Volle Konzentration auf die Defense

Volle Konzentration auf die Defense
Sport

Brose Baskets treten beim Eurocup-Champion Khimki Moskau Region an

Am Freitagabend gehen für die Brose Baskets die internationalen Festspiele weiter. Der vierte Top16-Spieltag führt den deutschen Meister nach Russland, in den Großraum von Moskau. Das genaue Ziel ist die Stadt Khimki, wo ein rasantes Duell mit BC Khimki Moskau Region auf das Trinchieri-Team wartet.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasDer Klub vor der nordwestlichen Stadtgrenze Moskaus wurde zwar erst 1997 gegründet, weißt seitdem aber eine unverwechselbare Erfolgsstory auf. Zwei Jahre später folgte der Aufstieg in die höchste russische Spielklasse, eine weitere Spielzeit später spielte man bereits erstmals im Korac-Cup (2000/2001). Zehn Jahre nach der Gründung holte der Klub die Meisterschaft in der VTB United League. Auch international ließen die Titel nicht lange auf sich warten. 2011/2012 und 2014/2015 sicherte sich BC Khimki die Trophäe des Eurocups, dem zweithöchsten europäischen Wettbewerbs.

In der aktuellen Euroleague-Saison ist das Team um den ehemaligen BBL-Akteur Tyrese Rice ebenfalls wieder auf Erfolgskurs. Als Tabellenzweiter qualifizierten sich die Russen für das Top16 und stehen auch dort mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Spitzengruppe. Lediglich die Korbdifferenz spricht in diesem Fall für die Brose Baskets, sodass diese als Tabellenführer ins Spiel gehen.

Trotz der hervorragenden Ausgangslage für sein Team weiß Andrea Trinchieri, dass seine Mannschaft spätestens nach dem Coup in Piräu von niemandem mehr unterschätzt wird. “Das Spiel ist ein neues Kapitel in unserer TOP16-Reise, denn von jetzt an können wir keinen mehr überraschen. Wir haben zwei Spiele gewonnen, hätten in Madrid fast das dritte mitnehmen können. Aber alles, was bis jetzt gut war, wird ab sofort nicht mehr reichen”, tritt der Italiener gehörig auf die Euphoriebremse und fordert volle Konzentration von seinen Spielern.

Euroleague Top16: Brose Baskets vs. Zalgiris KaunasDie rasante Erfolgsgeschichte der Russen spiegelt sich auch in ihrem Spielstil wieder. Cheftrainer Rimas Kurtinaitis pflegt einen strukturierten Hochgeschwindigkeitsbasketball. Das mit Euroleague-Final Four- und Eurocup-MVP Tyrese Rice, Topscorer Alexey Shved, Zoran Dragic und James Augustine prominent besetzte Team versteht es hervorragend, blitzschnell von Verteidigung auf Angriff umzuschalten. Die Hauptlast in Khimki´s Turboangriff während der Top16 liegt auf den Schultern von Alexey Shved. Der bisher zwischen Moskau und der NBA pendelnde Guard bringt es im Schnitt auf über 20 Punkte. Forward James Augustine (6,3 rpg.) sorgt zusammen mit Dimitry Sokolov (5,7 rpg.) für eine gewisse Dominanz in der Zone. Ex-BBL-Profi Rice steuert auch knapp über 14 Punkte bei, der Schwerpunkt seines Spiels liegt jedoch auf dem Verteilen des Balles (über acht Assists im Schnitt).

Der Ausgeglichenheit des Khimki-Kaders ist sich auch Coch Trinchieri bewusst: “Khimki ist eine Mannschaft mit unglaublich viel Talent. Viele Spieler können mit einem Fingerschnippen 20 Punkte und mehr erzielen. Es wird schwer, denn es ist ein weiteres Auswärtsspiel. Unser Spielplan momentan ist fürchterlich, aber natürlich fliegen wir dorthin, um unser bestes zu geben. So wie immer.“

Vor allem in der Defense müssen die Brose Baskets ihr bestes geben!

Fotos: Matthias Schramm