Fahrplan für Vorbereitung steht

Fahrplan für Vorbereitung steht
Sport

Trainer Skarabela plant 21 Einheiten plus Testspiele

Während sich die Fußballer des Bayernligisten FC Eintracht Bamberg 2010 derzeit in der Winterpause befinden und sich erholen können, hat Cheftrainer Petr Skarabela den Vorbereitungsplan für die Restrückrunde festgelegt. Demnach bittet der A-Schein-Inhaber seine Schützlinge am Freitag, den 15. Januar 2016, zur ersten Übungseinheit.

Insgesamt sind 21 Trainingstage vorgesehen, hinzu kommen Testspiele gegen die SG Quelle Fürth (30. Januar), den FC Coburg (6. Februar), die U23 der SpVgg Greuther Fürth (12. Februar), den TSV Nürnberg/Buch (13. Februar) und den TSV Aubstadt (27. Februar). Für den 23. Januar ist ein weiteres Vorbereitungsspiel vorgesehen, der Gegner steht noch nicht fest. Ob die Mannschaft in ein Trainingslager gehen wird, ist ebenfalls noch nicht geklärt.

Cheftrainer Petr Skarabela: “Unabhängig davon, ob wir in ein Trainingslager gehen werden oder die gesamte Vorbereitung zu Hause in Bamberg absolvieren, ist mir durchaus klar, dass ich der Mannschaft eine lange und vor allem auch intensive Vorbereitung zumute. Aber wir brauchen diese Zeit, um gut vorbereitet in die Restrückrunde gehen zu können. Wir haben ein Ziel, und das ist zum Saisonende ein einstelliger Tabellenplatz. Und um den wollen wir nicht bis zum letzten Spieltag kämpfen. Wir müssen bereits vorher klar auf diesem Kurs sein. Dies ist mit diesem Kader machbar, denn die Qualität ist vorhanden. Und von der Einstellung her ist es sehr gut, wie sich die Jungs zeigen.”

Die Restrückrunde beginnt für den FC Eintracht Bamberg nach derzeitigem Stand mit dem Spiel beim SV Seligenporten am 5. März 2016. Wann die kurz vor der Winterpause witterungsbedingt ausgefallenen Begegnungen bei der SpVgg SV Weiden und zu Hause gegen den SV Alemannia Haibach nachgeholt werden, steht noch nicht fest.

Text & Foto: Pressemitteilung FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.