Brose Bamberg verleiht Arnoldas Kulboka nach Italien

Brose Bamberg verleiht Arnoldas Kulboka nach Italien
Sport

Litauisches Basketballtalent soll Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln

Brose Bamberg hat einen weiteren Abgang zu verzeichnen – dieses Mal allerdings aus der Nachwuchsgarde. Der vierfache Double-Champion aus Oberfranken schickt seinen litauischen Nachwuchs-Forward Arnoldas Kulboka per Leihgeschäft für ein Jahr nach Italien zu Betaland Capo d’Orlando.

An der Nordküste Siziliens soll der 19 Jahre alte Small Forward, der letzten beiden Spielzeiten für die Baunach Young Pikes in der 2. Basketball-Bundesliga ProA im Einsatz war und in der abgelaufenen Spielzeit mit 14,3 Punkten und 4,3 Rebounds pro Begegnung zu den Leistungsträgern gehörte, Erfahrung und Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln.

Diese Voraussetzung ist für die Verantwortlichen der Domstädter in Capo d´Orlando gegeben, wie Geschäftsführer Rolf Beyer bestätigt: “Arnoldas hat unglaublich viel Potenzial. Daher haben wir ihn vor zwei Jahren auch langfristig an uns gebunden. Jetzt ist es für ihn an der Zeit Spielpraxis auf hohem Niveau zu bekommen. Das sehen wir bei Betaland Capo d’Orlando als gegeben. Dort kann er sich in der ersten italienischen Liga und möglicherweise auch in der Champions League beweisen.”

Dass der litauische Dreierspezialist, der vor zwei Jahren einen langfristigen Vertrag beim neunmaligen deutschen Meister unterschrieben hat, auch auf BBL-Niveau mithalten kann, konnte er am letzten Spieltag der Hauptrunde beweisen. Beim Bamberger Gastspiel in Jena kam Kulboka zu seinem ersten Einsatz im Brose-Trikot und avancierte auf Anhieb mit 13 Punkten zum Topscorer der Partie.