Miller rettet Bamberg in Gießen

Miller rettet Bamberg in Gießen
Sport

Brose Bamberg erwischt Katastrophenstart, gewinnt aber dennoch in Gießen

Brose Bamberg bleibt auch nach zehn Spielen in der easyCredit Basketball Bundesliga ungeschlagen und gewinnt bei den Gießen 46ers mit 79:77.

easyCredit BBL - 8. Spieltag: Brose Bamberg vs. FC Bayern München BasketballDabei erwischte der deutsche Meister einen katastrophalen Start, lag nach dem ersten Viertel mit 11:32 zurück. Im zweiten Abschnitt fand die Mannschaft von Andrea Trinchieri dann angetrieben von Nikos Zisis und Daniel Theis besser ins Spiel und konnte den Rückstand bis zu Pause auf neun Punkte verkürzen (35:44). Im dritten Viertel gab es dann nach etwas mehr als 27 Minuten den ersten Ausgleich des Spiels für die rund 30 Bamberger Fans zu bejubeln. Darius Miller erzielte das 54:54. Die erste Brose-Führung besorgte Maodo Lô per Dreier acht Minuten vor dem Ende. Diese acht Minuten waren dann geprägt von Führungswechseln, ehe Darius Miller – der bis dato die Bamberger durch schöne Aktionen im Spiel gehalten hat – mit der Schlusssirene den 79:77-Endstand herstellte.

Der Amerikaner war denn auch mit 20 Punkten Broses bester Werfer an diesem Abend vor 3254 Zuschauern in der Sporthalle Ost. Ebenfalls zweistellig scorten Nikos Zisis (18), Fabien Causeur (12), Daniel Theis (12) und Maodo Lô (10). Durch den Sieg bleibt der deutsche Meister verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und bereitet sich ab morgen auf das kommende Euroleague-Spiel am Dienstag gegen Roter Stern Belgrad vor.

Fazit von Brose-Headcoach Andrea Trinchieri:

“Glückwunsch an Gießen und Cameron Wells für ein gutes Spiel. Wir haben eine harte Tour hinter uns, kommen hierher und liegen schnell mit 20 Punkten zurück. Aber ich weiß, dass ich eine gute Gruppe von Jungs beisammen habe, die dann angefangen hat, Defense zu spielen und das Spiel zu drehen. Die Spieler von der Bank haben zu dem Spiel einen großen Teil beigetragen. Wir haben keine gute Partie gezeigt, aber das getan, was wir brauchen, um den Sieg zu erringen. Es ist schwer, alle 48 Stunden auf diesem hohen Niveau spielen zu müssen. Wir fahren mit einem guten Sieg gegen einen starken Gegner nach Hause.”

Brose Bamberg: Causeur 12, Melli 4, Zisis 18, Nikolic 1, Staiger, Theis 12, Lô 10, Miller 20, Kratzer dnp, Heckmann, Radosevic 2

Text: Medienmitteilung Brose Bamberg
Fotos: Matthias Schramm