Brose Baskets mit ungefährdetem Erfolg in Crailsheim

Brose Baskets mit ungefährdetem Erfolg in Crailsheim
Sport

Die Brose Baskets zeigten sich gut erholt von der Euroleague-Auswärtspleite in Vitoria und schlugen 45 Stunden später die Crailsheim Merlins mit 93:53. In der nicht ganz ausverkauften Arena Hohenlohe war es ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg (der 12. in Folge) für den deutschen Meister, der bereits in den ersten beiden Vierteln (23:7, 32:19) den Grundstein für den am Ende auch in der Höhe verdienten Erfolg legte.

Beko BBL: Brose Baskets vs. Crailsheim MerlinsVor allem von der Dreierlinie zeigten sich die Bamberger stark. Zwölf Treffer bei 22 Versuchen bedeutet eine überdurchschnittliche Quote von 55 Prozent. Einmal mehr ging auch das Assistverhältnis deutlich zugunsten der Brose Baskets: 24:11. Beste Werfer waren Patrick Heckmann (21), Lucca Staiger (19, fünf Dreier) und Darius Miller (17).

Andrea Trinchieri: “Es ist nie leicht 45 Stunden nach einem schweren Euroleaguespiel und nach einer 10-stündigen Reise zu spielen. Ich habe gute Spieler. Wir haben heute als Team gespielt, wir haben Wysocki gut verteidigt. Als Trainer habe ich meinem Team für diese Leistung zu danken.”

Nicolò Melli, Brad Wanamaker, Darius Miller, Patrick Heckmann und Leon Radosevic hießen die fünf Spieler, die Broses Head Coach von Beginn an aufs Parkett schickte. Für die ersten vier Gäste-Punkte zeichnete sich Darius Miller verantwortlich, Patrick Heckmann legte einen Dreier nach; Crailsheim war viermal per Freiwurf erfolgreich (4:7, 2.). Und weiter die Brose Baskets: Wanamaker, Miller und Melli – die Bamberger blieben auch nach knapp vier Minuten ohne jeden Fehlwurf: 6:13. Das änderte sich natürlich, aber dennoch hatten die Domstädter das Spiel fest im Griff, vor allem auch, da sie von der Freiwurflinie bis dato perfekt trafen. Nach Mellis zweitem erfolgreichen gab es erstmals eine zweistellige Führung, die Lucca Staiger kurz darauf mit fünf Punkten in Folge ausbaute (7:22, 8.). Einen Freiwurf konnte Janis Strelnieks noch nachlegen, so dass es mit 7:23 in die zweiten zehn Minuten ging.

Beko BBL: Brose Baskets vs. Crailsheim MerlinsDen zweiten Abschnitt eröffnete Lucca Staiger mit seinen Dreiern zwei und drei der Partie. Callahan markierte für Crailsheim die ersten Zähler des Viertels, Daniel Theis legte auf der Gegenseite den Dreier nach (9:32, 12.). Es blieb eine dominierende Vorstellung des deutschen Meisters. Nach Harris-Freiwürfen und einen Strelnieks-Dreier führten die Brose Baskets sechs Minuten vor der Pause mit 13:39. Ein zwischenzeitlicher 6:0-Lauf der Gastgeber sorgte dafür, dass der Vorsprung der Bamberger auf 20 Punkte schmolz (21:41, 17.). Zur Halbzeit war er aber wieder auf 29 Zähler angewachsen, stand es 26:55 für die Brose Baskets. Beste Werfer waren bis hierhin Lucca Staiger (11) und Darius Miller (10).

Ein Radosevic-Korbleger sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit für die erstmalige 30-Punkte-Führung für die Brose Baskets (26:57, 21.). Frazier erzielte kurz darauf die ersten Merlins-Zähler nach der Pause, Miller punktete für Bamberg. Nachdem Patrick Heckmann Mitte des Viertels den Fastbreak nach schönem Pass von Lucca Staiger verwandelte führten die Gäste mit 33:63. Die schönste Szene des Spiels folgte dann drei Minuten vor Viertelende. Daniel Theis mit dem Monsterblock in der Verteidigung, das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff, der exakt getimte Alley-Oop-Pass von Patrick Heckmann und Daniel Theis mit dem spektakulären Dunking zu 33:65. Nach fünf Heckmann-Punkten in Folge endete das dritte Viertel beim Stand von 41:74.

Das letzte Viertel begann mit fünf Punkten von Darius Miller auf Seiten der Brose Baskets und zweien von Stainbrook für die Gastgeber (43:79, 32.). Sechs Minuten vor Schluss erzielte Daniel Schmidt, der durch eine Sonderlizenz insgesamt fünf Spiele für die Brose Baskets in der Beko BBL machen darf, seine ersten Zähler der Partie zum 47:81. Lucca Staiger war es kurz darauf, der seine Mannschaft – mit seinem vierten Dreier – mit 40 Punkten nach vorne brachte (47:87, 36.). Am Ende hieß es 53:93 für den deutschen Meister gegen überforderte Merlins. Durch den 12. BBL-Sieg in Folge bleiben die Brose Baskets natürlich auch weiterhin Tabellenführer.

Crailsheim Merlins vs. Brose Baskets 53:93 (7:23; 19:32; 15:19; 12:19)

Crailsheim Merlins: Cizauskas 4, Callahan 2, Calvin, Wysocki 4, Frazier 6, Monse 4, Stainbrook 16, Chubb 5, Schwartz 2, Jost 6, Ely 2, Flomo 2
Brose Baskets: Melli 4, Zisis 7, Staiger 19, Theis 5, Wanamaker 6, Strelnieks 4, Harris 4, Miller 17, Heckmann 21, Idbihi, Radosevic 4, Schmidt 2

Text: Pressemitteilung Brose Baskets, Fotos: Matthias Schramm