Brose Bamberg will im 75. Saisonspiel den neunten Titel

Brose Bamberg will im 75. Saisonspiel den neunten Titel
Sport

Am Sonntag erstes Matchballspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg

Brose Bamberg hat am Sonntag die große Chance, die BBL-Saison 2016/2017 mit dem Gewinn der neunten Meisterschaft erfolgreich abzuschließen. Für ihr erneutes Meisterstück benötigen die Oberfranken noch einen letzten Sieg über die EWE Baskets Oldenburg. Dieser soll ab 17:15 Uhr eingefahren werden.

easyCredit BBL - Playoffs 2017, Finale 1: Brose Bamberg vs. EWE Baskets OldenburgDer 88:76-Auswärtssieg in Oldenburg brachte den Titelverteidiger und amtierenden Pokalsieger nicht nur vorentscheidend mit 2:0 in Führung, sondern beschert jetzt noch insgesamt drei Matchbälle, um den Threepeat (drei Meisterschaften hintereinander) zu feiern. Knüpft Brose dabei an die bislang in den Playoffs – speziell im Halbfinale und Finale – gezeigten Leistungen an, dürfte es für Rickey Paulding und seine Oldenburger in der “Frankenhölle” sehr schwer werden, den erneuten Bamberger Titelhattrick noch zu verhindern.

Hohes spielerisches Niveau

Nachdem Oldenburg im ersten Finale vor einer Woche nach seiner anstrengenden Halbfinalserie gegen Ulm noch an beiden Enden des Feldes heillos überfordert war, zeigte das Team von Mladen Drijencic am Mittwoch in seinem Heimspiel ein anderes Gesicht – zumindest offensiv. Im Angriff zeigten die EWE Baskets ihr Potenzial, doch in der Verteidigung hatten sie den Bambergern, die ihrerseits gerade aus dem Dreierland einen Sahnetag erwischten (60 Prozent Trefferquote), wenig entgegen zu setzen.

Dennoch zeigte sich Drijencic auf der Pressekonferenz nach der Partie durchau zufrieden mit seinen Spielern: “Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Sie hat heute ihr wahres Gesicht gezeigt. Aber um Bamberg zu schlagen, muss man vor allem in der Defensive ein perfektes Spiel abliefern.” Weiter führte der Donnervögel-Coach aus, dass sein Team in Spiel drei ein perfektes Spiel machen müsse und Bamberg einiges falsch machen müsse, um die Serie noch einmal um ein Spiel zu verlängern.

Mögliches Spiel vier nicht in Oldenburg

easyCredit BBL - Playoffs 2017, Finale 1: Brose Bamberg vs. EWE Baskets OldenburgKäme es tatsächlich zu einem vierten Finalduell zwischen beiden Mannschaften, wird dies allerdings nicht in Oldenburg, sondern in der Bremer ÖVB Arena ausgetragen. Aufgrund einer stattfindenden Rindermesse steht die EWE-Arena am 14.06. nicht zur Verfügung, sodass die Niedersachsen zu einem Umzug gezwungen werden.

Bamberg will Saison beenden – mit Radosevic?

So weit soll es nach den Vorstellungen der Bamberger aber gar nicht mehr kommen, wenngleich Headcoach Andrea Trinchieri einmal Mehr davor warnt, den Gegner zu unterschätzen. “Ich erwarte in Spiel drei, dass Oldenburg alles geben wird. Das wird ein ganz schweres Spiel für uns”, so der italienische Meistertrainer, der sein Team nach Spiel zwei für die gute Ballbewegung und die daraus resultierenden offenen Würfe lobte.

Ob Trinchieri am Sonntag auf Leon Radosevic zurückgreifen kann, ist aktuell noch unsicher. Der kroatische Big Man zog sich am Mittwoch in Oldenburg bereits Mitte des ersten Viertels eine Rückenverletzung zu und kam anschließend nicht mehr zum Einsatz. Sollte der Centerspieler, der zukünftig wohl auch einen deutschen Pass erhalten wird, ausfallen, hat Bambergs Übungsleiter mit Vladimir Veremeenko noch einen erfahrenen “Großen” in der Hinterhand.

Nach der Saison ist vor der Saison

easyCredit BBL - Playoffs 2017, Halbfinale 1: Brose Bamberg vs. FC Bayern München BasketballUnabhängig davon, ob die aktuell noch laufende Spielzeit am Sonntag zu Ende geht, wirft die neue ihre Schatten bereits voraus. Verschiedenen Gerüchten zur Folge soll Brose-Headcoach Andrea Trinchieri vor einer Vertragsverlängerung in der Domstadt stehen. Ein Vollzug könnte beim Titelgewinn noch am Sonntag verkündet werden.

Weit weniger erfreulich für die Brose-Fans dürften dagegen die neuerlichen Gedankenspiele von Michael Stoschek sein. Der Brose-Chef denkt offenbar erneut über ein “Brose Franken” nach und möchte – im Falle der Euroleague-Teilnahme – wohl mehr als zwei Spiele in der Arena Nürnberger Versicherung austragen. Durch ein vergrößertes Einzugsgebiet sollen neben neuen Sponsoren auch neue Fanmassen generiert werden, die dann eine mögliche neue Halle in der Bamberger Gartenstadt mit mehr als 10.000 Zuschauern füllen sollen.

So oder so steht Brose Bamberg wieder ein heißer Sommer bevor.

Fotos: Matthias Schramm