easyCredit BBL-Top Four: Der erste Titel ist zum Greifen nah

easyCredit BBL-Top Four: Der erste Titel ist zum Greifen nah
Sport

Brose Bamberg will über Ludwigsburg ins Finale und zum Pokalsieg

Es wird ernst in der Basketball-Bundesliga: Am Wochenende wird der erste Titel der Saison vergeben. Vier Mannschaften – darunter auch der deutsche Meister Brose Bamberg – kämpfen in der Berliner Mercedes Benz-Arena um den BBL-Pokal. Neben dem möglichen Finale stehen am Samstagabend (ab 20 Uhr) noch die MHP Riesen aus Ludwigsburg zwischen Bamberg und der Trophäe.

easyCredit BBL - 19. Spieltag: Brose Bamberg vs. MHP RIESEN LudwigsburgBeide Teams standen sich dabei erst vor drei Tagen in der BROSE ARENA gegenüber und der Gastgeber landete bei diesem Nachholspiel des 19. Spieltages in einer intensiven Begegnung einen 84:75-Erfolg. “Es ist wie eine kleine Playoff-Serie”, blickte Broses Headcoach Andrea Trinchieri nach der Bundesligapartie auf das rasche Wiedersehen am Samstag voraus. “Du willst in Spiel eins nicht alles zeigen”, fügte der Italiener vielsagend hinzu. Und Trinchieri zeigte bei weitem nicht alles: Mit Nikos Zisis, der am Mittwoch seinen Vertrag in Bamberg bis 2019 verlängert hat, Nicoló Melli, Lucca Staiger und Leon Radosevic ließ Bambergs Übungsleiter gleich vier seiner Leistungsträger außen vor und legte das Spiel in die Hände von Maodo Lô und Aleksej Nikolic. Insbesondere der 21jährige Slowene wusste dabei zu überzeugen und führte die Oberfranken zusammen mit Fabien Causeur (beide 17 Punkte) zum 20. Bundesligasieg im 21. Spiel.

Kein Vergleich zum Bundesligaspiel am Mittwoch

Für das Pokalwochenende in der Hauptstadt wird Nikolic voraussichtlich aber wieder in die zweite Reihe rücken, da Zisis, Melli und Radosevic in jedem Fall zurückkehren werden – ob Lucca Staiger ebenfalls wieder im Brose-Aufgebot stehen wird, ist noch unsicher. Der Dreierspezialist zog sich am vergangenen Wochenende in Frankfurt eine Gehirnerschütterung zu. Sollte Staiger dabei sein, dürfte es gerade für ihn, ein ganz besonderes Turnier-Wochenende werden. Als einziger aller beteiligten Spieler war der deutsche Guard bereits für alle vier teilnehmenden Mannschaften (2010–2012 Alba Berlin, 2012–2013 Neckar Riesen Ludwigsburg, 2013–2015 FC Bayern München) aktiv.

easyCredit BBL - 19. Spieltag: Brose Bamberg vs. MHP RIESEN LudwigsburgBambergs Halbfinalgegner Ludwigsburg wird ebenfalls mit leicht veränderter Rotation auflaufen. Während US-Guard Tekele Cotton nach seinem krankheitsbedingten Ausfall unter der Woche wieder ins Team zurückkehren dürfte, absolvierte Jason Boone in der Domstadt sein letztes Spiel für die MHP Riesen. Der bullige US-Center zog Anfang Februar seine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag und verließ die Barockstädter zur Monatsmitte in Richtung Lublin. Dennoch wird die Mannschaft von Trainer John Patrick auch am Samstag wieder ein unangenehmer Gegner und alles versuchen, um den Serienmeister der letzten Jahre auf seinem Weg zum fünften Pokalsieg der Vereinsgeschichte zu Fall zu bringen.

Intensives Duell mit langer Tradition

Ein Blick in die Geschichtsbücher lässt zudem eine spannende und kampfbetonte Partie erwarten. Bei Bambergs allererstem Pokalerfolg 1992 hieß der Finalgegner Ludwigsburg. Damals wurde diese Trophäe letztmals noch im alten Modus mit Hin- und Rückspiel ausgespielt. Die Bamberger verloren das Hinspiel in Ludwigsburg 69:72, wurden aber mit einem 74:68 im Rückspiel in der alt-ehrwürdigen Graf-Stauffenberg-Halle erstmals Pokalsieger. Darüber hinaus trafen beide Klubs viermal im Achtelfinale bzw. 2016 in der Pokal-Qualifikation aufeinander. Die Bilanz aus allen sechs seit 1990 gespielten Pokalduellen ist unentschieden 3:3.

Der Blick in Bambergs Pokalvergangenheit

Nach dem ersten Triumph 1992 mussten die Oberfranken lange warten, ehe sie den Pokal wieder in die Höhe halten durften. Dafür ging dieser Titel dann gleich dreimal in Folge (2010-2012) in die Domstadt und da Bamberg zeitgleich auch die Meisterschaft holte, ging der Double-Threepeat in die Geschichtsbücher ein.

easyCredit BBL - 19. Spieltag: Brose Bamberg vs. MHP RIESEN LudwigsburgSeit der Pokal-Modusänderung 1993 nimmt eine Bamberger Mannschaft zum zwölften Mal am Endturnier teil. Fünfmal wurde dabei das Finale erreicht und dieses – wie schon erwähnt – dreimal gewonnen. Noch öfter (13 Mal) stand das Team von Alba Berlin beim TOP FOUR auf dem Parkett – so auch am Samstag ab 17 Uhr, wenn die Albatrosse zum Auftakt ihr Halbfinale gegen den FC Bayern München bestreiten.

Das Endspiel 2017 steigt dann am Sonntag ab 15 Uhr, zuvor wird ab 12 Uhr der dritte Platz zwischen den Verlierern des Vortages ausgespielt. Dieses für viele Spieler und Trainer unnötigste Spiel des Jahres erreichte im vergangenen Kalenderjahr eine unrühmliche Aufmerksamkeit. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Münchener Audi Dome direkt über dem Spielfeld konnte die Mutter aller unbeliebten Spiele zwischen Bamberg und Frankfurt nicht ausgetragen werden und erlangte im Internet als #TOPROHR seine Berühmtheit.

Fotos: Matthias Schramm