Brose Bamberg gewinnt in Mailand

Brose Bamberg gewinnt in Mailand
Sport

Brose Bamberg hat sich am drittletzten Spieltag der Turkish Airlines EuroLeague den zehnten Sieg gesichert und mit 84:76 bei EA7 Emporio Armani Milan gewonnen. Der deutsche Meister legte mit einem 18:0-Lauf Mitte des ersten Viertels den Grundstein zum späteren Erfolg. Mehr als 200 mitgereiste Bamberger Fans sahen im weiteren Spielverlauf eine konstant gut spielende und treffende Brose-Mannschaft, die lediglich Mitte des letzten Abschnitts kurz die Kontinuität verlor. Mailand kam nochmals auf fünf Punkte ran (77:72, 38.), die Gäste aber verwalteten den Vorsprung bis zum Ende. Bester Werfer war Fabien Causeur mit 17 Punkten. Der Franzose pflückte zudem starke acht Rebounds.

Turkish Airlines Euroleague - 27. Spieltag: Brose Bamberg vs. Baskonia Vitoria GasteizAndrea Trinchieri: “Ich habe eine extrem ernsthaft und professionell agierende Truppe, die immer versucht gut zu spielen. Nach einem ganz schlimmen Dienstag kamen wir hierher, haben ein sehr solides Spiel abgeliefert und verdient gewonnen. Wir haben im letzten Viertel ein paar Fehler gemacht, Mailand kam zurück. Aber das ist menschlich. Wenn du ein Team wie unseres trainieren darfst, dann kannst du nach solch einer Partie nur „Danke schön!“ sagen. Das Spiel hatte eigentlich keinerlei Bedeutung für uns, aber meine Spieler haben ihre eigene Bedeutung und Motivation gefunden. Wir sind nach Mailand geflogen, haben das Spiel kontrolliert und gewonnen.”

Mailand erwischte den besseren Start (2:11, 3.). Anschließend kam aber Brose ins Laufen, holte sich die erste Führung nach vier Minuten zum 8:7. Es folgte eine Demonstration Bamberger Stärke, die in einem 18:0-Lauf mündete (26:9, 9.). Nach dem ersten Viertel führten die Gäste, die nach wie vor auf die verletzten Harris und Strelnieks verzichten mussten, mit 29:14. Im zweiten Abschnitt sahen die 8098 Zuschauer zunächst ein ähnliches Bild. Brose spielte offensiv stark. Lucca Staiger schoss per Dreier die erste 20-Punkte-Führung heraus (49:29, 18.). Zwei Dreier von Hickman kurz vor der Pause ließen den Vorsprung auf 14 schrumpfen: 50:36. Im dritten Viertel war es dann ein ausgeglichenes Spiel. Brose konnte die Führung aber immer im zweistelligen Bereich halten, so dass es mit zwölf Zählern vor (64:52) in den Schlussabschnitt ging. Dort fand Mailand dann seine zweite Luft. Die Italiener verkürzten den Rückstand sukzessive und waren zweieinhalb Minuten vor dem Ende wieder auf fünf dran (77:72). Ein Dreier von Bambergs Topscorer Fabien Causeur beendete jedoch jäh den kleinen italienischen 6:0-Lauf. Am Ende stand ein verdienter 84:76-Sieg und damit im letzten Auswärtsspiel der diesjährigen Euroleague-Saison der zehnte Erfolg zu Buche.

Causeur 17, Melli 9, Zisis 4, Nikolic 5, Staiger 6, Theis 8, Lô 7, Veremeenko, Miller 7, McNeal 12, Heckmann, Radosevic 9

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm