlage spielten sich die Mannen um Bastian Doreth allerdings gleich gegen Minsk wieder von der Seele (80:54).

Preseason-Game 2017: Brose Bamberg vs. Basket Swans GmundenÄhnlich erfolgreich präsentieren sich aktuell die Fraport Skyliners. Angetreten mit dem jüngsten Team der Liga wurden Hanau (88:70), Limburg United (91:73) und die Telekom Baskets Bonn (74:70) auf Distanz gehalten. Nur den Antwerpen Giants gelang ein knapper 86:85-Erfolg gegen die Mannschaft von Gordon Herbert.

Das Spiel im Platz drei wird am Sonntag um 14:30 Uhr angepfiffen, Final-Tip-off ist um 17 Uhr geplant.

Mit welchem Aufgebot Brose Bamberg sich seinen hoffentlich zahlreich nach Bayreuth reisenden Anhängern präsentieren wird, ist indes noch offen. Abgesehen von Aleksej Nikolic, der mit Slowenien am Donnerstagabend das EM-Finale (deutlicher Halbfinalerfolg gegen Titelverteidiger Spanien) erreichte und dort am Sonntag auf den Sieger der Partie Serbien – Russland trifft, sind die restlichen Nationalspieler inzwischen zumindest auf dem Weg nach Bamberg oder bereits vor Ort. Ob der ein oder andere allerdings schon am Wochenende zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten.

Pre-Season-Abschluss in Zadar

Sicher in Bestbesetzung wird Brose Bamberg dann das hochklassig besetzte Turnier in Zadar (21.-24. September) bestreiten. Neben den Euroleague-Teams ZSKA Moskau, Fenerbahce Dogus Istanbul und BC Khimki nehmen auch KK Zadar und der letztjährige easyCredit BBL-Halbfinalist aus München am Turnier teil.

Fotos: Matthias Schramm