Volle Konzentration in heißer Atmosphäre

Volle Konzentration in heißer Atmosphäre
Sport

Vertauschte Rollen: Brose Baskets reisen direkt von Vitoria als Favorit nach Crailsheim

Keine 48 Stunden bleiben Andrea Trinchieri und seinen Spielern, um die herbe 64:90-Packung aus dem Euroleague-Top16-Spiel in Vitoria zu verdauen. Bereits am Samstagabend wartet ab 18:30 Uhr mit den Crailsheim Merlins der nächste Gegner auf die Brose Baskets, die in der heimischen Liga – anders als im Top16 – als Tabellenführer und Favorit in das Duell mit den abstiegsgefährdeten Zauberern gehen.

Beko BBL: Brose Baskets vs. Crailsheim MerlinsDas Team des deutschen Meisters reist bereits am Freitag direkt aus Vitoria nach München, von wo es im Bus gleich nach Crailsheim weiter geht. Am Abend bittet Cheftrainer Trinchieri seine Akteure dann noch einmal zum Training, um dann am Samstag mit einem klaren Kopf und voller Konzentration die Aufgabe in der Hohenloher Ebene angehen zu können.

Ähnlich den Bambergern mussten auch die Crailsheim Merlins unter der Woche eine derbe Niederlage einstecken. In eigener Halle mussten die Baden-Württemberger eine ebenso deutliche 63:96-Packung im Abstiegsduell mit der BG Göttingen hinnehmen. Dabei wurde das Team von Cheftrainer Ingo Enskat bereits im ersten Viertel von Robert Kulawick, der zwölf Punkte in Serie erzielte, entzaubert. “Das sind nicht wir, was man da heute gesehen hat”, fasste der sichtlich enttäuschte Merlins-Headcoach Ingo Enskat direkt nach dem Spiel zusammen. “Wir müssen nun den Kopf klar bekommen und einfach das nächste Spiel gegen Bamberg nutzen, um endlich wieder einmal unbefangen und frei auf dem Feld zu agieren”, hofft der 43 Jahre alte Übungsleiter am Samstag auf eine Trotzreaktion seines spielenden Personals.

Mit 73,1 Punkten pro Partie verbucht Crailsheims Offensive zwar die wenigsten der gesamten Liga, dennoch verfügt die Mannschaft über ausreichend Scoring-Potenzial. Angeführt werden die Merlins von Point Guard Jordan Callahan mit 12,3 Punkten im Schnitt. Dass der US-Import allerdings jederzeit zu Mehr im Stande ist, mussten die Telekom Baskets Bonn schmerzlich erfahren. Gegen die Rheinländer markierte Callahan seine Saisonbestleistung von 24 Punkten. Erfahrung und Stabilität bringen die Routiniers Adam Chubb und Konrad Wysocki, die für 11,4 bzw. 11,6 Punkte verantwortlich sind, ins Team ein. Hinzu kommen dann noch Small Forward Shyron Ely und Andre Calvin. Beide haben bereits während der Saison bewiesen, dass sie explodieren können (Ely erzielte gegen Hagen 31 Punkte, Calvin 20 gegen Alba Berlin).

Bis auf Ely, der im Hinspiel noch nicht im Crailsheimer Trikot spielte, wissen die Brose Baskets allerdings, wie man die Merlins-Offensive stoppt. Im Oktober zum Saisonstart deklassierte der Meister den sportlichen Absteiger der vergangen Spielzeit (Crailsheim blieb dank einer Wildcard erstklassig) mit 93:49. Daniel Theis und Janis Strelnieks mit je 15 sowie der damals noch in Bamberg spielende Gabriel Olaseni (14) waren die besten Korbjäger. Allerdings kommen die Bamberger dieses Mal mit Reisestress in den Knochen in die Arena Hohenlohe und müssen alles aufbieten, um keine böse Überraschung zu erleben!

Fotos: Matthias Schramm